Bewertungen von Fernstudenten

  • Studieninhalte
    4.3
  • Studienmaterial
    4.5
  • Betreuung
    4.3
  • Online Campus
    3.8
  • Seminare
    4.4
  • Preis-/Leistung
    3.9
  • Digitales Lernen
    4.1
  • Flexibilität
    4.3
  • Gesamtbewertung
    4.2

Von den 53 Bewertungen gehen 46 aus den letzten 3 Jahren in das Rating ein.

Bewertungen filtern

  • 2
  • 37
  • 10
  • 4
  • 1 Stern
    0
Seite 5 von 6

Super Fernstudium

Deborah, 19.06.2017
Gesundheitsmanagement (B.A.)
4.5
Das Studieren macht sehr viel Spaß, zwar ist die Doppelbelastung gewöhnungsbedürftig doch ist das Studium mit dem passenden Engagement gut schaffbar. Die Angebote sind zahlreich und sehr interessant. Da mir das Studium gut gefällt überlege ich auch das Masterstudium an der Uni durchzuführen.
Bewertung lesen
Deborah
Alter 14-25
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2014
Geschrieben am 19.06.2017

Gut umgesetzte Symbiose von Praxis und Theorie

Thomas, 13.06.2017
Gesundheitsmanagement (B.A.)
4.6
Ich studiere nun schon 3 Jahre an der deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement. Die Dozenten sind alle samt überaus kompetent und liefern eine perfekte Basis um das theoretisch gelernte in die Praxis umzusetzen.
Würde diese Uni jedem empfehlen der ein Studium in dieser Branche anstrebt.
Bewertung lesen
Thomas
Alter 26-30
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2015
Geschrieben am 13.06.2017

Kompetente Vernetzung von Theorie und Praxis

Aris, 13.06.2017
Gesundheitsmanagement (B.A.)
4.5
Ich befinde mich momentan Am Übergang zum 7. (letzten) Semester und bin begeistert.
Gerade in dieser Branche ist es wichtig, nicht nur mit Theorie überladen zu werden, sondern auch die Vernetzung in die Praxis zu schaffen.
Mit Hilfe eines Kooperationspartners in Form eines Ausbildungsbetriebes erhält man die Möglichkeit, das Gelernte direkt in die Tat umzusetzen.
Alle meine Dozenten waren bisher sehr kompetent und konnten auch fachübergreifend weitere Denkanstöße liefern.
Durch einen Frontalunterricht (Klassen bis ca. 30 Schülern) konnte das erworbene Wissen direkt aufgenommen werden und nicht durch "binge-learning" wieder vergessen werden.
Die Mitarbeiter der Hochschule sorgen auch neben dem Unterricht für eine gute Betreuung.
Ja, das Studium ist anspruchsvoll. Man hat eine Doppelbelastung in Form von Vollzeit-Job und Studium. Hierbei ist Kontinuität des Lernens von besonderer Wichtigkeit.
Die Studienmaterialien sind alle wissenschaftliche fundiert und haben Tiefgang.
Ich werde auch meinen Master an der DHfPG machen und freue mich auf die nächsten 2-3 Jahre.
Bewertung lesen
Aris
Alter 14-25
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2014
Geschrieben am 13.06.2017

Schulklassenambiente und Top Seminare

Michelle, 17.05.2017
Gesundheitsmanagement (B.A.)
4.6
Das Studium beinhaltet viele Facetten. Von medizinischen Grundlagen über BWL und Gesundheitssysteme bis hin zu verschiedenen Trainingslehren. Man arbeitet durchschnittlich 30 bis 40 Stunden pro Woche und hat circa jeden zweiten Monat eine drei- bis viertägige Präsenzphase an der die verschiedenen Themen vertieft werden, die im Vorfeld vorbereitet und im Nachfeld geprüft werden. Es ist eine Mischung aus Fern- und dualen Studium. Die Dozenten sind thematisch sehr gut und immer motiviert. Zudem sind es kleine Gruppen, die auch immer zusammen Uni haben, sodass eine Klassengemeinschaft entsteht. Alles ist sehr harmonisch :-) außerdem gibt es kostenlos Wasser, Tee und Kaffee und täglich frisches Obst oder Joghurt für alle. Mir gefällt es sehr gut und ich werde im nächsten Jahr auch direkt mit meinem Master dort weiter studieren.
Bewertung lesen
Michelle
Alter 14-25
Karrierestufe mit Berufserfahrung
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2014
Geschrieben am 17.05.2017

