Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

Bewertungen von Fernstudenten

  • Studieninhalte
    4.4
  • Studienmaterial
    4.5
  • Betreuung
    4.3
  • Online Campus
    3.9
  • Seminare
    4.3
  • Preis-/Leistung
    3.9
  • Digitales Lernen
    4.1
  • Flexibilität
    4.3
  • Gesamtbewertung
    4.2

Von den 213 Bewertungen gehen 185 aus den letzten 3 Jahren in das Rating ein.

Bewertungen filtern

  • 15
  • 132
  • 52
  • 12
  • 2
Seite 21 von 22

Duales Studium in der Fitnessbranche

Katrin, 07.04.2015
Fitnessökonomie (B.A.)
Bericht archiviert
Wer die Herausforderung sucht und eine Ausbildung mit einem Studium im Sportbereich verbinden möchte ist hierbei richtig aufgehoben. Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass es viel Zeit in Anspruch nimmt. Bei der Wahl des Ausbildungsbetriebes sollte man sich ausgiebig informieren da es in der Fitnessbranche leider viele Studios gibt die die dualen Studenten nur ausnutzen.
Erfahrungen sammelt man in der Zeit genug, ist allerdings eher auf sich alleine gestellt da von der Uni meiner Meinung nach zu wenig Unterstützung kommt.
Die Präsenzphasen der Uni sind gut strukturiert und das Anforderungsniveau ist meiner Meinung nach einer staatlichen Uni angepasst. Der Inhalt ist interessant und die Dozenten gut vorbereitet. Die Betreuung durch Tutoren, Dozenten oder sonstigen Mitarbeitern ist bedenklich, es besteht kein Interesse seitens der Uni, wie es im Ausbildungsbetrieb zugeht, viel mehr erfolgt keine Kontrolle ob die beigebrachten Lerninhalte im Ausbildungsbetrieb umgesetzt werden beziehungsweise umgesetzt werden können, somit erfolgt keine Prüfung ob der Betrieb überhaupt geeignet ist, zumindest so wie ich es bisher mitbekommen habe.
Wer es sich zutraut und frühzeitig Verantwortung übernehmen möchte und kein Problem damit hat, dass man auf sich alleine gestellt ist, ist in dieser Branche und vorallem aber in diesem dualen Studium gut aufgehoben.
Bewertung lesen
Katrin
Alter 14-25
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2012
Geschrieben am 07.04.2015

Dual studieren - Arbeiten und studieren zu Hause

Lisa, 13.03.2015
Fitnessökonomie (B.A.)
Bericht archiviert
Das Studium zur Fitnessökonomin erfordert sehr viel Disziplin, da man sich die Zeit zum Lernen selbst einteilen muss. Die Umsetzung der Inhalte im Betrieb erfolgt selbstverständlich nicht 1 zu 1, dennoch bietet das duale System viel Gelegenheit das theoretisch erworbene Wissen in der Praxis anzuwenden. Zudem verdient man vom ersten Tag des Studiums Geld in Höhe eines Ausbildungsgehaltes, was jedoch von Betrieb zu Betrieb sehr stark variieren kann und unter anderem mit dem Verhandlungsgeschick des zukünftigen Studenten zusammenhängt.
Mir persönlich bereit mein Studium sehr viel Freude und ich kann es nur jedem empfehlen, der nicht nur "die Schulbank drücken" will, sondern voller Tatendrang ist.
Bewertung lesen
Lisa
Alter 26-30
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2014
Geschrieben am 13.03.2015

