DIPLOMA Hochschule

DIPLOMA Private Hochschulgesellschaft mbH

www.diploma.de
  • Online Campus
    Dieses Institut verfügt über einen Online Campus.
  • Rabatte & Förderungen
    • Geschwister- und Partner-Bonus
    • Alumni-Bonus
    • Bonus für Schüler/innen oder Absolvent/innen der Blindow-Schulgruppe

    Externe Förderprogramme:

    • Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (Studierenden-BAföG)
    • Weiterbildungsstipendium für das Fernstudium
    • Bildungskredit des Bundes (KfW)
    • Begabtenförderung (Stipendien)  / Deutschlandstipendium

     

  • Institutskommentare
    Dieses Institut hat bereits Erfahrungsberichte kommentiert.

Bewertungen von Fernstudenten

  • Studieninhalte
    4.3
  • Studienmaterial
    4.0
  • Betreuung
    4.0
  • Online Campus
    3.9
  • Seminare
    4.0
  • Preis-/Leistung
    3.9
  • Digitales Lernen
    3.8
  • Flexibilität
    4.0
  • Gesamtbewertung
    4.0

Von den 286 Bewertungen gehen 145 aus den letzten 3 Jahren in das Rating ein.

Bewertungen filtern

  • 8
  • 150
  • 86
  • 31
  • 11
Seite 21 von 29

Wirklich weiterzuempfehlen!!

Isabelle, 19.12.2014
Betriebswirtschaft (B.A.)
Bericht archiviert
Hervorragende Studienhefte, aus denen man super eigenständig sich alles erarbeiten kann.

Auf E-Mails wird zeitnah reagiert, damit keine Frage offen bleibt.

Der Online-Campus ist leider zum Teil etwas unübersichtlich und gewöhnungsbedürftig.

Die Räume von meinem Standort in Kassel sind sehr unscheinbar. Ist also nicht das was man sich so vorstellt, wobei es ja nicht auf die Räumlichkeiten ankommt, sondern auf die Dozenten und den Unterrichtsstoff.
Bewertung lesen
Isabelle
Alter 14-25
Karrierestufe mit Berufserfahrung
Weiterempfehlung Ja
Abschluss keine Angabe
Studienbeginn 2014
Geschrieben am 19.12.2014

Super Entscheidung immer wieder!

Jasmin, 18.12.2014
Grafik-Design (B.A.)
Bericht archiviert
Ich würde dieses Studium wirklich jedem weiterempfehlen! Ich stehe zwar noch sehr am Anfang bin jedoch sehr begeistert, da das Studienmaterial wirklich qualitativ hohe Ansprüche stellt und mich somit wirklich fordert und vor allem fördert! Vor allem ist es wirklich sehr praktisch nicht nur theoretisch angelegt, da vielerlei praktische Übungen vorhanden sind, um den Lernstoff zu festigen. Die Lehrkräfte unterstützen einen wo es nötig ist und untermauern das Gelernte mit praktischen Aufgabenstellungen. Ansonsten habe ich auch keine Zweifel daran, dass sie mir weiterhelfen würden, hätte ich irgendwelche Probleme mit dem Studienmaterial oder dem Stoff. Die Dozenten wirken kompetent und erfahren und sind dies auch :) Alles in allem ein wirklich weiterbringendes Studium, das sich wirklich lohnt!
Bewertung lesen
Jasmin
Alter 14-25
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2014
Geschrieben am 18.12.2014

Absolut nicht empfehlenswert!

Barbara, 15.12.2014
Grafik-Design (B.A.)
Bericht archiviert
Im Jahre 2012 schrieb ich mich erstmalig an der Diploma für den Studiengang Grafik-Design ein. Ich war insgesamt zwei Semester mit Unterbrechung eingeschrieben. Während des Studiums wurde ich krank, so dass ich das Studium unterbrechen musste. Ihr müsst wissen, ich bin chronisch krank, habe einen Behinderungsgrad von 40 %. Aufgrunddessen musste ich mehrmals mich wieder fürs Studium abmelden. Jedoch erklärte ich jedes Mal, dass dies aufgrund meines Gesundheitszustandes war.

