1. home Home
  2. chevron_right Presse
  3. chevron_right Vorschläge zum Fernlern-„Tutor des Jahres“ 2022 ab jetzt möglich

Vorschläge zum Fernlern-„Tutor des Jahres“ 2022 ab jetzt möglich

05.05.2021

Köln 18.05.2021 | (ta)

Mit über 35 Jahren Historie ist er eine der traditionsreichsten Auszeichnungen im Bildungsbereich: der Studienpreis BILDUNG. DIGITAL. VERNETZT. Und wie es ebenfalls gute Tradition ist, wird auch in diesem Studienjahr – welches wie kein anderes zuvor durch E-Learning geprägt wurde – wieder im Rahmen der Preisvergabe der oder die Tutor:in des Jahres ausgezeichnet.

Tutor des Jahres 2022

Beginnend ab dem 18.05.2021 laden FernstudiumCheck.de und der Bundesverband der Fernstudienanbieter dazu ein, Tutor:innen vorzuschlagen, welche sich in den Augen der Fernlernenden besonders positiv hervorgetan haben. Nominierungsschluss ist der 17.06.2021. Aus der Gesamtheit der auf diese Weise nominierten Personen wird in weiteren Schritten und Voting-Verfahren der oder die Tutor:in des Jahres 2022 ermittelt.

So läuft das Vorschlags-Verfahren und die Nominierungs-Phase

Ab dem 18.05. bis zum 17.06. können sowohl aktive Studierende eines Fernlehrgangs als auch dessen Absolventen ihren Vorschlag für den Tutor des Jahres einreichen. Nominierungen werden über ein Formular auf der eigens eingerichteten Seite www.fernstudiumcheck.de/tutor-des-jahres-2022 entgegengenommen.

Prinzipiell ist dieser Schritt eine ergebnisoffene Sammlung an Vorschlägen. Die einzige Einschränkung besteht darin, dass es nur möglich ist, Tutoren von Kursen und Studiengängen zu nominieren, welche die staatliche ZFU-Zertifizierung besitzen. Eine vorgeschlagene Person muss der Nominierung im Vorfeld nicht zugestimmt haben. Die Einwilligung zur Teilnahme an der Wahl wird in einem folgenden Schritt von den Preisverleihern abgefragt. Alle Nominierten sind für die Öffentlichkeit bis zu ihrer Zustimmung nicht einsehbar.

Überblick: Der Prozess zur Findung des Tutor des Jahres 2022

Insgesamt besteht der Prozess zur Ermittlung des „Tutor des Jahres 2022“ aus drei Schritten:

  1. Einer offenen Nominierungsphase
  2. Einem anschließenden Validierungsprozess, in welchem die Nominierten auf ihre Teilnahme-Bereitschaft befragt und kurze Nominierungs-Videos erstellt werden
  3. Einer offenen Voting-Phase, in welcher qualitative Bewertungen das Ranking bilden, verstärkt durch ein quantitatives Quorum.

Best-Practice-Fälle mit Relevanz weit über das klassische Fernlernen hinaus

„Während im Studienjahr 2020/2021 außerhalb des Fernlern-Sektors eher überstürzt Bekanntschaft mit E-Learning gemacht wurde, ist diese Lernform im Studienjahr 2021/2022 das “New Normal“ im nahezu gesamten Bildungsbereich“, so Fabio Astuni, Projektverantwortlicher bei FernstudiumCheck.de. „Dementsprechend ist die Wahl der Tutoren des Jahres 2022 diesmal von einer besonderen Bedeutung – auch über die Anbieter von Fernlern-Studiengängen hinaus.

Denn alle Finalisten sind Best Practice Cases, von denen heute mehr Dozierende denn je lernen können. Wenn Distanzlernende die besten Lehrenden bestimmen, kann dies die Qualität in der Breite der Bildungslandschaft weiter verbessern“, bewertet Fabio Astuni den Stellenwert der diesjährigen Preisverleihung.

Über den „Tutor des Jahres“ und den Studienpreis BILDUNG. DIGITAL. VERNETZT.

Der Tutor des Jahres ist eine Auszeichnung, welche von FernstudiumCheck.de in Kooperation mit dem Bundesverband der Fernstudienanbieter e. V. (vormals Forum DistancE-Learning) vergeben wird. Der Preis Tutor des Jahres 2022 wird verliehen im Rahmen des Studienpreises 2022 BILDUNG. DIGITAL. VERNETZT (vormals Studienpreis DistancE-Learning) des Bundesverbands der Fernstudienanbieter e.V.

Während alle Auszeichnungen des Studienpreises von einer Jury vergeben werden, ist der Tutor des Jahres der einzige Preis, der von einem breiten Publikum per offenem Voting entschieden wird.

Weitere Informationen:

www.studienpreis.org

www.fernstudiumcheck.de/tutor-des-jahres-2022

Weitere Pressemeldungen