DHfPG Saarbrücken

Saskia, 24.02.2015
Prävention und Gesundheitsmanagement (M.A.)
Bericht archiviert
Das Studium ist als Fernstudium aufgebaut und bietet viele Möglichkeiten der Fachrichtung. Der Bachelor ist als duales Studium angelegt. Für den Master ist kein Betrieb mehr nötig. 
Die Klassen können recht groß ausfallen und je nachdem wo der Student wohnt kann die Anfahrt zum Präsenzphasenort etwas länger dauern. 
Eindeutiger Vorteil zu einem normalen Studium ist die Bezahlung und die Berufserfahrung.
Die Doppelbelastung durch Vollzeitstudium und -arbeit ist jedoch nicht zu unterschätzen.
Bewertung lesen
Saskia
Alter 14-25
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn 2011
Geschrieben am 24.02.2015

Gemischte Gefühle im dritten Ausbildungsjahr

rex, 03.12.2014
Gesundheitsmanagement (B.A.)
Bericht archiviert
Die Lehrkräfte sind fitte Ansprechpartner im jeweiligen Fachbereich und mit interessanten Lebensläufen tolle Vorbilder. Ich bin immer gern in der Uni.
Leider sind die Präsenzphasen fürchterlich kurz, im Schnitt 3 Tage alle 2 Monate! Kaum freie Nutzung der Fitnessgeräte möglich, doch Snacks und Getränke werden angeboten.

Zur Vorbereitung auf die Präsenzzeiten ist viel Eigeninitative und Zeitmanagement gefragt; das Material ist umfangreich, nervt allerdings anfangs oft mit langen Einführungen und Oberflächlichkeiten. Liegt leider in der Branche verwurzelt. Es werden bestehende Problematiken (im Gesundheitssystem) angeschnitten, aber selten stichhaltige Lösungen geboten, die für die Praxis so wichtig wären.
Ansonsten steht man eben regelmäßig vor einem Zettelwald, der bei genauer Betrachtung gute Strukturen aufweist.

Die Klausuren sind machbar und selten, die Aufgabenstellungen bei Einsendeaufgaben bemühen sich um einen Spagat zwischen Praxisbezug und wissenschaftlichem Arbeiten. Zweitere beanspruchen viel der kostbaren Freizeit eines Dualstudenten und nehmen ausschließlich Bezug auf die Arbeit in einem Fitnessstudio. Die Notenvergabe dauert ewig und drei Tage. Eine Einsicht gestalten sich aufwändig.

Ein "Studentenleben" führt man nicht. Denn den größten Teil der Zeit nimmt natürlich die "Ausbildung" im Betrieb ein. Augen auf bei der Wahl! In meiner Klasse wurden dabei sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Hier fehlen schärfere und vor allem regelmäßige Kontrollen der Hochschule auf Eignung der Ausbilder und Betriebe. Die Ausbeuterei ist groß. Eine Begrenzung der Arbeitsstunden auf 20-30 stunden würde ich als absolut erstrebenswert ansehen.

Der Online-Schreibtisch bietet viele Möglichkeiten auf eher unübersichtlichem Terrain.
Die Tutoren sind größtenteils sehr kompetent. Meist verlief der Kontakt harmonisch. Sie stehen einem in der Regel bei frühzeitiger (!) Absprache helfend zur Seite.

Das Studium will ich dynamischen Leuten empfehlen, die Sport nicht nur gerne selbst machen, sondern gerne die damit verbunden Inhalte vermitteln möchten. Am besten 24 h am Tag ;) Man muss es schon lieben! In dem Studiengang bekommt man einen guten Überblick über die Branche Fitnessstudio!! Die Verdienstaussichten dort sind ernüchternd. Medizinisch-therapeutisch wird man danach nur mit Weiterbildung tätig.
Hatte mir vom Präventions- und Rehagedanken mehr erhofft.
Bewertung lesen
rex
Alter 14-25
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2012
Geschrieben am 03.12.2014

