Bewertungen von Fernstudenten

  • Studieninhalte
    4.2
  • Studienmaterial
    3.8
  • Betreuung
    3.6
  • Online Campus
    3.6
  • Seminare
    3.8
  • Preis-/Leistung
    4.6
  • Digitales Lernen
    3.7
  • Flexibilität
    4.2
  • Gesamtbewertung
    4.0

Von den 1170 Bewertungen gehen 337 aus den letzten 3 Jahren in das Rating ein.

Bewertungen filtern

  • 67
  • 642
  • 375
  • 76
  • 10
Seite 117 von 117

Der Stoff ist sehr anspruchsvoll und zeitaufwändig

Pusteblume, 10.08.2012
Wirtschaftswissenschaft (B.Sc.)
Bericht archiviert

Das Studium an einer Fernuniversität ist nicht zu unterschätzen. Es erfordert sehr viel Disziplin die durchschnittlich 500 Seiten pro Modul durch zu arbeiten.

Ein Semester im Vollzeitstudium umfasst drei Module. Für die Prüfungen ist meist der komplette Stoff alles Skripte prüfungsrelevant, was einen durchaus erheblichen Lernaufwand bedeuted. Die Prüfungen sind im Grundstudium größtenteils als Multiple Choice Aufgaben gestellt. Dies erschwert das Bestehen ungemein, da auf falsche Angaben Minuspunkte vergeben werden.

Allgemein ist der Stoff sehr anspruchsvoll und Zeitaufwändig. Der Lernaufwand vor einer Prüfung beträgt definitiv mehrere Monate und nicht wie oft an Präsenzuniversitäten zu sehen wenige Wochen.

Die Betreuung war in meinen Modulen und Fachbereichen sehr nett und kompetent.

Ein Fernstudium an einer Universität wie der Fernuni Hagen ist nur Menschen mit hoher Selbstdisziplin zu empfehlen! Der Kostenaufwand ist äußerst gering und die Lernzeiten natürlich absolut flexibel. Bis auf die zu bearbeitenden Einsendearbeiten in jedem Modul, muss nur noch eine Seminararbeit vor der Bachelorarbeit angefertigt werden. Ansonsten gilt es stur zu lernen und die Inhalte auch zu verstehen und reflexiv anwenden zu können.

Im Vergleich zu meinen Freunden an Präsenzunis finde ich das Studium an der Fernuni Hagen absolut fordernd und qualitativ hochwertig.

Bewertung lesen
Pusteblume
Alter keine Angabe
Karrierestufe keine Angabe
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn keine Angabe
Geschrieben am 10.08.2012

Das einzig Positive ist das Studentenforum

Anja Heinz, 02.08.2012
Wirtschaftswissenschaft (B.Sc.)
Bericht archiviert

Ich studiere seit Oktober 2009 an der Fernuniversität in Hagen Wirtschaftswissenschaften in Vollzeit und werde diesen voraussichtlich nächstes Jahr mit dem Abschluss Bachelor of Science abschließen. Leider kann ich die positiven Erfahrungen meiner Vorredner nicht teilen, dies kann allerdings auch daran liegen, dass der Studiengang Wirtschaftswissenschaften im Vergleich zum Psychologiestudium etwas älter ist. Geworben wurde vor ca. drei Jahren mit den Worten: "Fern und doch so nah". Guter Kontakt zu Lehrenden und Mitstudierenden, qualitativ gute Studienbriefe und Online-Vorlesungen sowie die Moodle-Lernumgebung sollte das Programm abrunden. Studienzentren sollten vorhanden sein, die man hauptsächlich abends und am Wochenende nutzen kann um den Lernstoff durch Mentoren nochmal zu verinnerlichen und besser zu verstehen. Soweit so gut. Nach 3 Jahren Fernuni mein vorläufiges Resultat: Die Studienbriefe sind meines Erachtens teilweise so schlecht, dass man nur mit Hilfe externer Anbieter, die Studienskripte zu dem Thema anbieten, den Stoff auch wirklich versteht. In den meisten Klausuren (14 von 16 Klausuren habe ich bis jetzt absolviert) wird verlangt, dass man ein 500-700 Seiten Skript auswendig kann um die Klausur gut zu bestehen. Das ist fast unmöglich. Demzufolge sind die Durchschnittsnoten im Studiengang Wirtschaftswissenschaften auch meist nicht gerade gut. 3,2 - 4,6 sind meistens hier die Regel. Studienzentren werden teilweise geschlossen, Online-Vorlesungen zu wirtschaftswissenschaftlichen Gebieten sind rar gesäht, eine Betreuung erfahre ich jetzt erst bei meiner Seminar- und Bachelorarbeit. Das einzig positive ist das Studentenforum der Fernuni. Hier ist ein gewisser Austausch zu den anderen Mitstudierenden gewährleistet. Wenn man nicht die Motivation und das Durchhaltevermögen hat, dann ist der Studiengang meiner Meinung nach eher eine Qual. Und ein Studium, egal ob in Vollzeit oder neben dem Beruf, soll auch Spaß machen. Ich werde meinen Master an einer anderen Uni/FH absolvieren.

