Immer mehr Pflege- und Gesundheitsberufe erfordern eine fundierte fachliche und theoretische Ausbildung. Doch neben dem Beruf zu studieren, ist an einer Präsenzhochschule beinahe unmöglich. Für Pflegefachkräfte ist ein Fernstudium daher die ideale Möglichkeit, um sich weiterzubilden. Sie können anschließend neue Aufgaben übernehmen, bei der Weiterentwicklung der Pflege mitwirken und in Leitungspositionen aufsteigen, die ihnen ohne Studium verschlossen bleiben.

Fernstudiengänge für Pflege- und Gesundheitsberufe

Insbesondere für Interessenten, die bereits in einem Pflege- oder Gesundheitsberuf arbeiten, bietet sich ein Fernstudium an. Denn die Fernstudiengänge sind gezielt auf Berufstätige ausgerichtet, die neben ihrem Job ein Studium absolvieren möchten. Die Teilnehmer können zeitlich flexibel von zu Hause aus lernen und müssen in der Regel nur zu sehr wenigen Präsenzseminaren reisen.

Die Zulassungsvoraussetzungen unterscheiden sich je nach Studiengang und Hochschule. Normalerweise benötigen Bewerber die Allgemeine Hochschulreife, das Fachabitur oder die Fachhochschulreife sowie einige Jahre praktische Berufserfahrung. Bei einigen Hochschulen haben aber auch beruflich Qualifizierte ohne Abitur mit langjähriger Praxiserfahrung die Möglichkeit, ein Fernstudium im Bereich Pflege- oder Gesundheit aufzunehmen.

Mittlerweile gibt es deutschlandweit einige Gesundheits- und Pflegestudiengänge an Fachhochschulen oder privaten Hochschulen. In der Regel schließen sie mit einem Bachelor, seltener mit einem Master Grad ab.

Diese akademischen Fernstudiengänge sind zum Beispiel für Pflegefachkräfte und Absolventen einer Gesundheitsausbildung geeignet:

Absolventen eines Fernstudiums im Bereich Pflege- und Gesundheitswesen haben gute Berufsaussichten

Aufgrund des demografischen Wandels herrscht schon jetzt in vielen Bereichen ein Mangel an gut ausgebildeten Pflege- und Gesundheitskräften, der sich in den nächsten Jahrzehnten weiter verschärfen wird. Absolventen eines Fernstudiums in Pflege oder Gesundheit stehen daher zahlreiche Tätigkeitsfelder offen. So können sie nach ihrem Abschluss neben der allgemeinen Pflege vor allem administrative Aufgaben übernehmen. Sie planen zum Beispiel den Personalbedarf und Materialeinsatz, bilden Pflegepersonal aus oder überwachen das Qualitätsmanagement. Ein Master Fernstudium qualifiziert die Absolventen darüber hinaus, Pflege- und Gesundheitseinrichtungen zu leiten. Nicht zuletzt sind Absolventen eines solchen Studiengangs mit der aktuellen Forschung vertraut und können die Pflege in Deutschland zukünftig auf wissenschaftlichem Niveau weiter entwickeln.