Für praxisorientierte Gesundheitsbegeisterte

Bianca, 27.10.2014
Ernährungsberatung (B.A.)
Bericht archiviert
Das duale Studium "Ernährungsberatung" ist perfekt organisiert, schneidet viele sehr interessante Themenbereiche an wie natürlich Ernährung, Bewegung, Psychologie, BWL, Beratungsmanagement, Biochemie und Medizin. Jedoch leider recht oberflächlich, da so wenig Zeit vorhanden ist. Ich hätte es mir im Nachhinein wissenschaftlicher und zum Teil auch anspruchsvoller gewünscht, würde es aber trotzdem weiterempfehlen. Die Dozenten waren vom Fach und sehr praxisnah, was motivierte, das Gelernte gleich umzusetzen. Die Arbeit im Betrieb macht Spaß und ist sehr gut mit dem Studium zu vereinen.
Bewertung lesen
Bianca
Alter 14-25
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn 2011
Geschrieben am 27.10.2014

Die Höhle des "selbststudierenden" Löwen!

Romina, 23.09.2014
Sportökonomie (B.A.)
Bericht archiviert
Am Anfang mit voller Euphorie an den Standort der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement gefahren. Auch die zwei Stunden Stau von Stuttgart nach Saarbrücken haben meine Stimmung nicht getrübt. Angekommen an der Herrmann-Heuberger-Sportschule wurde ich erstmal von der Größe des Geländes überrollt. An diesem Olympischen Stützpunkt ist der Hauptsitz der DHfPG (wie die Fernuni liebevoll abgekürzt wird). Die vielen Standorte in ganz Deutschland erstrecken sich aber von Berlin bis nach München. Mein Standort ist Stuttgart und "Präsenzphasen" habe ich im Sport Ort im Fritz-Walter-Weg. Der ganze Spaß läuft so ab: Man bewirbt sich für eine Ausbildungsstelle, in meinem Fall ein Sportverein. Oftmals werden hier schon Plätze zum Studieren angeboten, aber da die DHBW Blockunterricht anbietet und das in der Sportbranche eher ungünstig ist, kommt die DHfPG ins Spiel. Die Anmeldung ist ganz einfach und man kann über das ganze Jahr hinweg alle zwei Wochen einsteigen. Vor beginn werden einem Studienunterlagen, die sogenannten "Studienbriefe" zugesendet, damit man gut vorbereitet ist für die ersten Präsenzphasen. Präsenzphasen sind meine Vorlesungen, welche sehr überschaubar sind wenn man bedenkt, dass das Studium 3 1/2 Jahre geht. Eine Präsenzphase kann sich über 2-4 Tage erstrecken. In dieser Zeit wird ein Thema behandelt, welches davor im Selbststudium schon vorbereitet werden sollte. Klausuren, Einsendeaufgaben, Hausarbeiten, Projekte und auch Referate sind Pflicht. Das tolle: Nur 5 Klausuren im ganzen Studium! Dafür aber auch sehr anspruchsvoll. Die Dozenten sind in den meisten Fällen äußerst Kompetent. Die Vielfältigkeit ist überragend und die Erfahrungen die Sie weitergeben sind super. Absolutes Plus der Hochschule. "Studiert" wird in Klassen, ca. 25-30 Studenten lernen zusammen. Der Studienverlauf baut aufeinander auf und ist sehr gut geplant. Flip-Chart, Beamer, Projektor und Smart-Board alles wird hier geboten und Wasser, Tee und Kaffee for free! Einer der wenigen Nachteile ist, sich selber vor einer Präsenzphase so vorzubereiten, dass alle Inhalte genau getroffen werden, aber mit der Zeit wird auch das machbar, man gewöhnt sich bekanntlich an alles. Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit der Entscheidung an dieser Uni zu studieren. Sie ist staatlich anerkannt, was mir sehr wichtig war. Der Nachteil ist aber das sie Privat ist und somit Studiengebühren pro Monat erhoben werden, in meinem Fall zahlt das der Arbeitgeber. Mein Studiengang ist sehr abwechslungsreich. Von Trainingslehre über BWL bis hin zum Marketing ist alles mit dabei was ein Sportökonom so brauch. Natürlich kann man auch im Bereich Ernährung und Fitness studieren. Das Programm wird immer größer. Ich hoffe ich habe nichts vergessen. Also ich kann die Uni empfehlen, wenn man bock hat zu arbeiten und gleichzeitig selbstständig zu lernen und sich weiterzubilden. Auf geht's!
Bewertung lesen
Romina
Alter 14-25
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2013
Geschrieben am 23.09.2014

