Vom Sportbereich in die Informatik, kein Problem!

,
Digital Engineering und Angewandte Informatik (B.Eng.)
4.7

#ZuMir
Ich war in einer Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann, wollte aber immer mehr in die Informatik.
Dieses Jahr hab ich dann den Schritt zum Vollzeit-Fernstudium für einen Bachelor im Studiengang Digital Engineering und Angewandte Informatik gemacht.
Wieso Fernstudium? Hier kann ich meine Lernzeiten an meinen eigenen Rythmus anpassen. Es herrscht kein Zeitdruck wie an einer Uni.
Gerade als Nachteule ist diese Flexibilität super. Ein Fernstudium beduetet aber auch Disziplin! :D

#DasAnmelden
Man sammelt alle wichtigen Dokumente zusammen (Zeugnis, Persokopie, Lebenslauf, usw.) und verschickt es per Post.
Eine Tage später gab es die Bestätigung per Email mit samt Informationen zum loslegen.
Was ich super fand war die direkte Betreuung in den ersten 4 Wochen. So konnte ich meinen Lernstatus wiedergeben
und bei Fragen bekamm ich direkt antwort. Das ist sehr hilfreich wenn man den genauen Ablauf noch nicht kennt
und mit dem Online-Campus noch nicht ganz vertraut ist.

#Betreuung
Also hier bin ich bisher super zufrieden! Man liest im Internet oftmals negatvies was ich überhaupt nicht verstehen kann.
Auf jede Email wurde schnell geantwortet und per Telefon geht es auch problemlos.
Bei meinem ersten Assignment habe ich eine Frage gehabt und meinen Tutor kontaktiert. Abends Email geschrieben und am nächsten Morgen lag sie beantwortet im Postfach.
Der Herr war super nett!!

#DerEinstieg
Für ein Vollzeitstudium sollte man 4-5 Stunden pro Tag lernen.
Ich arbeite die Module in der vorgegeben Reihenfolge ab, d.h. immer nur 1 aktives Modul. (wird von der Akad auch empfohlen)
Das man als erstes Ziel- und Zeitmanagement, Selbstkompetenz,.. bearbeitet, entsteht ein super Einstieg ins Studium.
Dadurch erlernt man gute Methoden wie man sein Fernstudium angeht. Ich habe einige Methoden übernommen und manage mein Studium seitdem richtig gut.
Zustäzlich gibt es ein freiwilligen Studienbrief für das wissenschaftliche Arbeiten. Den hab ich auch gleich zu Beginn bearbeitet habe.
Das empfehele ich jedem! So ist man gleich zu Beginn gut aufgestellt für die erste wissenschaftliche Arbeit.
Die Akad bietet jedem auch die Orientierungswerkstatt an, hier bekommt man Vorort den ganzen Ablauf erklärt und lernt die Profs kennen.
Allgemein werden einige Vorkurse im Campus angeboten. Bei meinem Studiengang gibt es z.B einen Mathevorkurs um das Wissen auf Abi Niveau nochmal aufzufrischen.
Bei den anderen Studiengängen weiß ich es leider nicht, denke das es dort aber ähnliche Angebote geben wird.
Nutzt man all diese Möglichkeiten ist der Einstieg sehr gut!

#Studienmaterial
Da ich nur durschnittliche Erfahrung mit Computern habe und mein Mathewissen keine Verwendung fand die letzten Jahre, war meine Angst dementsprechend hoch.
Die ersten Studienhefte für die Informationsverarbeitung waren alle sehr verständlich geschrieben. Mir persönlich halfen immer die Abbildungen gerade bei technischen Themen.
Durch die Kontrollaufgaben wird das gelesene nochmals abgerufen und viel wichtiger, man bekommt einen Einblick wie die Klausuraufgaben aussehen können.
Zusätzlich hat man die Möglichkeit nach jedem Studienbrief eine Online-Übung zu machen. Da wünschte ich mir etwas mehr Flexibilität bei den Antworten da sie nur 1:1 akzeptiert werden.
Aber so lernt man sich die Fachwörter einzuprägen was ja eigentlich ein Vorteil ist.
Die Akad University bietet viele Service an. Man erhält zum Beispiel einen Zugriff auf viele Online-Bibliotheken. Man hat dadurch sogar unterwegs Zugriff auf Bücher und kann in der Bahn recherchieren.
Ebenso wird ein Office-Account zur Verfügung gestellt mit 50gb Cloudspeicher. Ich habe alle meine Endgeräte synchronisiert und so kann ich an jedem Gerät auf alles Zugreifen, bearbeiten, speichern, und vieles mehr! TOP!
Allgemein kann das Studenmaterial jederzeit auf dem Campus angeschaut oder auf den Computer heruntergeladen werden. Wenn ein Modul aktiviert wird kommt das Material automatisch per Post nachhause. Man ist dadurch super flexibel was die Orte zum lernen angeht.

#Studieninhalte
Den Ablauf der Module finde ich gut gewählt.
Bei mir wird im ersten Semster ganz klassisch das Grundlagenwissen vermittelt. Die folgenen Semester gehen dann immer mehr ins Detail.
Die Themen die bearbeitet werden machen alle Sinn. Ich dachte früher immer wieso man alte Dinge lernen soll wie die funktionsweiße von Disketten die keiner mehr benutzt.
Es zu lernen ist aber immernoch Sinnvoll, da man hier den Weg zum heutigen Standard versteht und oftmals baut die neuste Technik auf der alten auf ;)

#Seminare
Ich habe bisher an keinem Teilgenommen habe es aber vor. Deshalb habe ich diese Kategorie noch nicht bewertet.
Was ich aber toll fände das es vielleicht Aufzeichnungen davon Online gibt. Das wäre eine gute Unterstützung.

#Fazit
Ich habe bisher keine schlechte Erfahrung gemacht und kann die Akad University problemlos empfehlen!

  • Flexibel, Verständlicher Lerninhalt, nette Betreuung
  • etwas mehr E-Learning erwünscht
  • Studieninhalte
    5.0
  • Studienmaterial
    5.0
  • Betreuung
    5.0
  • Online Campus
    5.0
  • Preis-/Leistung
    4.0
  • Digitales Lernen
    4.0
  • Flexibilität
    5.0
Marvin
Alter 14-25
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2019
Geschrieben am 15.03.2019
Marvin
Alter 14-25
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2019
Geschrieben am 15.03.2019

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

Jens , 13.12.2018 - Digital Engineering und Angewandte Informatik (B.Eng.)
Kevin , 12.12.2018 - Digital Engineering und Angewandte Informatik (B.Eng.)
Alexaneer , 09.01.2018 - Digital Engineering und Angewandte Informatik (B.Eng.)
Jann , 08.12.2017 - Digital Engineering und Angewandte Informatik (B.Eng.)
Kevin , 07.12.2017 - Digital Engineering und Angewandte Informatik (B.Eng.)