Nachdem ich nach einiger Zeit wieder genesen war, wollte ich gerne das Studium wieder aufnehmen. Dies hätte an jeder staatlichen Hochschule ohne Probleme geklappt, nicht aber an der Diploma! Ich hatte sage und schreibe bis jetzt 2.364 Euro für das Studium ausgegeben! Und mein Traum einen Abschluss in Grafik-Design zu haben, verfolgte mich noch immer...Doch statt meine Anmeldung zu begrüßen, erfuhr ich ein mehr als diskriminerendes Verhalten durch die Studienleitung und auch das Sekretariat. Mit der Begründung, ich wäre angeblich nicht studierfähig, verweigerte man mir mehrmals die Einschreibung. Bei der letztmaligen Anmeldung zum WS 14/15 hielt es die Hochschule noch nicht mal für nötig mich schriftlich zu informieren bzw. meine Anmeldung zu beantworten. Auf eine ausführliche Begründung warte ich bis heute.

Ich habe so ein diskriminierendes Verhalten ggü. einem chronisch Kranken bzw. behinderten Studenten noch nie von einer (anderen) Hochschule erlebt. Die Hochschulleitung und das ganze Team sitzen auf einem "hohen Roß", verurteilen Menschen mit Handicap wie es Ihnen in den Kram passt. Obwohl ich meine Abmeldungen durch meine gesundheitliche Situation begründete und auch erklärte, dass ich jetzt wieder Vollzeit arbeite und durchaus studierfähig bin (was schließlich andere Hochschulen so sehen), verweigerte man mir die Immatrikulation. Ich bin schwer enttäuscht und fühle mich verletzt und beleidigt. Ich habe inzwischen die Meinung, dass diese Hochschule nur Studenten aufnimmt um damit viel Geld zu verdienen, dass das Niveau aber nicht akademisch ist, die Skripte sind Berufsschulniveau, die Online-Vorlesungen auch nicht mit denen einer staatlichen Hochschule zu vergleichen. Ich habe bereits ein komplettes anderes Studium an einer staatlichen Hochschule hinter mir, kann also sehr gut das Niveau vergleichen. An der Diploma wird einfach nur abkassiert. Ich habe 12 Monate lange 197 Euro monatlich, also sage und schreibe 2.364,- Euro an die Diploma verloren, ohne jetzt jeh die Möglichkeit zu haben, meinen Abschluss nachzuholen und das Studium fortzusetzen. Ich fühle mich als Behinderte bzw. Chronisch Kranke ausgegrenzt und in höchster Form diskriminiert. Ich hoffe, dass ich wenigstens mein Geld zurückerstattet bekomme, eine Entschuldigung kann man wohl bei so viel Arroganz nicht erwarten, leider. Es wird wohl auf einen Rechtsstreit hinauslaufen. Bin gespannt, wie die Hochschule jetzt reagiert, wenn ihr Verhalten bald öffentlich diskutiert wird bzw. vor Gericht verhandelt wird....

Ich empfehle allen Interessenten besonders welchen mit Handicap sich bloß nicht an der Diploma einzuschreiben. Es steht bei dieser Hochschule nicht der Student und Mensch, sondern nur das Geld im Vordergrund. Das Verhalten ist wirklich beschämend. Ich hatte mich ja gerade für ein Fernstudium wegen meines Handicaps entschieden. Nur leider an der falschen Hochschule....

Ich bin mehrere Semster der Hochschule im wahrsten Sinne, "hinterhergelaufen", nur damit die Hochschule mich wieder einschreibt, ich habe Briefe, Anmeldungen, E-Mails gesendet und Telefonate geführt, nur dass man mir die Möglichkeit gibt, mich wieder einzuschreiben. Alles vergeblich. Da ich jedoch meinen Stolz und meine Würde trotz dieses beschämenden Verhaltens seitens der Diploma nicht verlieren möchte, halte ich es für richtig, dass dieses Verhalten öffentlich gemacht wird, schließlich sollen auch andere Interessenten davor gewarnt werden und sehen jetzt die Bilderglanzprospekt-Hochschule in einem vielleicht anderen realen Licht....
Bewertung lesen
Barbara
Alter 36-40
Karrierestufe Geschäftsführer
Weiterempfehlung Nein
Abschluss keine Angabe
Studienbeginn 2012
Geschrieben am 15.12.2014