Duales Fernstudium (Bachelor in Fitnessökonomie)

Sophie, 30.07.2014
Fitnessökonomie (B.A.)
Bericht archiviert
Vorteile:
-Praxis bezogen und direkt anwendbar.
-Unterricht in kleinen Klassen.
-gut zusammengefasste Studienmaterialien.
-Themen abwechslungsreich und recht gut verständlich.
-berufsbegleitend, Lohn.

Nachteile:
-kurze Präsenzphasen, wenig zeit was mit anderen Studenten zu unternehmen, fehlender sozialer Kontakt.
-kein richtiges Unigelände, teure Cafeteria.
-berufsbegleitend, keine Semesterferien.
-obwohl Studium mit Sport zu tun hat dürfen Fitnessräume etc. Außerhalb des Unterrichts nicht genutzt werden.
-durch begleitende berufliche Tätigkeit oft Stress.
Bewertung lesen
Sophie
Alter 14-25
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss keine Angabe
Studienbeginn 2013
Geschrieben am 30.07.2014

Lebensschule

Jenny, 22.07.2014
Prävention und Gesundheitsmanagement (M.A.)
Bericht archiviert
Mit der richtigen Vorbereitung kann man den Lehrveranstaltungen super folgen. Die Dozenten bringen die Inhalte so nahe, dass sie direkt in der Praxis anwendbar sind.
Der Studienverlauf ist gut durchdacht und es wird mit Hilfe modernster Hilfsmittel gearbeitet.
Bewertung lesen
Jenny
Alter 26-30
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2010
Geschrieben am 22.07.2014

Mickey Mouse Studium ohne Berufsaussichten

Jen, 16.07.2014
Prävention und Gesundheitsmanagement (M.A.)
Bericht archiviert
Für 3 1/2 Jahre studium ist der Lehrstoff viel zu oberflächlich. Man lernt nichts für das spätere Berufsleben in anderen Bereichen als in fitnessdtudios. Und in den fitnessdtudios arbeitet man dann nach der Ausbildung für den Mindestlohn was mit einem bachelor Abschluss erschreckend ist. Während der Ausbildung wird man als billige Arbeitskraft ausgenutzt und bekommt von der Hochschule keinerlei Unterstützung. Die Studienzeit wurde lächerlicherweise auf 3 1/2 Jahre verlängert. Anscheinend wegen unstudierbarkeit. Trotzdem sind die bearbeitungszeiten für Hausarbeiten gleich geblieben. Die Hochschule möchte nur 1 Jahr länger verdienen. Dieses studium würde ich nicht mal meinen Feinden empfehlen!!
Bewertung lesen
Jen
Alter 14-25
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2012
Geschrieben am 16.07.2014

Die wahre Kombination von Sport und Management!

Kevin, 11.07.2014
Prävention und Gesundheitsmanagement (M.A.)
Bericht archiviert
Das Studium an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement verbindet optimal die beiden Bereiche Sport und Management. Die Inhalte werden optimal in einem Fernstudium vermittelt, das vor Allem mit den Präsenzphasen glänzen kann. Hier schaffen es die hochwertigen Dozenten die Lerninhalte zu vermitteln und zu fördern. Vieles wird mit eigener Erfahrung belegt, da die Dozenten alle in hohen Sportbereichen tätig sind (z.B. U21 Trainerverband beim DFB oder Tätigkeit im Olympia Stützpunkt).
Bewertung lesen
Kevin
Alter 14-25
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2013
Geschrieben am 11.07.2014