Noch nicht im digitalen Zeitalter angekommen

,
Abitur
2.4

Ich habe den Kurs Abitur mit Spanisch belegt und bisher drei sogenannte Studienvierteljahre abgeschlossen.
Um es vorwegzunehmen, ich habe mir das Studium etwas anders, vor allem moderner vorgestellt.
Dass man für sich alleine lernt war mir natürlich schon bewusst.
Allerdings hätte ich gedacht, dass man im Zeitalter der Digitalisierung viel mehr mit modernen Medien arbeitet. Dazu gehören Videos, „digital classrooms“ und vor allem kurze Kommunikationswege. Außer den mp3-files die zu den ohnehin fertigen Sprachkursen von Klett usw. gehören, gibt es scheinbar keine digitalen Lehrmaterialien. Es sei denn man bezeichnet ein PDF- oder Word-Dokument als digitales Medium.
Die einzigen Videos, die ich auf der Plattform gesehen habe, sind die Vorstellungsvideos der einzelnen Fächer.
Zur Kommunikation:
Eine Kontaktaufnahme zu den Dozenten erfolgt im Online-Portal per „Fachfrage“.
Ein direkter Dialog kommt damit schwer zustande.
Erhält man eine Antwort auf eine Frage und möchte den Dialog fortsetzen, muss man eine neue Fachfrage senden. Ein echter Chat ist nicht möglich und vielleicht auch nicht gewollt.
Ich verliere jedenfalls schnell die Lust daran, einen Dialog auf diese Weise bis zu einem befriedigenden Ergebnis für mich zu führen.
Ein Satz zu den Dozenten:
Man hat manchmal den Eindruck, dass Korrekturen von (manchen) Dozenten im Nebenjob erledigt werden. So nach dem Motto, „Wenn ich zwischendurch Zeit habe, schau ich mir das mal an“
Auf manche Korrekturen habe ich mehr als zwei Wochen gewartet.
Zudem scheinen einige wenig flexibel zu sein.
Meiner Bitte, sich eine Hausarbeit in Deutsch nach bereits erfolgter Korrektur noch einmal anzuschauen und mir Hinweise zur Zeichensetzung zu geben, wurde lapidar mit dem Hinweis abgelehnt, eine zweite Korrektur könne nicht erfolgen.
Zum Lehrmaterial:
Die Printunterlagen sind insgesamt befriedigend.
Es gibt gute, aber auch zum Teil sehr schlechte Studienhefte, z.T. auch fehlerhafte.
Die Studienhefte werden scheinbar nicht allzu häufig aktualisiert.
Das ist vor allem beim Fach Sozialkunde/Politik mehr als schlecht.
Vor allem, wenn sich Einsendeaufgaben auf politische Vorgänge beziehen, die längst überholt sind. Zumindest die Einsendeaufgaben sollten dann entsprechend angepasst werden.
ILS macht es sich da leider sehr einfach.
Wenn sie in Zukunft auch mehr junge Leute erreichen wollen, sollten sie sich anstrengen, das Angebot attraktiver zu gestalten.
Trotz allem macht mir mein Studium Spaß und werde weitermachen.

  • Studieninhalte
    4.0
  • Studienmaterial
    3.0
  • Betreuung
    3.0
  • Online Campus
    2.0
  • Preis-/Leistung
    3.0
  • Digitales Lernen
    1.0
  • Flexibilität
    1.0
Klaus
Alter 56-60
Weiterempfehlung Ja
Abschluss keine Angabe
Studienbeginn keine Angabe
Geschrieben am 09.05.2019
Klaus
Alter 56-60
Karrierestufe keine Angabe
Weiterempfehlung Ja
Abschluss keine Angabe
Studienbeginn keine Angabe
Geschrieben am 09.05.2019

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

Nina , 19.06.2019 - Abitur
Elke , 29.05.2019 - Abitur