Kurzbeschreibung des Fernstudiengangs

Kurzbeschreibung

Das Fernstudium "Deutsch als Fremdsprache" beim Anbieter "Philipps-Universität Marburg" dauert insgesamt 24 Monate und wird mit einem Master of Arts (M.A.) abgeschlossen. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf ca. 11.400 €. Bisher haben 2 Teilnehmer den Kurs bewertet. Die aktuelle Gesamtbewertung liegt bei 3.8 Sternen. Die Kategorien Studieninhalte, Betreuung und Online Campus wurden dabei besonders gut bewertet. 100% der Teilnehmer würden den Kurs zudem weiterempfehlen.

Fernstudium

Dauer
24 Monate
Lernmethode
Fernstudium
Gesamtkosten
11.400 €
Abschluss
Master of Arts (M.A.)
Deutsch als Fremdsprache Fernstudium

Das Fach Deutsch als Fremdsprache (DaF) widmet sich den theoretischen und praktischen Fragen des Deutscherwerbs von fremdsprachigen Kindern und Erwachsenen. Im Rahmen des DaF-Fernstudiums eignen Sie sich einerseits als Lehrender didaktische Kompetenzen und inhaltliches Wissen an, um Nichtmuttersprachler fachgerecht zu unterrichten. Andererseits bekommen Sie als Fremd- beziehungsweise Zweitsprachenlerner in Sprachkursen die Chance, Deutschkenntnisse zu erwerben oder diese weiter auszubauen.

Alternative Studiengänge

DaF/DaZ Lehrkräfte an Schulen
Goethe-Institut
Kein Abschluss
Unterrichten mit digitalen Medien
Goethe-Institut
Kein Abschluss

Jetzt bewerten

Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem Fernstudium? Bewerten Sie jetzt Ihr Institut und teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen.

Würden Sie das Fernstudium weiterempfehlen?

Bewertungen von Fernstudenten

  • Studieninhalte
    5.0
  • Studienmaterial
    3.0
  • Betreuung
    5.0
  • Online Campus
    4.0
  • Preis-/Leistung
    2.0
  • Gesamtbewertung
    3.8

Von den 2 Bewertungen gehen 1 aus den letzten 3 Jahren in das Rating ein.

Bewertungen filtern

  • 5 Sterne
    0
  • 1
  • 1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Seite 1 von 1

Sehr gute Dozenten, unkompliziertes Studium

Maren, 19.10.2016
Deutsch als Fremdsprache (M.A.)
3.8
Die Dozentinnen kennen den aktuellen wissenschaftlichen Stand. Sind sehr freundlich und motiviert, Lehrinhalte zu erläutern.

Das Studienmaterial ist leider nur online berfügbar, ähnlich einem E-Book. Das Portal heißt "Ilias" und ist eine Lernplattform. M. E. ist das im Zeitalter von Youtube und Apps nicht aktuell, aber es ist ok. Ich persönlich bin ein auditiver Lerner, so das ich Videos bevorzuge.

Die Korrektur der Tests erfolgte immer unmittelbar und Fragen wurden unverzüglich sehr gut und umfassend beantwortet.

Der Kontakt zu den Dozentinnen war sowohl telefonisch als auch per E-Mail oder über das Lernportal. Die Antworten waren jedesmal sehr gut.

Beratung und Service sind top! Man hat ein Bewerbungsgespräch und erhält ausführliche Informationen.
Bewertung lesen
Maren
Alter 36-40
Karrierestufe Freiberufler
Weiterempfehlung Ja
Abschluss keine Angabe
Studienbeginn 2015
Geschrieben am 19.10.2016

Austauschprogramme, 1994

Donald Berger, 04.07.2013
Deutsch als Fremdsprache (M.A.)
Bericht archiviert

This is in English purposefully, as I expect English speakers to be accessing this in preparation for and exchange year through one of the many partnerships Marburg has with American and UK Universities.
Although my experience is somewhat dated, as you can see, the program itself (and many of the instructors!) have not changed significantly (verified through a recent perusal of the course program materials online). Although I participated in a pilot exchange program through Penn State, rather than matriculating at Uni-Marburg directly, the educational course material was the same as a regular matriculated student, and I was in courses primarily consisting of native German university students.

Especially useful were courses in teaching enunciation of the German language, a course in creating classroom activities for beginning German language students, and the grammar instruction courses, which were designed very well for second language teaching. The student living facilities were fine, with communal kitchens that helped foster getting to know the other (German) students. Public transportation is frequent and accessible. Classroom environment was supportive for non-native speakers even in courses outside the DaF curriculum. (an especial thanks to the Department of Art History for allowing a pre-bachelor's degree student to take part in a post-doctorate level course in Denkmalpflege, and STILL manage to make a meaningful contribution to the class through a referat!)

In regards to student life, there was a variety of lively opportunities for meaningful social interaction within the university and with the community at large. Also, concerning student living, there *is* a meal plan, but due to the distance of the cafeteria from the dormitories, I did not find it especially helpful.

Bewertung lesen
Donald Berger
Alter 46-50
Karrierestufe mit Berufserfahrung
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn 2000
Geschrieben am 04.07.2013