Sehr interessantes Studium mit tollen Dozenten

Nathalie, 14.12.2014
Medizinalfachberufe (B.A.)
Bericht archiviert
Ich habe das Bachelor-Studium "Medizinalfachberufe" im Herbst 2014 abgeschlossen und absolviere nun den konsekutiven Master. Die Dozenten in München waren fast alle sehr kompetent. Man hat viel gelernt und konnte das Wissen je nach Interesse stark vertiefen. Wenn man sich ausreichend vorbereitet hat, waren auch die Prüfung machbar. Auch Statistik habe ich mit viel Fleiß mit gut abgeschlossen! Außerdem bietet mir das Studium die Möglichkeit an einer Berufsfachschule zu unterrichten-toll!
Bewertung lesen
Nathalie
Alter 26-30
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss keine Angabe
Studienbeginn 2011
Geschrieben am 14.12.2014

Finger Weg von der Diploma, reine Abzocke!!!

Hannah, 10.12.2014
Medienwirtschaft und Medienmanagement (B.A.)
Bericht archiviert
Ich habe 2 Semester an der Diploma Hochschule studiert und bin sehr enttäuscht, weshalb ich mein Studium dort nun abgebrochen habe. Die Kompetenz der Lehrkräfte kann ich selbstverständlich nicht allgemein beurteilen, die Dozenten mit denen ich in Kontakt ware, waren teilweise sehr bemüht, teilweise aber auch absolut nicht hilfreich. Hier kommt es darauf an ob man Glück hat oder nicht. Ich persönlich fühlte mich äußerst schlecht betreut. Ich habe einige Male meine Lösungsvorschläge zu den Studienheften an den jeweiligen Dozenten geschickt, mit der bitte kurz drüber zu schauen und mir eine Rückmeldung dazu zu geben. Ich habe nie auch nur eine Antwort bekommen. Unter einer guten Betreuung der Studenten verstehe ich leider etwas anderes.

Die Studienmaterialien sind nicht auf dem neuesten Stand sondern teilweise auf dem Stand von 2002. In einem Studiengang der sich mit Medienmanagement beschäftigt finde ich so was nur dreist!

Die Betreuung der Studenten an der Diploma ist allgemein eher dürftig. Auf Emails mit Fragen bezüglich Prüfungen oder Wechsel zum virtuellen Studium bekommt man wochenlang keine Antwort, im Sekretariat ist tagelang niemand zu erreichen.

Als ich beruflich für einige Zeit ins Ausland musste, war es ein harter Kampf ins Virtuelle Studium zu wechseln. Als dies endlich geschafft ware, kam das Problem auf, dass ich auch während den Prüfungen nicht in Deutschland sein werde. Obwohl es an vielen anderen Fernuniversitäten möglich ist, die Prüfungen auch im Ausland in einem deutschen Konsulat zu schreiben, hat sich die Diploma vehement dagegen gesträubt. Und nicht nur das, meine Emails wurden wochen- und monatelang nicht beantwortet. Ich wurde einfach in der Luft hängen gelassen und bekam dann nur ein Nein, geht nicht. Ohne Begründung oder sonstige Hintergründe. Auf meine Frage was die Begründung dafür sei, bekam ich lediglich die Antwort "Das Instrument der Erklärung nutzen wir nicht". Wenn die Diploma das unter Studentenbetreuung versteht, dann weiß ich auch nicht!

Alles in allem kann ich die Diploma daher wirklich keinem weiterempfehlen. Veraltete Unterlagen, schlechte Betreuung, dafür ist ein Preis von monatlich fast 200 Euro einfach zu viel.
Ich habe das Studium aus diesem Grund abgebrochen und werde nun zu einer anderen Universität wechseln.
Bewertung lesen
Hannah
Alter 14-25
Karrierestufe mit Berufserfahrung
Weiterempfehlung Nein
Abschluss keine Angabe
Studienbeginn 2013
Geschrieben am 10.12.2014

