Wilhelm Büchner Hochschule

Deutschlands größte private Hochschule für Technik

www.wb-fernstudium.de
  • Testphase
    4 Wochen
  • Online Campus
    Dieses Institut verfügt über einen Online Campus.
  • Online Anmeldung
    Bei diesem Institut ist eine Online-Anmeldung möglich.
  • Institutskommentare
    Dieses Institut hat bereits Erfahrungsberichte kommentiert.

Bewertungen von Fernstudenten

  • Studieninhalte
    4.3
  • Studienmaterial
    4.0
  • Betreuung
    4.3
  • Online Campus
    4.1
  • Seminare
    4.1
  • Preis-/Leistung
    3.7
  • Digitales Lernen
    3.7
  • Flexibilität
    4.6
  • Gesamtbewertung
    4.1

Von den 2007 Bewertungen gehen 790 aus den letzten 3 Jahren in das Rating ein.

Bewertungen filtern

  • 84
  • 1280
  • 573
  • 61
  • 9
Seite 201 von 201

Nur eine kleine Kritik

Steffen, 19.06.2012
Wirtschaftsingenieurwesen Logistik (B.Eng.)
Bericht archiviert

Ich hatte ja schon angekündigt mich zu melden, sobald es eine neue Erfahrung gibt und ich es auch zeitlich einrichten kann.

Eine weitere(wenn auch kleine) Etappe wurde geschafft. Zusammen mit meiner Projektgruppe habe ich meine erste Fallszudie bearbeitet und die erste Hausarbeit geschrieben.

Die Zusammenarbeit der Gruppe kann ich nur loben, das hat absolut gepasst. Die Verteilung der Aufgaben, die Erledigung dieser und die Kommunikation haben gut geklappt,

Kleine Kritik muss ich jedoch auch loswerden. Die Einführungsveranstaltung hat meiner Meinung nach zu wenig Wert auf die Klärung der Fragen, die bei einer wissenschaftlichen Arbeit anfallen gelegt. Themen wie Quellensuche, Quellenbearbeitung, Zitierweise, etc.. Nachdem jede praktische Bearbeitung unsererseits theoretisch in Form einer Hausarbeit oder sogar Bachelor bzw. Masterarbeit abgeliefert werden muss, sollte hierauf mehr Acht gelegt werden. Da ich schon ein Studium abgeschlossen habe, stellte sich dieses Problem nicht, doch bin ich jedoch die Ausnahme(2 von 20 mit Abschluss und vorkenntnissen).

Nicht zu unterschätzen ist der zeitliche Aufwand neben der Arbeit. Es muss jedem klar sein, dass die Abende nach der Arbeit und die Wochenenden definitiv beansprucht werden, denn sonst ist das Pensum nicht einzuhalten(zumindest in einem ordentlichen Zeitrahmen).

Soweit von mir,

nächste Woche ist die erste Klausur, dann wieder mehr

Gruß Steffen

P.S.: Schönen Gruß an die junge Dame aus meinem Vorbericht

Bewertung lesen
Steffen
Alter keine Angabe
Karrierestufe keine Angabe
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2011
Geschrieben am 19.06.2012

Durchwachsene Erfahrungen

Bernd Rösner, 13.06.2012
Elektro- und Informationstechnik (B.Eng.)
Bericht archiviert

Meine Erfahrung mit der Hochschule ist durchwachsen. Benötige ich Auskunft kommt es vor, dass ich auf andere Quellen verwiesen werde, also doch selbst schauen muß. Manchmal vergehen mehrere Tage bis die Antwort eintrifft.

Die Qualität der Lehrhefte könnte höher sein. Erläuterungen zu Lösungen sollten so abgefaßt sein wie diese in einem Test vom Studierenden erwartet werden. In den Heften ist dies nicht immer der Fall.

Bewertung lesen
Bernd Rösner
Alter keine Angabe
Karrierestufe keine Angabe
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2007
Geschrieben am 13.06.2012