Mit wenig Aufwand machbar

Alina, 28.10.2016
Gesundheitsmanagement (B.A.)
3.0
Nach meinen Abitur entschied ich mich gegen die Zusage an der TU München für Sportwissenschaften, da ich sofort in die Praxis einsteigen wollte. Nach den ersten Präsenzphasen musste ich feststellen, dass man mit sehr wenig Aufwand die Prüfungen bestehen kann. Es liegt also am Eigeninteresse, wie viel man nach dem Studium wissen möchte, die Klausuren sind sehr einfach gehalten. Meiner Meinung nach sollten Präsenzphasen nicht alle 2-3 Monate stattfinden, sondern öfter.
Positiv ist die Reaktion auf Präsenzphasenverschiebungen aufgrund privater Angelegenheiten oder Krankheit. Diese können sehr flexibel zum nächsten Modultermin nachgeholt werden.
Wer gerne arbeitet und ab und zu mal was lernen will, für den ist das Studium gut geeignet.
Bewertung lesen
Alina
Alter 14-25
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Nein
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2013
Geschrieben am 28.10.2016

Gut machbar, aber für die Zukunft zu oberflächig

Sandra, 17.08.2016
Gesundheitsmanagement (B.A.)
2.8
Nach über einem Jahr und mehreren Prüfungen kann man bescheiden sagen, dass auch der nicht so "helle" Student durch die Prüfungen kommt. Wird in den Präsenzphasen gut aufgepasst, kann man die Prüfung auch gut bestehen.

NEGATIV: Die Bewertungen sind oft nicht nachzuvollziehen und die Dozenten reagieren beim Nachhaken sehr arrogant und uneinsichtig. Wir haben in der Klasse festgestellt, dass nicht wirklich auf den Inhalt Wert gelegt wird, sondern hauptsächlich auf die Form (wird eine Quelle vergessen zählt die komplette Aufgabe von 10h Arbeit gar nicht mehr). Da die Aufgabenstellung von den vorherigen Jahren oft beibehalten wird, machen sich einige nicht die Arbeit eine neue Einsendeaufgabe zu schreiben, sondern ändern die Arbeit von ehemaligen Studenten einfach um. Sehr ärgerlich für diejenigen, die daran stunden- bzw. tagelang sitzen und eine schlechtere Note bekommen. Die Sicht auf die Ergebnisse ist damit jedes Mal eine Überraschung, da es immer irgendwo nicht nachvollziehbar ist.

POSITIV: Die Dozenten sind meist sehr qualifiziert und sehr kompetent mit viel Eigenerfahrung! Bei allgemeinen Fragen im Sekretariat wird sehr freundlich geantwortet und auch in Whats App hervorragend erreichbar. Die Fächer sind gut gewählt und lassen einen kleinen Einblick in jede Richtung zu.
Auch ein lernfauler Student bekommt das Studium gepackt und kann nebenher noch etwas Geld verdienen.
Bewertung lesen
Sandra
Alter 14-25
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2015
Geschrieben am 17.08.2016

Super Klassenatmosphäre mit kompetenten Dozenten

Michelle, 11.04.2016
Gesundheitsmanagement (B.A.)
Bericht archiviert
Was mir sehr gut gefällt, sind die kleineren Klassen. Es ist nicht so wie an einer "normalen" Uni mit hunderten von Anonymen in einem Raum, sondern es sind meistens zwischen 15 und 25 Leuten, die in jeder Präsenzphase (duales Studium) von Studiumbeginn bis -Ende zusammen sind. Dadurch entsteht ein Zusammengehörigkeitsgefühl, dass beim Lernen unterstützt. Auch mit den Dozenten ist es dadurch viel besser. Man ist nicht nur irgendeine Nummer, sondern Fragen werden direkt und kompetent beantwortet.
Bewertung lesen
Michelle
Alter 14-25
Karrierestufe Manager
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2014
Geschrieben am 11.04.2016

Interessant, aber leider wenig tiefgründig

Judith, 20.01.2016
Gesundheitsmanagement (B.A.)
Bericht archiviert
Die Hochschule eignet sich gut für ein Studium neben dem Beruf. Wesentliche Inhalte werden vermittelt, jedoch fehlt es bei wichtigen Modulen an Tiefgründigkeit (viele Themen wurden nur oberflächlich angekratzt). Das Studienmaterial war gut, allerdings erhielten die Studenten veraltetes Material zugeschickt. Die Betreuung der Dozenten ist größteils gut. Der Arbeitsmarkt bringt leider keine freien Stellen für junge Absolventen der Hochschule bereit.
Bewertung lesen
Judith
Alter 14-25
Karrierestufe mit Berufserfahrung
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn 2012
Geschrieben am 20.01.2016