Bewertung lesen
Anja Heinz
Alter keine Angabe
Karrierestufe keine Angabe
Weiterempfehlung Nein
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2009
Geschrieben am 02.08.2012

Super Studienangebot

Anne Hows, 12.07.2012
Psychologie (B.Sc.)
Bericht archiviert

Seit einem Jahr studiere ich Psychologie im Bachelorstudiengang an der Fernuniversität Hagen. Die Fernuniversität Hagen bietet als einzige staatliche Fernuniversität die Möglichkeit, im Vollzeit- oder Teilzeitstudium vielseitige Abschlüsse in Bachelor- oder Masterstudiengängen zu erreichen. So konnte ich als Mutter und Freiberuflerin selbst entscheiden, wann und wieviel ich studieren will.

Der Interessent findet auf einem übersichtlichen Studienportal leicht alle notwendigen Informationen. Alle Studiengänge sind umfassend erklärt und man kann sich über jedes Detail, angefangen von Studieninhalten, Berufs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Studienvoraussetzugen und -gebühren bis hin zu Fragen zu besonderen Fällen wie Krankheit oder Bafög umfassend informieren. Ein freundliches Beratungsteam steht telefonisch oder im Chat zur Verfügung.

Auch mit den Anmelde-, Rückmelde- und Zahlungsmodalitäten der Feruniversität Hagen habe ich gute Erfahrungen gemacht. Die Gebühren sind moderat und das Studium sehr flexibel. Ich konnte nach einem Vollzeitsemester, in dem ich auf Grund familiärer Verpflichtungen leider nicht alle Lehrbriefe vollständig geschafft hatte, einfach ein Wiederholerkennzeichen in meinem "Virtuellen Studienplatz" für das Sommersemester setzen, brauchte nur den geringen Semesterbeitrag zahlen und kann so quasi als Teilzeitstudent meine Prüfungen im neuen Semester ablegen.

Die Lehrbriefe kommen Anfang des Semesters nach Hause. Alle Inhalte und Aufgaben kann man in seinem virtuellen Studienplatz nach einem Zeitplan bearbeiten und in der Lernumgebung Moodle mit seinen Mitstudierenden diskutieren. Die Kursbetreuer sind leicht erreichbar und beantworten auftretende Fragen freundlich und geduldig.

Für die Anfang September bevorstehende Klausur bekamen wir jetzt schon Hinweise und beispielhafte Aufgaben. Ende Juli kann jeder Studierende in seinem nächstgelegenen Studien- oder Regionalzentrum, von denen die Fernuniversität zahlreiche in Deutschland und im Ausland unterhält, eine Probeklausur schreiben.

Mein Fazit: die Fernuniversität Hagen bietet disziplinierten und motivierten Studenten ein super Studienangebot mit größtmöglicher zeitlicher Flexibilität bei sehr guter Betreuung. Ich kann die Fernuni Hagen nur empfehlen!