Man muss erst den richtigen Lernstil finden

Christian, 08.06.2012
Informatik (B.Sc.)
Bericht archiviert

Ich habe meine Studium im Jahr 2002 gestartet, zu einer Zeit wo es noch Diplome und keine Bachelors und Master gab. Abgeschlossen habe ich dann erfolgreich in 2010. Rückblickend empfand ich es als etwas schwierig, dass man als Student einer Fern-Uni / FH erst einmal den richtigen Lernstil für sich finden muss. Denn so einfach wie gedacht ist dsa leider nicht. Ich hätte mir bspw. gewünscht, dass der Aufbau und der Versand der Lerninhalte an den Fächern ausgerichtet wird. Denn dadurch lernt man ein Fach ganz und nicht immer nur Bruchstücke. Das führte dann nämlich tlw. dazu, dass man sich mit den Heften mehrfach beschätigen musste, wenn die nächste Lerneinheit kam. Für mich selbst habe ich auch festgestellt, dass viele Prüfungen an einem Wochenende definitiv zuviel sind. Daher kann ich auch jedem nur emfpehlen, sich auf eine Auswahl zu konzentrieren. Zum Ende meines Studiums wurde die Betreuung und der persönliche Kontakt zu den Professoren und den Dozenten definitiv besser. Zu Mitstudenten hatte ich nur insofern Kontakt, sofern Sie auch aus meinen Umkreis (Firma, Privat) kamen. Ansonsten ist das an einer Fern-Uni, wo man nur zu den Prüfungen vorbei schaut auch recht schwierig. Alles im Allen, würde ich aber jederzeit wieder ein Fernstudium machen. Beim nächsten mal aber definitiv so, dass man zu bestimmten Kursen auch an die Uni muss. Denn nur so hat man den Zeidruck auch etwas zu machen und lernt tatsächlich die Kommilitonen sowie die Dozenten besser kennen.

Bewertung lesen
Christian
Alter keine Angabe
Karrierestufe keine Angabe
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn 2003
Geschrieben am 08.06.2012

Sehr flexibler Studiengang

Markus, 06.06.2012
Informatik (B.Sc.)
Bericht archiviert

Ich war insbesondere von der Flexibilität des Studiengangs begeistert. Aber auch bei Rückfragen hatte die Hochschule stets ein offenes Ohr.

Bewertung lesen
Markus
Alter keine Angabe
Karrierestufe keine Angabe
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn 2000
Geschrieben am 06.06.2012

Die Dozenten sind jederzeit ansprechbar

Steffen, 23.05.2012
Wirtschaftsingenieurwesen Logistik (B.Eng.)
Bericht archiviert

Hallo zusammen.

Ich heiße Steffen und belege seit November 2011 den Kurzstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Logistik(B) an der WB Hochschule.

Ich habe dieses Programm gewählt, da es mir durch die Anrechnung meiner Kenntnisse in der Betriebswirtschaft(Diplom Uni), in einer kurzen Zeit ermöglicht, eine Ingenieursausbildung zu genießen zu dürfen.

Nachdem ich es für sehr schwer halte mehrjährige Erfahrungen zu einem Studienprogramm abschließend in nur einem Bericht zusammenzufassen, habe ich mich dazu entschlossen, dass ich Euch hier besser abschnittsweise von meinen Erfahrungen berichte. Ich halte die Idee der Bewertung für eine sehr gute Möglichkeit, sich sowohl zu informieren was auf einen in einem Fernstudium zukommen kann, als sich auch ein Bild über die mögliche Wahlhochschule zu machen

Das war eigtl. nur einer von zwei Gründen, der zweite Grund war, dass ich sehr nett von einer attraktiven jungen Dame gefragt wurde, ob ich dies nicht tun kann…und wer hätte da schon nein sagen können ?

Ich bemühe mich also von Zeit zu Zeit etwas Aktuelles hier zu veröffentlichen.

Ich hatte die letzten zwei Tage meine erste Präsenzveranstaltung an der Hochschule vor Ort. Hierzu ist zu sagen, dass ich von der Hochschule mehrere Termine über den kompletten Zeitraum 2012 zur Auswahl bekommen habe und sogar ein späterer Besuchszeitpunkt kein Problem gewesen wäre. Somit kann ich hier sagen, dass es somit für absolut jeden möglich ist, einen passenden Termin zu finden. Selbst Absagen sind in einem gewissen Zeitraum kein Problem(habe selbst einmal davon Gebrauch gemacht)

Die Information durch die Hochschule über den Buchungsstatus und das Programm an den Tagen war jederzeit über die Onlineplattform der Hochschule, als auch über den Briefverkehr(meist 2 Wochen vor dem tatsächlichen Termin) gegeben.

Ein weiterer Service der Hochschule war eine Auswahl an Hotels/ Übernachtungsmöglichkeiten und Anfahrtsbeschreibungen sowie Parkmöglichkeiten.

Kommen wir zu den Tagen selbst. Jeder Tag war gut strukturiert. Es gab eine Agenda, die jederzeit eingehalten wurde. Des Weiteren wurden ausgiebig Pausen (sowohl kurze, als auch eine große Mittagspause eingeplant). Eine Mensa ist im Hochschulgebäude.

