FernstudiumCheck.de und das
Forum DistancE-Learning suchen den

Tutor des Jahres
2018

Online-Voting zum
Studienpreis DistancE-Learning

Seit mehr als 30 Jahren vergibt das Forum-Distance-Learning seinen traditionsreichen Studienpreis DistancE-Learning an herausragende Absolventen in Fernunterricht und Fernstudium. Nicht selten ist ihr Erfolg eng an die Einsatzbereitschaft von Tutoren geknüpft. Anlass genug für den Verband vor sechs Jahren erstmals einen Studienpreis in der Kategorie „Tutor des Jahres“ auszuloben. Da niemand über die tutorielle Betreuung besser entscheiden könnte als die Teilnehmer selbst, wird der Preisträger mittels eines großen Online-Votings ermittelt.

Der Studienpreis DistancE-Learning in der Kategorie „Tutor des Jahres 2018“ wird verliehen von:

distance-learning-logo fernstudiumcheck-logo
Das Voting ist beendet!

Die Bekanntgabe des „Tutor des Jahres 2018“ erfolgt am 26. September 2017 um 15 Uhr live unter folgendem Link.

Das Votingverfahren

Nach der Nominierungsphase heißt es nicht nur Daumen drücken für den Lieblingskandidaten, sondern auch abstimmen! Jeder Interessierte hat eine Stimme, die er seinem Tutor geben kann. Zur Entscheidungsfindung werden alle Nominierten in individuellen, kurzen Texten vorgestellt. Einige präsentieren sich und ihre Arbeit sogar in einem kurzen Video. In zusätzlichen vordefinierten Statements kann der Wähler zudem die Stimmabgabe für seinen Kandidaten begründen. Diese Aussagen sind alle positiv formuliert und entsprechen Bewertungskriterien, die selbstverständlich auf alle Nominierten anwendbar sind und für ihre engagierte Arbeit stehen. Pro Statement wird ein Punkt vergeben. Der Vorteil dabei: Die Anzahl der Bewertungen spielt nur eine untergeordnete Rolle, da nur der Durchschnittswert der vergebenen Punkte zur Ermittlung des Gewinners herangezogen wird. Da für eine valide Aussage jedoch eine gewisse Anzahl an Stimmen notwendig ist, wurde von den Kooperationspartnern festgelegt, dass ein Tutor mindestens 100 Stimmen erhalten muss, um in die Endauswertung zu gelangen.

votingverfahren

Wer darf nominieren?

Jeder, der mit dem Fernlernen zu tun hat: Fernlehrinstitute, Kooperationspartner, Tutoren, Absolventen sowie Teilnehmer von Fernlehrgängen/ Fernstudiengängen.

votingverfahren

Wer wird ausgezeichnet?

Nominiert und ausgezeichnet werden können alle Tutoren, die in staatlich zugelassenen bzw. akkreditierten Fernlehrgängen/ Fernstudiengängen tätig sind.

votingverfahren

Wie wird gewählt?

Jede am Voting teilnehmende Person hat eine Stimme, die mit vordefinierten positiven Statements begründet werden kann. Pro Statement wird ein Punkt vergeben.

Die Auszeichnung

Ist der Sieger ermittelt, beginnen die Vorbereitungen zur exklusiven Preisverleihung, die im Rahmen der Studienpreisgala des Forum DistancE-Learning am 6. November 2017 in Berlin stattfinden wird.

Der „Tutor des Jahres 2018“ wird zusammen mit einer Begleitperson auf die feierliche Studienpreisverleihung in Berlin eingeladen. Diese Einladung beinhaltet:

  • dashFeierliche Gala mit Speisen, Getränken und Unterhaltung, 1 Urkunde sowie 1 Trophäe für jeden Preisträger
  • dashVerschiedene Fotomotive von der Preisverleihung
  • dashBegleitende Pressearbeit durch unsere Verbandspressestelle
  • dashNach der Verleihung darf der Preisträger den Titel „Tutor des Jahres 2018“ vermarkten. Hierfür erhält er ein Siegel vom Forum DistancE-Learning.
  • dashDie Kosten für die Übernachtung und Anreise trägt das preistragende Institut.

award-pic

Die Termine

15
MAI

Nominierungsszeitraum

15. Mai – 15. Juni 2017

15
AUG

Online-Voting zum „Tutor des Jahres“

15. August – 15. September 2017

26
SEP

Bekanntgabe des „Tutor des Jahres 2018“

26. September 2017

06
NOV

Preisverleihung

06. November 2017 in Berlin

Rückblick

Preisverleihung 2017

award-pic-history
history-teaser

1. Platz: Dr. Nicolette Bohn

Schule des Schreibens

„Für die Schule des Schreibens bin ich als Studienleiterin, Dozentin und Lektorin tätig. Es macht mir viel Freude, meine Studierenden auf ihrem Weg zum Schreiben lernen zu begleiten und zu sehen, welche großen Fortschritte sie beim Aufbau ihrer Geschichten und bei Sprache und Stil machen.“