Bewertung lesen
Anne Hows
Alter keine Angabe
Karrierestufe keine Angabe
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn 2011
Geschrieben am 12.07.2012

Relativ günstige Gebühren

mia, 26.06.2012
Psychologie (B.Sc.)
Bericht archiviert

Seit dem Wintersemester 2011/2012 bin ich nun bei der Fernuniversität Hagen eingeschrieben. Ich belege den Studiengang Psychologie in Vollzeitform. Dazu sei gesagt, dass der Studiengang von allen belegt werden kann, die die Voraussetzungen für ein universitäres Studium erfüllen. Es gibt also keinen Numerus clausus. Berufstätige haben die Möglichkeit, sich als Teilzeitstudenten einzuschreiben.

Die Gebühren finde ich, im Vergleich zu anderen Universitäten, relativ günstig, da die Fernuniversität Hagen keine Semestergebühren erhebt, sondern nur die Unterlagen bezahlt werden müssen.

Alle Studienbriefe sind bisher pünktlich, einige Tage vor Semesterbeginn, bei mir angekommen. Der Aufbau der Unterlagen ist je nach Modul unterschiedlich. Einige sind perfekt zum sofortigen Lernen geeignet, andere sind etwas komplizierter und verwirrender aufgebaut, sodass man erst mal selbst strukturieren muss.

Die Betreuung der einzelnen Module erfolgt in online Lernumgebungen und wird von Tutoren geleitet. Die Betreuung hat in meinen bisher belegten Modulen bestens geklappt. Die Diskussion unter den Studenten kann auch in den Lernumgebungen erfolgen, oder in einem studentischen Forum. Diese Kommunikationsangebote sollten für einen guten Studienerfolg auch aktiv genutzt werden.

Organisatorisches wie Rückmeldung und Prüfungsanmeldung ist unkompliziert online möglich. Die Prüfungen können an bestimmten Universitäten aus ganz Deutschland abgelegt werden, in meinem Fall ist es die rund 70 km entfernte Universität Leipzig. Außerdem werden in einigen Städten Präsenzveranstaltungen angeboten. Bei der Buchung so einer Veranstaltung muss man jedoch schnell sein, da meines Erachtens viel zu wenige Plätze für die vielen Studenten verfügbar sind.

Im Gesamten bin ich aber sehr zufrieden mit meinem bisherigen Studienverlauf und kann die Fernuniversität Hagen absolut empfehlen.

Bewertung lesen
mia
Alter keine Angabe
Karrierestufe keine Angabe
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2011
Geschrieben am 26.06.2012

Mein Fazit fällt durchaus positiv aus!

Christine, 26.06.2012
Kulturwissenschaften - Geschichte, Literaturwissenschaft und Philosophie (B.A.)
Bericht archiviert

Zum Wintersemester 2009 habe ich mich in den Studiengang Bachelor Kulturwissenschaft an der Hagener Fernuniversität eingeschrieben. Anfänglich habe ich im Teilzeitstudium lediglich ein Modul belegt. In Vollzeit wären es zwei Module, die sich neben Beruf nur mit größter Anstrengung bewältigen ließen. Insgesamt müssen 11 Module bestanden werden bevor man die Bachelor-Abschlussarbeit schreiben kann. Mittlerweile befinde ich mich im letzten Semester des Studiums und möchte hier meine Erfahrung mit dem Fernstudium beschreiben.

Die Studienbriefe, die zu Beginn des Semesters versendet werden, sind Grundlage aller Prüfungsformen. Im Studiengang BA-Kulturwissenschaften werden keine Einsendeaufgaben verlangt, wie dies in anderen Fakultäten üblich ist. Dennoch sollten die sehr umfangreichen Unterlagen intensiv durchgearbeitet werden für Klausuren, mündliche Prüfung oder Hausarbeiten. Lernunterstützung steht jedem Studenten bei Bedarf durch gut betreute virtuelle Moodlegruppen online jederzeit zur Verfügung. Die dort eingestellten Fragen können freiwillig beantwortet werden, dessen Korrektur nehmen gut ausgebildete Mentoren meist zeitnah und kompetent vor. In höheren Semestern verdünnt sich dieses Angebot, da die Nachfrage durch die individuelle Wahl der Semesterprüfungen geringer wird. Eine weitere hilfreiche Ergänzung sind Präsenzveranstaltungen, die flächendeckend in allen Bundesländern in den regionalen Studienzentren der Fernuni angeboten werden. Zwar reicht eine dreimalige Anwesenheitspflicht für die Bachelorarbeit, es bietet sich jedoch an, an mehreren Wochenendseminaren teilzunehmen, um weiteren Lernstoff zu vertiefen.