Enttäuscht: Nicht viel gelernt für 9.000 Euro

Nymeria, 05.12.2014
Wirtschaftsrecht mit internationalen Aspekten (LL.M.)
Bericht archiviert
Leider kann ich die Diploma gar nicht empfehlen.
Insbesondere lag das Niveau sehr niedrig, d.h. man lernt kaum etwas. Ich habe immer super Noten gehabt, aber nicht weil ich mich so gut vorbereitet hatte sondern weil die Prüfungen lächerlich einfach waren (definitiv kein "Master" Niveau). Einige Dozenten haben sich nicht mal Mühe gegeben, Wissen zu vermitteln, sondern stattdessen lustig Anekdoten erzählt (- dafür zahl ich keine Studiengebühren). Zum Beispiel wurde im Fach "Steuerrecht" so gut wie gar nicht über Steuern gesprochen, stattdessen wurde man an die Studienhefte verwiesen zum Selbstudium. Ich empfinde es auch nicht als Vorteil dass so viele Dozenten ihre Vorlesungen vorzeitig abbrechen "damit man noch was vom samstagnachmittag hat". Wenn es mein Ziel wäre mir alles selbst zu erarbeiten hätte ich mir in der Bibliothek ein Buch ausleihen können (wäre billiger gewesen!)
natürlich gibt es auch Ausnahmen, so hatten wir im Fach Arbeitsrecht eine kompetente Dozentin. aber im Durchschnitt...
Zudem waren einige der Studienhefte entweder veraltet oder sehr unstrukturiert. das gilt teilweise auch für die Materialien im "online campus".
Das wäre ja alles erträglich wenn ich nicht ca. 9.000 Euro für diesen sogenannten "Master" gezahlt hätte! Ich wünschte wirklich, ich hätte das Geld anders verwendet.
Dieser Abschluss wird mich im Leben nicht weiterbringen, ich habe höchstens eine ganz ganz vage Vorstellung von "Wirtschaftsrecht".
Das einzige was recht gut funktioniert ist das System der Online-Vorlesungen.
Bewertung lesen
Nymeria
Alter 26-30
Karrierestufe mit Berufserfahrung
Weiterempfehlung Nein
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2012
Geschrieben am 05.12.2014

Ein Studium was Freude schafft!