Hochwertiges Studium, das jeder schaffen kann

Lemy, 15.01.2016
Gesundheitsmanagement (B.A.)
Bericht archiviert
Vorweg: Ich habe meinen Bachelor (Gesundheitsmanagement) an der DHfPG gemacht und habe mich aus Zufriedenheit für einen Master (Prävention und Gesundheitsmanagement) mit den Schwerpunkten "Finanzen&Controlling" sowie "Betriebliches Gesundheitsmanagement" entschieden.

Die Lehre ist hochwertig und auf dem aktuellsten Stand bzgl. des jeweiligen Fachgebiets. Leider etwas zu sehr fokussiert auf die Fitnessbranche (es gibt noch mehr im Gesundheitswesen). Die Lehrkräfte sind unglaublich kompetent und motiviert, ich würde sagen fast schon unterfordert mit Bachelor-Studenten (da man merkt, dass sie einem noch viel mehr mitteilen und mitgeben möchten, was natürlich manchmal dazu führen kann, dass der Dozent sich ein wenig "verrennt").

Das Bachelor-Studium ist in meinen Augen als "einfach" zu bewerten. Die Klausuren können auch ohne voriges Einarbeiten in den Studienbrief nur durch Aufmerksamkeit während der Präsenzphasen geschafft werden (ich habe mich, um ehrlich zu sein, mit Ausnahme des ersten prüfungsrelevanten Moduls NIE vorher mit dem Studienmaterial auseinandergesetzt & ausschließlich auf die Präsenzphasen verlassen und habe einen Abschlussnotendurchschnitt im "sehr guten" Bereich). Leider fehlt mir dadurch aber ein wenig der "Langzeitlerneffekt".
ACHTUNG: Die Klausuren setzen sehr stark auf Abfragen von Auswendiggelerntem (45 Minuten Zeit, würde ich als "amerikanisches" Prinzip mit Multiple Choice, Lückentext und Definitionsabfragen beschreiben).
Zudem viele Einsendeaufgaben/Hausarbeiten/Projektarbeiten, welche ich als sinnvollste Prüfungsaufgaben empfand, da hierbei für mich der Stoff eher ins Langszeitgedächtnis überging.

Dozenten und Tutoren sind einfach nur top. Das Personal und die Betreuung sind für mich der Punkt, an dem ich die DHfPG unvergleichlich finde. Meine Thesis-Betreuerin mit einem weiteren Professor (!) hatte sich zwei Stunden Zeit genommen, um mich persönlich bei einem Kaffee ohne Zeitdruck zu beraten. Soetwas findet man nun wirklich nirgendwo sonst (vorallem nicht an einer staatlichen Uni). Bei Fragen kann man mailen, per ILIAS (Online Campus), ins ILIAS-Forum schreiben oder anrufen. Hatte noch nie länger als 24 Stunden auf eine ausführliche, freundliche und kompetente Antwort warten müssen.

Fakt ist, man wird mit diesem Studium nicht arbeitslos. Man kommt immer in einem Fitnessstudio unter. Auch Krankenkassen oder Arztpraxen kommen als Arbeitgeber in Betracht, bei denen man "immer was findet".
Einen Kritik-Punkt, den ich dennoch häufig höre, sind die Berufs-Aussichten.
Selbstverständlich sind diese gängigen 0815-Jobs gnadenlos unterbezahlt (im Fitnessstudio i.d.R. Mindestlohn, als Geschäftsführer 10,- bis 15,-€/Std) und langweilig für einen Akademiker.

Ich denke, das ist aber in anderen Branchen nicht anders und ich persönlich bin nicht der Meinung einiger meiner Kommolitonen, dass sich meine Universität um meinen Arbeitsplatz kümmern muss (es wird oft mit den Studiengebühren argumentiert, die ich für verhältnismäßig gering halte mit 350,-€ [390,-€ im Master], man vergleiche mit anderen Anbietern).

