Mit Selbstdisziplin zum Erfolg

,
Grafik-Design (B.A.)
Bericht archiviert

Ich studiere Grafik-Design als virtuelles Fernstudium im zweiten Semester und berichte von meinen bisherigen Erfahrungen:

Allgemeines:
Wer sich für ein berufsbegleitendes Studium entscheidet, sollte sich bewusst sein, dass einem viel selbstständiges Arbeiten und wenig Freizeit bevorsteht. Viel Selbstdisziplin ist ein Muss. Dies neben dem Beruf zu organisieren, um die gestellten Aufgaben zeitgemäß zu bearbeiten, ist nicht immer einfach.

Für die virtuellen Vorlesungen werden eine Kamera und ein Headset benötigt. Das ist ein ganz wichtiger Bestandteil dieses Fernstudiums. Sich "zu zeigen" finde ich unheimlich wichtig, so können soziale Verbindungen zu Kommilitonen und Dozenten aufgebaut werden.

Leider gibt es manchmal Verbindungsprobleme und der Ton oder das Bild hakt. Daher ein kleiner Minuspunkt.

Die Lernhefte sind inhaltlich gut aufgebaut und vermittenln das nötige Wissen. Leider schwächeln manche in der Rechtschreibung und Grammatik. Was das Lesen und Lernen manchmal ins Stocken geraten lässt.
In jedem Lernheft finder man Literaturempfehlungen. Sich die ein oder andere Zusatzliteratur anzueignen ist mit Sicherheit nicht verkehrt.

Vorlesungen:
Zu den ganztägigen Samstagsvorlesungen in virtuellen Klassenräumen werden zusätzlich in der Woche Abendtutorien angeboten. Diese Onlinetermine sind eine unverzichtbare Ergänzung zu den Studienheften. Ihr könnt Kontakt zu euren Kommilitonen und den Dozenten knüpfen, was m. M. n. sehr wichtig für das virtuelle Studium ist.

Das virtuelle Fernstudium steht dem Präsenzstudium in nichts nach, du kannst deine Arbeiten vor der Kamera präsentieren und bekommst ehrliches und hilfreiches Feedback von Dozenten und Kommilitonen. Darüber hinaus werden sogenannte "Creative Camps" angeboten. An zwei Tagen haben die Studenten die Möglichkeit ihre Kommilitonen und Studenten "persönlich" kennenzulernen und in mehreren Workshops zusätzliche Erfahrungen zu erlangen.

Dozenten:
Einen sehr positiven Eindruck haben die Dozenten bei mir hinterlassen. Sie sind alle sehr hilfsbereit und beantworten jede Frage. Du kannst Sie jederzeit kontaktieren. Sie sind sogar bereit nach Bedarf weitere Onlinetermine anzubieten oder die Zeiten mit den Studenten abzustimmen. Da die meisten Dozenten auch selbst in grafischen Berufen tätig sind, können Sie nützliche Tipps und Erfahrungen weitergeben.

Online Campus:
Eine große Schwäche ist meiner Meinung nach der Online Campus, hier ist noch viel Luft nach oben was die Organisation und die Übersicht angeht. Ein Großteil der Kommunikation findet daher über soziale Netzwerke statt. Das funktioniert super.
Versucht man sich allerdings nur über den Online Campus auf dem neuesten Stand zu halten, könnte es schwierig werden.

Mein Fazit:
Ich bereue meine Entscheidung für dieses Fernstudium keineswegs. Die Diploma und ihre Dozenten geben dir alle nötigen Mittel an die Hand. Schlussendlich hängt der Erfolg des Studiums vom Einsatz und der Lernbereitschaft des Studenten ab.

Ich würde den Bachelortitel daher keinesfalls als "geschenkt" bezeichnen.

  • Nette Dozenten, bequemes Arbeiten von zu Hause
  • Kommunikation über Online Campus schwierig, Lernhefte könnten überarbeitet werden
  • Studieninhalte
    4.0
  • Studienmaterial
    3.0
  • Betreuung
    4.0
  • Online Campus
    2.0
  • Preis-/Leistung
    3.0
Jana
Alter 26-30
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2013
Geschrieben am 07.05.2014
Jana
Alter 26-30
Karrierestufe mit Berufserfahrung
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2013
Geschrieben am 07.05.2014

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

Ferdinand , 08.05.2019 - Grafik-Design (B.A.)
Sara , 27.03.2019 - Grafik-Design (B.A.)
Juliane , 13.03.2019 - Grafik-Design (B.A.)
Julia , 06.03.2019 - Grafik-Design (B.A.)
Julia , 06.03.2019 - Grafik-Design (B.A.)