Thorsten, 21.11.2014
Grafik-Design (B.A.)
Bericht archiviert
Bei einer Recherche nach der wichtigsten Frage überhaupt "Was fange ich mit meinem Leben an", bin ich auf die Diploma aufmerksam geworden. Unter den zahlreichen Studienangeboten beinhaltete diese auch einen, der mein Interesse weckte. Grafik-Design.
Das war wohl ein Zeitpunkt, indem sich Skepsis und Faszination die Hand gaben. Zum einen waren die Informationen zum Studieninhalt gut aufgestellt, jedoch stellte sich mir auch die Skepsis mit verschränkten Armen in den Weg. Kann das überhaupt funktionieren? Ein grafischer Studiengang auf virtueller Basis?
Mir erschien das zunächst kaum Durchführbar, da dieses ein Handwerkliches Studium ist. Allerdings überwog die Neugier meine Skepsis. Aus eigenen Erfahrungen sollte man sich auch mal auf Dinge einlassen, die einem unmöglich erscheinen. Nun bin ich weder Mediengestalter, noch ein Grafikgenie. Habe also keinerlei nennenswerte Vorerfahrungen auf dem Gebiet der grafischen Gestaltung, aber wo ein Wille, da ein Weg. Also bewarb ich mich mit einer gesunden Einstellung für diesen Kurs, denn abbrechen könnte ich bei Nichtgefallen immer noch.
Dann kam der große Tag. Es gab eine offizielle Begrüßung und die Einführung in den Umgang mit dem wohl wichtigsten Tool, dem "Virtuellen Klassenraum". Kurz darauf begannen die Vorlesungen, die wohl eher wie Workshops aufgebaut sind. Denn hier ist Mitmachen angesagt. Die äußerst kompetenten Dozenten der Diploma gestalten die praktischen Unterrichtseinheiten sehr interessant, praxisbezogen und abwechslungsreich, sodass die Gefahr durch zu trockenen Stoff einzuschlafen nahezu auf null reduziert ist.
Selbstverständlich gibt es auch rein theoretische Fächer mit Vorlesecharakter. Hier ist es stellenweise etwas schwieriger die Konzentration über die gesamte Dauer aufrecht zu erhalten. Jedoch werden generell ausreichende Pausen gemacht um sich mit einem neuen Kaffee, o.ä. einzudecken. Die Unterrichtsgestaltung im allgemeinen ist aus meiner Sicht also wirklich gut gemacht. Es hat mich sehr überrascht, dass das Thema "Grafik-Design" im virtuellen Bereich wirklich funktioniert. Selbstverständlich ist zu beachten, dass die Vorlesungen nur die halbe Miete ist. Es ist sehr wichtig dieses zu verinnerlichen, denn das "Können" eignet man sich nur durch üben, üben, üben an. Nahezu jede Vorlesung bringt auch neue Aufgaben mit sich, die sowohl in der jeweiligen Vorlesung, als auch danach abzuarbeiten sind. Hier sollte grundsätzlich genügend Zeit eingeplant werden, um diese Aufgaben nicht nur zu machen, sondern auch aus diesen Aufgaben zu profitieren. Sicherlich kostet es manchmal enorm viel Überwindung, nach der Arbeit oder den täglichen Aufgaben noch Energie für das Studium aufzubringen, jedoch ist ein Studium nun mal ein Studium und kein Hobby! Selbstdisziplin ist hier das A und O. Die Dozenten vermitteln zwar den Stoff ausgesprochen gut, geben Erfahrungen und Ratschläge, aber das Studium findet zu Hause statt. Das hat natürlich Vor- und Nachteile. Zum einen hat jeder die Möglichkeit in einer vertrauten Umgebung, dem eigenen zu Hause zu studieren, bzw. den Unterrichtseinheiten beizuwohnen, was ich als puren Luxus werte, allerdings fehlt hier auch der persönliche Bezug zu den Mitstudenten. Da diese quer über die Republik, oder auch im Ausland verstreut sind, ist ein Treffen um gemeinsam zu lernen nicht immer möglich.
Aber auch hier gibt es von der Diploma zu Verfügung gestellte Alternativen. permanent geöffnete Virtuelle Klassenräume, in denen die Studenten zusammen lernen können, oder die Creative Camps, welche dazu genutzt werden sich persönlich kennen zu lernen und zu arbeiten. Ein realer Workshop eben. Dennoch sind Organisationen wie Whatsapp,- oder Facebookgruppen eine klare Empfehlung! So organisieren wir uns, um Termine oder Aufgaben zu synchronisieren, interessante Dinge auszutauschen, oder einfach nur zu quatschen. So besteht also auch die Möglichkeit sich untereinander kennen zu lernen. Ein weiterer Fokus ist der Onlinecampus an sich. Dieses bildet das Virtuelle Studienzentrum. Hier findet man Termine, meldet sich zu Prüfungen an. Allerdings sollte der Aufbau des Campuses nochmal grundlegend überarbeitet werden. Leider ist dieser sehr unübersichtlich und kompliziert gestaltet. Ein positiver Aspekt des Onlinecampus ist die Virtuelle Bibliothek. Hier kann aus einem reichhaltigen Portfolio an Büchern im PDF Format geschöpft werden. Auch bietet die Diploma den kostenlosen Zugriff auf die Video2Brain Seiten. Dort gibt es Professionelle interaktive Videos.
Wie schaut das finanziell aus? Die Studiengebühren sind tragbar. Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten eine Finanzierung hinzubekommen. Das sollte auf keinen Fall ein Hindernis sein. Zusätzlich zu den Studiengebühren kommen noch Kosten für Material (Papier, Zeichenwerkzeug,...), was sich ebenfalls noch in Grenzen hält.


Mein Fazit nach dem 1. Semester
Ich bin seit Beginn an Feuer und Flamme für dieses Studienfach. Die Themen sind interessant und die Dozenten kompetent. Auch wenn ich als unerfahrener Quereinsteiger dazu gestoßen bin und oftmals durch Mitstudenten mit einem berufsbedingten hohem Kenntnisstand sehe wo ich stehe, ist meine Einstellung zu diesem Studium durchweg positiv. Ich freue mich auf jede Vorlesung und würde dieses Studienfach jedem empfehlen, der sich dafür interessiert!
Bewertung lesen
Thorsten
Alter 31-35
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2014
Geschrieben am 21.11.2014

Ausführlich, sicher, zu wenig Präsenz

Florian, 20.11.2014
Wirtschaftsrecht (LL.B.)
Bericht archiviert
Das Studium ist umfangreich und erfolgsorientiert.

Allerdings finde ich es schade das wenig bis gar keine Präsenzveranstalltungen stattfinden.

dies würde mehr abwechslung ins studium bringen.

Das Lehrmateriel ist gut geeignet für ein autodetaktisches Studium.
Bewertung lesen
Florian
Alter 14-25
Karrierestufe Berufseinsteiger
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2013
Geschrieben am 20.11.2014

Würde ich nochmal studieren!