Diese Präsenzphasen kann ich nur empfehlen, in einer sehr kurzen Zeit wird es einem ermöglicht, sowohl seine Kommilitonen, als auch seine Dozenten kennen zu lernen. Man ist nicht mehr alleine als Fernstudent. Sehr schnell wurden Kontaktdaten ausgetauscht, Lerngruppen und Fahrgemeinschaften vereinbart. Der Kontakt zu den Dozenten ist auch unproblematisch. Sie sind jederzeit ansprechbar, sowohl während der Präsenzphasen, als auch sonst. Auch hier wurden Kontaktdaten ausgetauscht. Diese enge Betreuung erachte ich aus zwei Gründen für sehr sinnvoll. Erstens aus Sicht der Betreuung der lernenden Studenten, Zweitens aus Sicht des Networkings, neue Kontakte zu Firmen, potentiellen Praktikumsplätzen, Bachelor-oder Diplomarbeitsthemen sowie möglichen neuen Arbeitgebern können hierdurch realisiert werden.

Das soll es für das Erste gewesen sein, ich hoffe ich konnte Euch etwas weiterhelfen

Gruß Steffen

P.S.: Ich bewerte immer nur das, was ich bis zu diesem Zeitpunkt erlebt habe

Bewertung lesen
Steffen
Alter keine Angabe
Karrierestufe keine Angabe
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn keine Angabe
Geschrieben am 23.05.2012

Umfangreiche Betreuung

rein-digital, 22.05.2012
Informatik (B.Sc.)
Bericht archiviert

Die Hochschule selbst war zu jedem Zeitpunkt aufgeschlossen und erreichbar. Im Fokus steht der (zahlende) Student - dementsprechend ist die Betreuung umfangreich.

Verschenkt wird jedoch nichts - die studentische Leistung ist zu erbringen.

Allerdings macht an einer solchen Hochschule schon aus betriebswirtschaftlichem Gesichtspunkt ein Professer, der sich selbst als "Immatrikulator" bezeichnet, keinen Sinn. Hier hat die Hochschule hervorragend reagiert und korrigierend eingetroffen.

Ich würde diese Art des Hochschulstuidums jederzeit wieder durchführen.

Bewertung lesen
rein-digital
Alter keine Angabe
Karrierestufe keine Angabe
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn keine Angabe
Geschrieben am 22.05.2012

Ich vermisse lediglich das Campusleben.

Frenschy, 10.02.2012
Medieninformatik (M.Sc.)
Bericht archiviert

Ich habe meinen Bachelor in Mechatronik an der FH in Nürnberg gemacht. Schon ziemlich am Anfang meines Studiums war mir klar, dass ich nach dem Bachelor noch den Master anschließen möchte. Ursprünglich hatte ich vor, diesen ebenfalls an der Georg-Simon-Ohm FH zu studieren.

Ich habe während meines Bachelorstudiums auf Anraten mehrerer Dozenten ein freiwilliges Praxissemester eingeschoben. Die Firma, bei der ich war, war so mit mir zufrieden, dass ich nicht nur meine Bachelorarbeit dort schreiben konnte, sondern im Anschluss auch gleich eine feste Stelle angeboten bekommen habe.

Soweit super gelaufen, wenn da nicht die Geschichte mit dem Master gewesen wäre. Andererseits wollte ich mir die Chance eines ansprechenden Arbeitsplatzes nicht entgehen lassen.

In dem Fernstudium Master Mechatronik der Wilhelm Büchner Hochschule habe ich für mich eine gute Alternative gefunden. Dort bietet sich die Möglichkeit, die Regelstudienzeit problemlos zu verlängern und somit berufsbegleitend zu studieren.

Die Studienunterlagen bekommt man nach Hause geschickt und kann diese dann in Ruhe durcharbeiten. Die Unterlagen sind verständlich aufgebaut und klar strukturiert.

Ich vermisse lediglich das Campusleben. Wenn ich ganz ehrlich bin und sich mir diese Chance nicht geboten hätte, würde ich persönlich ein Studium an der Hochschule selbst vorziehen, aber berufsbegleitend kann ich mir gerade keine bessere Alternative vorstellen. Ich muss aber auch offen zugeben, dass die Doppelbelastung schon sehr anstrengend ist.

Bewertung lesen
Frenschy
Alter keine Angabe
Karrierestufe keine Angabe
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn keine Angabe
Geschrieben am 10.02.2012

Tipp: Kostenlos Infomaterial erhalten