Mein Fazit fällt durchaus positiv aus! Es ist ein Studium auf sehr hohem Niveau und dies wird leider oft unterschätzt. Hilfsbereite Betreuer auf allen Ebenen mit sehr individuellen Kontaktmöglichkeiten, gewährleisten jederzeit einen angenehmen und motivierenden Studienverlauf. Dass es eine hohe Abbrecherquote gibt, liegt wohl daran, dass der enorme Lernaufwand häufig unterschätzt wird.

Bewertung lesen
Christine
Alter keine Angabe
Karrierestufe keine Angabe
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2009
Geschrieben am 26.06.2012

Intensive Betreuung

Me, 12.06.2012
Kulturwissenschaften - Geschichte, Literaturwissenschaft und Philosophie (B.A.)
Bericht archiviert

Meine Erfahrungen im aktuellen Kurs sind gut. Ich bekomme eine intensive Betreuung durch einen Mentor, es gibt viele Übungsaufgaben in Moodle, die zu beantworten sind. Allerdings ist mir auch klar, dass es diese Art der Betreuung in meinem Studiengang nur für die Einführungsmodule gibt. Sobald ich diese belegt habe, stehe ich alleine da.

Bewertung lesen
Me
Alter keine Angabe
Karrierestufe keine Angabe
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2011
Geschrieben am 12.06.2012

Studienmaterial gut, Betreuung befriedigend

Twister, 12.04.2012
Wirtschaftswissenschaft (B.Sc.)
Bericht archiviert

Zu dieser Bewertung ist leider kein ausführlicher Erfahrungsbericht vorhanden.

Bewertung lesen
Twister
Alter keine Angabe
Karrierestufe keine Angabe
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn keine Angabe
Geschrieben am 12.04.2012

Mein Fazit für die FernUni fällt sehr positiv aus

Bella, 02.03.2012
Wirtschaftsinformatik (B.Sc.)
Bericht archiviert

Ich habe Wirtschaftsinformatik an der Fernuni Hagen in Vollzeit mit dem Abschluss Bachelor of Arts studiert. Das Studium ist in sogenannte Module unterteilt. In den ersten Semestern werden jeweils drei Module gelehrt. Das Studium dauert, wie ein Studium an einer „normalen“ Hochschule ebenfalls 6 Semester, wobei das 6. Semester der Seminar- und der Bachelorarbeit vorbehalten sind.

Man bekommt die Unterlagen zu den einzelnen Modulen nach Hause gesendet und kann diese dann in Ruhe bearbeiten. Die Unterlagen sind übersichtlich und verständlich aufgebaut. Freunde von mir, welche an einer normalen Hochschule studiert haben, haben mir erzählt, dass es bei Ihnen Professoren gab, die nicht einmal ein richtiges Skript, sondern lediglich einen Foliensatz hatten. Verpasst man mal eine Vorlesung, dann kann man anhand der Folien den Stoff nicht immer komplett nachvollziehen. Da lobte ich mir meine Unterlagen, allerdings musste ich mir alles selbst erarbeiten und bekam es nur auf Nachfragen erklärt.

Die Übungsklausuren spiegeln den Anspruch der eigentlichen Prüfung gut wieder und sind eine sehr gute Vorbereitung für die Prüfung. Die eigentliche Prüfung kann nicht zu Hause abgelegt werden, sondern muss vor Ort geschrieben werden.

Mit der Betreuung durch die Mentoren war ich sehr zufrieden. Gerade bei Fragen zur Programmierung habe ich diese gerne in Anspruch genommen.