Elisabeth, 14.11.2014
Medizinalfachberufe (B.A.)
Bericht archiviert
Also, die Kompetenz der Lehrkräfte ist, trotz Ausreißer, wirklich gut. Die Studienhefte sollten dringend überarbeitet werden. Der Kontakt zu Dozenten und Diploma war immer gegeben, auch zur Studiendekanin, die immer geantwortet hat. In einer Beurteilung habe ich die Kritik gelesen, dass die Noten nach Präsenz verteilt wurden. Da muss ich vehement widersprechen. Wenn jemand nie da ist, und das Studium als "ich mache die Nummer hier mal ganz easy" nimmt, und daher die Inhalte der Studienhefte, die in der Präsenzzeit nochmal aufgearbeitet werden nicht versteht und daher seine mündl. Prüfungen, oer schriftlichen Prüfungen verhaut, der ist selbst inschuld.
Der Preis ist völlig okay.

Fazit: Anwesenheit an den Präsenzterminen ist ein MUSS. Die Prüfungen, mündlich und schriftlich (bis auf eine Ausnahme) und auch die Thesis wurden gerecht beurteilt.

Einziger Kritikpunkt: Das man mit den Schwerpunkt Pädagogik nicht wirklich das Lehren lernt, darüber wollte man sich klar sein. In den meisten bundesländern gibt es klare Vorschriften. Wer als Padagoge arbeiten will, sollte sich da vorher informieren und mit den Unterlagen der FH nachfragen, ob das Studium zweckmäßig ist, sonst gibt es ein großes, böses Erwachen. Empfehle ich auch mit den anderen Schwerpunkten. Meiner Meinung nach hebt man seinen Berufsstand damit auf die Hochschulebene. Nicht mehr. Die Schwerpunkte sind ein Einblick. Ein Schnupperkurs.
Bewertung lesen
Elisabeth
Alter 46-50
Karrierestufe mit Berufserfahrung
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn 2011
Geschrieben am 14.11.2014

Wenn alles gut geht ist es gut, wenn nicht dann...

Caroline, 04.11.2014
Betriebswirtschaft (B.A.)
Bericht archiviert
Ich besuche die DIPLOMA am Standort Bonn und werde daher erst einmal mit den Dozenten und Betreuung vor Ort beginnen:
Kompetenz der Lehrkräfte:
Wie das nun ein Mal so ist, hängt Kompetenz und interessanter Unterricht von jedem Dozenten einzeln ab.
Insgesamt habe ich (aktuell im siebten & letzten Semester) 14 Dozenten im Unterricht kennen gelernt, von diesen würde ich zwei Stück ganz klar als mangelhaft bewerten, alle anderen bewegen sich im vorderen Mittelfeld bis sehr gut.
Auch das Sekretariat ist stets freundlich und hilfsbereit, der einzige Minuspunkt ist hier, dass man die guten Feen nur von Freitags 16 - Samstags 16 Uhr erreicht

SKRIPTE:
Die Skripte sind einfach nur schlecht, leider lässt sich hier nichts beschönigen. Die Dozenten lehnen oftmals (75%) auch die Arbeit mit diesen ab und verteilen Samstags im Unterricht eigene Skripte

Das Institut:
Ganz, ganz schlimm. Im Bestfall zieht man während den 3,5 Jahren Studium nicht ein Mal um, ändert seine Kennung für den Online Campus nicht usw. ...
Jeder meiner letzten 5 Anrufe wurde mit einem obligatorischen "ICH kann da aber nix für" quittiert, dies zeigt ja schon wie gut das Miteinander dort ist...
Auf Antrag von Kontaktdatenänderung erhielt ich plötzlich fremde Skripte zugesandt und wurde dann auch noch nach der korrekten Adresse der betroffenen Kommilitonin gefragt, meine Hausarbeiten sind zwei mal auf mysteriöse Weise verschwunden, auf eMails wird nicht geantwortet ....

FAZIT:
So lang man keinen Kontakt zum Institut aufnehmen muss und es weniger um die Inhalte, als vielmehr um den Titel geht, ist man bei der Diploma gut aufgehoben, sonst schleunigst Finger weg.
Bewertung lesen
Caroline
Alter 26-30
Karrierestufe mit Berufserfahrung
Weiterempfehlung Nein
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2011
Geschrieben am 04.11.2014