Mit viel Motivation und Ausdauer zu empfehlen

,
Maschinenbautechniker (Staatlich geprüft)
3.8

Der Fernstudiumlehrgang "Staatlich geprüfter Maschinenbautechniker" verlangt viel Motivation, Engagement und Durchhaltevermögen. Hat man den Lehrgang inklusive der staatlichen Abschlussprüfung gemeistert, dann ist man fürs weitere Berufsleben mehr als nur gewappnet. Aber bis dahin vergehen 4-5 Jahre, was eine sehr lange Zeit ist, die es zu berücksichtigen gilt. ich habe den Lehrgang mit all seinen Seminaren, Einsendeaufgaben, Fallaufgaben, internen Prüfungen und der staatlichen Abschlussprüfung erfolgreich abgeschlossen. Er ist also durchaus machbar, falls man die nötige Selbstdisziplin dafür immer wieder aufbringt.

Am Anfang wird man langsam aber stetig in die einzelnen Themen des Maschinenbauers eingeführt. Es gibt viele Themen, die später keinen Bezug zu den staatlichen Prüfungen haben, aber es gibt auch Themen die unbedingt verstanden werden müssen: wie die technische Mechanik, Fertigungstechnik, Automatisierung und Konstruktion. Diese Fächer lassen sich nicht einfach auswendig lernen und ein konkretes Vorgehen gibt es auch nicht. Hier hilft nur lesen, üben und verstehen. Aufgrund dieser Fächer sind letztes Jahr einige durch die Prüfung gerasselt. Es empfiehlt sich auf jeden Fall Roloff/Matek (Lehrbuch, Tabellenbuch und Übungsbuch) und für Fertigungstechnik das Übungsbuch von Ulrich Wojahn zu kaufen. Aus diesen Büchern wurden oft Prüfungsaufgaben herausgepickt und dementsprechend abgeändert. Auch die SGD-Hefte in diesen Fächern basieren zum größten Teil darauf. Dann sind die Tabellenbücher Metall (für QM und Automatisierung wichtig) und Zerspantechnik unumgänglich. In diese Bücher sollte zusätzlich investiert werden. Ich möchte hier keine Werbung dafür machen, sondern diese sollen als interner Erfahrungsratschlag dienen.

Es gibt in einigen Lehrheften Druckfehler, welche das Überprüfen der jeweiligen Übungsaufgaben erschweren können. Zusätzlich gibt es auch veraltete Lehrhefte. Die SGD ersetzte aber nach und nach Lehrhefte um diese auch an die neue Prüfungsordnung, die 2016/2017 in Kraft trat anzupassen. Jedoch sind viele Lehrhefte nur zum Teil für die staatliche Abschlussprüfung wichtig, denn in dieser wird völlig anderes Wissen vorausgesetzt. Die Aufgaben sind mehr Praxisbezogen und haben oft weniger Angaben als in den Übungsaufgaben. Das bedeutet, die fehlenden Angaben muss man sich woanders holen, sei es durch Messen (mit Geodreieck) oder Nachschlagen in dementsprechenden Tabellenbüchern.

Die wichtigste Vorbereitung zur Prüfung sind die einzelnen Seminare. Die ersten drei Seminare kann man sich zwar schenken, weil erst ab dem vierten Seminar die einzelnen Prüfer auftauchen. Diese geben dann hilfreiche Tipps zu den einzelnen Prüfungsthemen. Auch wird eine Formelsammlung, eine vereinfachte Schraubenberechnung etc. ausgegeben. Diese Dinge erhält man nirgendwo sonst. Darüber hinaus werden Prüfungsübungen simuliert und intern geprüft. Obwohl diese Noten nirgends offiziell auftauchen, außer in Wavelearn vielleicht, dienen diese zur Selbstkontrolle und auch dazu ein Zeitgefühl zu erhalten. Ohne Seminare kann man die staatliche Prüfung eigentlich vergessen, da wichtige Informationen fehlen. Ab dem fünften Seminar ist man verpflichtet teilzunehmen, da ab hier die Projektarbeit eingeführt wird und ab dann einer festen Gruppe zugeordnet ist. Die Lehrhefte selbst dienen lediglich dazu, dass man die mindestens 85% Vorbereitung zusammen bekommt, um an der staatlichen Prüfung teilnehmen zu dürfen. Diesen Nachweis kann die SGD eben nur erbringen, indem sie die eingeschickten Aufgaben als Beweis vorhält.

An der SGD selbst kann ich keine Kritik üben. Emails die ich über Wavelearn eingesendet habe oder Einsendeaufgaben wurden zeitnah bearbeitet. Ich hatte höchstens eine Woche warten müssen. Per Post dauerte es ca. zwei Wochen, was auch akzeptabel war. Die Plattform Wavelearn ist leider nutzlos gewesen, weil im Bereich Maschinenbau zu wenige darin aktiv waren. Vieles lief über WhatsApp-Gruppen. Meiner Meinung nach schade, da die Plattform gute Möglichkeiten bieten würde. Wer ernsthaft den staatlichen Abschluss anstrebt, den kann ich nur raten, alle technischen Lehrhefte intensiv zu studieren, dazu gehören auch die SolidEdge-Hefte. Für die mündlichen Prüfungen sind dann vor allem die wirtschaftlich geprägten Lehrhefte wichtig.

Wer seine Einsendeaufgaben regelmäßig einsendet und am Ball bleibt, an den wichtigsten Seminaren teilnimmt inklusive interner Übungsprüfungen und sich noch mit Fachbüchern eindeckt, hat gute Chancen die staatliche Prüfung zu bestehen. Ich kann nur sagen, diese ist definitiv kein Zuckerschlecken. Darüber hinaus darf nie vergessen werden, dass man das neben seinem Alltag durchziehen muss, also auch zwischen eventuellen Beziehungsproblemen, Geldsorgen, Arbeitszeitverlängerungen etc.

Hat man es aber geschafft ist man fürs Berufsleben bestens vorbereitet und abgehärtet. Obendrein hat man noch fundiertes Fachwissen erhalten zu seinen bisherigen praktischen Erfahrungen. Liegt dann die Bewerbung beim richtigen Personaler, kann es nur aufwärts gehen.

  • Flexible Zeiteinteilung, Lehrhefte können beliebig durchgearbeitet werden, SGDler alle Kontaktfreudig und hilfsbereit, Seminare gut um Leidensgenossen kennen zu lernen
  • Wavelearn kaum genutzt, veraltete Lehrhefte, Druckfehler, Teilweise wurden Informationen vorenthalten was aber nicht an der SGD lag sondern an der Zusammenarbeit mit der staatlichen Schule liegt
  • Studieninhalte
    4.0
  • Studienmaterial
    3.0
  • Betreuung
    5.0
  • Online Campus
    4.0
  • Seminare
    4.0
  • Preis-/Leistung
    3.0
  • Digitales Lernen
    2.0
  • Flexibilität
    5.0
Robert
Alter 41-45
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn 2013
Geschrieben am 15.03.2018
Robert
Alter 41-45
Karrierestufe mit Berufserfahrung
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn 2013
Geschrieben am 15.03.2018

Kostenlos Infomaterial vom Anbieter erhalten

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

Erik , 11.05.2018 - Maschinenbautechniker (Staatlich geprüft)
Max , 26.12.2017 - Maschinenbautechniker (Staatlich geprüft)
Viktor , 24.12.2017 - Maschinenbautechniker (Staatlich geprüft)
Oliver , 21.12.2017 - Maschinenbautechniker (Staatlich geprüft)
Christoffer , 21.12.2017 - Maschinenbautechniker (Staatlich geprüft)