Mein Fazit für die FernUni fällt sehr positiv aus und ich kann das Studium Wirtschaftsinformatik mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Bewertung lesen
Bella
Alter keine Angabe
Karrierestufe keine Angabe
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn keine Angabe
Geschrieben am 02.03.2012

Mir fehlt das richtige Campusleben

Sarah, 18.02.2012
Psychologie (B.Sc.)
Bericht archiviert

Ich befinde mich gerade mitten in meinem Fernstudium an der FernUni Hagen. Ich komme jetzt ins 4. Semester und wollte den Leuten, die gerade auf Uni suche sind von meinen Erfahrungen berichten.

Als ich mit meinen Freundinnen nach dem Abi vor der Entscheidung stand, an welcher Uni wir Psychologie studieren wollten, hab ich noch gar nicht an ein Fernstudium gedacht. Wir wollten eigentlich alle nur gemeinsam an einem Ort studieren, da wir so eine gute Clique sind wollten wir uns nicht trennen. Wir haben uns alle in Münster eingeschrieben. Meine Freundinnen haben einen besseren NC als ich und wurden direkt aufgenommen. Ich kam ins Nachrückverfahren. Voller Vorfreude haben wir uns in Münster schnellstmöglich um eine Wohnung gekümmert und da wir früh dran waren auch noch eine für uns drei gefunden. Kurz vor dem Start des ersten Semesters war ich dann immer noch auf der Nachrückliste und musste mir überlegen, was ich mache, wenn ich nicht angenommen werde. Da unsere WG Wohnung in Münster so schön ist wollte ich nicht wieder ausziehen und alleine an einer anderen Uni studieren. Dann kam ich auf die Idee, ein Fernstudium an der FernUni Hagen zu machen. Ich war der Meinung das ich dadurch alle Vorteile miteinander verbunden hätte. Doch nach drei Semestern muss ich leider sagen, dass ich lieber an einer richtigen Uni studiert hätte als an der FernUni Hagen. Die Qualität des Studiums ist im Grunde genommen in Ordnung, aber im Vergleich zu dem Studium meiner Freundinnen zu theoretisch. Die Betreuung und der Online Campus ist sehr gut aufgebaut. Ich wüsste nicht, wie man die Betreuung in einem Fernstudium besser hätte machen können. Ehrlich gesagt fehlt mir das richtige Campusleben. Aus diesem Grund kann ich den Lehrgang als Ersatz zum normalen Studium leider nicht weiterempfehlen.

Bewertung lesen
Sarah
Alter keine Angabe
Karrierestufe keine Angabe
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn keine Angabe
Geschrieben am 18.02.2012

Die Qualität des Studiums fand ich gut

Timo, 05.01.2012
Informatik (B.Sc.)
Bericht archiviert

Nach meinem Fachabitur an der Werner von Siemens Berufsfachschule in Köln und der darin enthaltenen Ausbildung zum Elektrotechnischen Assistenten, habe ich einen Job bei einem großen Telekommunikationsanbieter bekommen. Dort war ich 1 Jahr als Praktikant angestellt. Danach wurde ich dort als Festangestellter übernommen, da sie dort mit meiner Leistung sehr zufrieden sind. Eigentlich hatte ich vor nach dem Praktikum an der FH studieren zu gehen, aber mein Arbeitgeber hat mir ein so gutes Angebot gemacht, dass ich da nicht nein sagen konnte. Um mich doch noch weiterbilden zu können habe ich mich an der FernUni Hagen für den Kurs Informatik eingeschrieben. Ich wollte auf einer staatlichen Uni studieren, damit das Studium überall voll anerkannt wird und ich danach vielleicht noch den Master an einer normalen Uni machen kann. Die Studienzeit hat mir sehr gut gefallen, da ich in meinem Job weiterhin viel Geld verdient habe und gleichzeitig die Chance zum Studieren hatte. Aber im Nachhinein muss ich auch sagen, dass es sehr anstrengend war und ich während der Studienzeit fast keine Freizeit mehr hatte. Die Qualität des Studiums fand ich gut aber es war alles sehr theoretisch aufgebaut. Das Studium an der FernUni Hagen ist teurer als an einer normalen Uni, da dort die Studiengebühren pro Kurs nach der Anzahl der Semesterwochenstunden abgerechnet wird.

Bewertung lesen
Timo
Alter keine Angabe
Karrierestufe keine Angabe
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn keine Angabe
Geschrieben am 05.01.2012