Meine Meinung: Das Studium macht sehr viel Spaß und wenn man einen Job hat, der einem liegt und einen erfüllt, ist das schon die halbe Miete. Entsprechend dessen sollte man sich nicht vom aktuellen Arbeitsmarkt abschrecken lassen. Gerade die Gesundheitsbranche boomt im Moment und verändert sich laufend, darauf soll das Studium vorbereiten.

Es werden alle wichtigen Kompetenzen im Sinne der Studiengang-Beschreibung vermittelt (der Modul-Plan inklusive Inhalte ist auch auf der Webseite der DHfPG einsehbar, so kann man sich vorher Gedanken machen, ob einem vier Module Trainingslehre im Berufsleben später weiter helfen).

Der Online-Campus ist vollständig und man kann dort alle Studienbriefe runterladen und es gibt eine Features. Dadurch aber leider total unübersichtlich.

Die Studieninhalte könnten etwas weiter gestreut sein, es ist noch (!) eine arge Ausrichtung auf die Fitnessbranche vorhanden, was sich aber nach meinen Infos langsam aber sicher ändern soll.

Klausuren können übrigens bei Nicht-Bestehen natürlich wiederholt werden. "Offiziell" dreimal, bevor es aber zum endgültigen Nicht-Bestehen kommt, hat man die Möglichkeit, in einem "persönlichen Gespräch" noch seine Note zu erhalten.

Regelstudienzeit ist perfekt einzuhalten, da man einen "Plan" bekommt. Sollte ein Termin mal nicht passen oder man fällt wegen Krankheit aus, kann man "umbuchen" lassen. Das hatte ich bisher einmal gemacht und mein Kurs war einfach eine Woche später (in einer anderen "Klasse" sozusagen, die Prüfungsleistung ist aber diesselbe).

Ein absoultes Schmankerl ist die Möglichkeit mit dem Bestehen eines Moduls zusätzliche Zertifikate zu erwerben, die man an der Schwester-Akademie BSA als "Normalsterblicher" teuer erwerben müsste (zB habe ich meine Fitnesstrainer B-Lizenz für 75,-€ bekommen mit drei Prüfungen ohne zusätzliche Präsenzphasen, meine Ernährungstrainer B-Lizenz hat dagegen 15,-€ gekostet [leider Abzocke für ein Stück Papier] und war quasi "inklusive" durch Bestehen der Ernährung I - Klausur).
Bewertung lesen
Lemy
Alter 14-25
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn 2012
Geschrieben am 15.01.2016

Für Führungskräfte in der Gesundheitsbranche

Suzana, 22.04.2015
Gesundheitsmanagement (B.A.)
Bericht archiviert
Ich studiere seit 2013 Gesundheitsmanagement dual in einem Gesundheitsstudio.
Die Arbeit und das Fernstudium ergänzen sich sehr gut, da man in der Arbeit - zusätzlich zum Studium - viel dazu lernt und das Gelernte umsetzen kann. Präsentsphasen sind 2 bis 5 Tage im Monat, in denen ein Modul mit den Dozenten genau bearbeitet wird. Am Ende der Präsentsphase muss eine Prüfung geschrieben werden oder es gibt Aufgaben für Hausarbeiten, für die man genug Zeit bekommt.
Die Dozenten der Hochschule sind sehr professionell und erfolgreich Führungskräfte, die Ihre Erfahrungen mit allen Studenten teilen und vernünftige Tipps für die Zukunft geben, wie z. B. Unternehmensberater, Ernährungswissenschaftler, etc.

Das Campusleben ist ganz entspannend. Gelernt wird in Klassen mit ca. 25 Schülern/Schülerinnen und nicht in Höhrsäälen, wie in einer "normalen" Universität oder Hochschule. In solch einer kleinen Menge sind beispielsweise auch Gruppenarbeiten möglich. Dort ist es wie einer großen WG, in der sich alle eine Küche teilen und Essen/Getränke zubereiten können - es gibt also keinen Automaten in den man Geld einwerfen muss.
Wenn man außerhalb der Präsentsphasen Fragen hat, kann man sich jederzeit an die Hochschule und Dozenten wenden, per Mail oder telefonisch.

Ich empfehle das Studium jedem weiter, der sich für Gesundheit und Sport interessiert und eine Führungskraft werden möchte - denn darauf wird man sehr gut vorbereitet, auch wenn man vorher nichts mit diesem Thema zu tun hatte.
Bewertung lesen
Suzana
Alter 14-25
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2013
Geschrieben am 22.04.2015