1. home Home
  2. chevron_right Presse
  3. chevron_right Die Krisenzeit effektiv nutzen: Weiterbildung in Zeiten von Corona

Die Krisenzeit effektiv nutzen: Weiterbildung in Zeiten von Corona

13.01.2021

Spazieren gehen, Bananenbrot backen, die Kochkünste optimieren, DIY-Projekte in den eigenen vier Wänden umsetzen oder aber einfach mal das Netflix-Abo so richtig auskosten. Mindestens eines dieser “Lockdown-Hobbies” hat im vergangenen Jahr sicherlich jeder für sich entdeckt. Die neu-gewonnene Freizeit eignet sich jedoch auch optimal für eine Weiterbildung in jeglicher Form.

Egal ob beruflich bedingt oder aus persönlichem Interesse – die Beliebtheit von Fernlehr-Angeboten ist unter anderem durch die Corona-Krise gestiegen. Das unabhängige Bewertungsportal FernstudiumCheck.de bietet eine Entscheidungshilfe für die Auswahl des passenden Fernlehrangebots. Doch wie läuft die Fernlehre in Zeiten von Corona wirklich ab? FernstudiumCheck.de hat bei Teilnehmern von Fernlehrangeboten nachgefragt, wie sie die aktuelle Situation empfinden.

Die Situation der Fernstudienanbieter sollte sich durch die Corona-Situation kaum verändert haben. Schon zuvor gehörten Online-Vorlesungen und Prüfungen zum Alltag von Fernstudierenden. Entsprechend waren die Fernstudienanbieter deutlich besser auf die besondere Situation vorbereitet als beispielsweise Lehrinstitute mit Präsenzlehre. Die Corona-Krise zeigt, dass in vielen Bereichen durchaus auf Präsenzveranstaltungen verzichtet werden kann. Besonders die zeitliche und räumliche Flexibilität wird von den Teilnehmern sehr geschätzt.

Das Interesse an Fernlehrangeboten ist in der Corona-Krise deutlich angestiegen. Auch Fabio Astuni (Projektleiter FernstudiumCheck) erkennt einen positiven Trend: "Da wir auf unserem Portal für die Monate April bis November 2020 rund 8,5 % mehr Nutzer zählen als im Vorjahr, gehen wir davon aus, dass das Thema Fernstudium immer mehr Aufwind erfährt und auch in Zukunft noch beliebter wird."

Trotz der aufstrebenden Beliebtheit des Fernstudiums schätzen die Teilnehmer die teilweise angebotenen Präsenzphasen sehr. Luca (22) ist gerade in den letzten Zügen seines Fernstudiums und ist von der Fernlehre weitestgehend überzeugt:

“Glücklicherweise hat sich mein Studienverlaufsplan durch die Corona-Krise nicht verzögert. Die Betreuung seitens der Fernhochschule während der Corona-Krise war und ist vollkommen ausreichend. Dennoch wurde mein Fernstudium durch die Corona-Krise geringfügig beeinträchtigt, da die vorgesehenen Präsenzphasen natürlich ausfallen mussten. Ich bin der Meinung, dass die Online-Präsenzphase sehr schlecht Inhalte vermitteln konnte und mit den klassischen Präsenzphasen nicht mithalten konnte. Dennoch würde ich mich zu jeder Zeit wieder für ein Fernstudium mit regelmäßigen Präsenzphasen entscheiden.”

Den kompletten Wegfall der Präsenzveranstaltungen sieht Account Managerin Jasmin (nebenberufliche Weiterbildung zur Wirtschaftsfachwirtin) ähnlich kritisch:

“Ich habe das Gefühl, dass ich aus den Online-Vorlesungen kaum noch etwas mitnehmen kann. Das liegt aber größtenteils daran, dass die Dozenten nur innere Monologe führen und nicht wirklich beim Thema bleiben. Es fehlt die Interaktion während der Vorlesungen. Dadurch wurden in Präsenz-Vorlesungen Dinge genauer besprochen, es wurde näher auf Problemstellungen eingegangen und der gesamte Unterricht wurde interessanter gestaltet. In den Online-Vorlesungen wird das Ganze einfach stupide abgearbeitet. Vieles wird von den Teilnehmern einfach nicht verstanden und trotzdem abgehakt.”

Durch diese Erfahrung von Jasmin wird deutlich, wie wichtig die spezielle Schulung der Lehrkräfte für den Fernunterricht ist. Neben zahlreichen technischen Problemen bleibt der Lerneffekt hier offensichtlich deutlich zurück, im Vergleich zum vorherigen Präsenzunterricht.

Die Meinungen zum Thema Fernlehre gehen offensichtlich auseinander. Ob und in welchem Umfang ein Fernlehrangebot geeignet ist, hängt sicherlich immer von der individuellen Person und auch vom jeweiligen Fachbereich ab. Grundsätzlich bleibt jedoch festzuhalten, dass Fernstudienanbieter gerade in Zeiten von Corona sehr gefragt sind. Die neu-gewonnene Freizeit lässt sich optimal nutzen, um sich in den verschiedensten Bereichen weiterzubilden. Einen umfassenden Gesamtüberblick zu Fernlehrangeboten finden Sie unter www.fernstudiumcheck.de.

Weitere Pressemeldungen