COVID-19 Sicher studieren von zu Hause aus. Alle Corona Infos zum Fernstudium hier

Webmasters Fernakademie

www.webmasters-fernakademie.de
  • Testphase
    2 Wochen
  • Online Campus
    Dieses Institut verfügt über einen Online Campus.
  • Rabatte & Förderungen
    Förderfähig nach AZAV und ZFU für: Bildungsgutscheine der Arbeitsagentur, Bildungsprämie, Bildungscheck, Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD), Berufliche Weiterbildung im Rahmen von Reha-Maßnahmen, WeGebAU, Unterstützung vom Arbeitgeber (Qualifizierungschancengesetz), abzugsfähig bei der Steuererklärung. Mehrmals jährlich finden auch Rabattaktionen statt.
     
  • Online Anmeldung
    Bei diesem Institut ist eine Online-Anmeldung möglich.

Bewertungen von Fernstudenten

  • Studieninhalte
    5.0
  • Studienmaterial
    4.8
  • Betreuung
    5.0
  • Online Campus
    4.8
  • Seminare
    5.0
  • Preis-/Leistung
    4.8
  • Digitales Lernen
    5.0
  • Flexibilität
    5.0
  • Gesamtbewertung
    4.9

In dieses Ranking fließen 20 Bewertungen aus den letzten 3 Jahren ein. Dieses Institut hat insgesamt 37 Bewertungen erhalten. Alle Bewertungen, die älter als 3 Jahre sind, befinden sich im Archiv und fließen nicht mehr in das Ranking ein.

Bewertungen filtern

  • 12
  • 8
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Seite 10 von 10

Perfekte Möglichkeit um sich weiterzubilden

Matthias, 14.02.2013
Webdesign & Usability: Weiterbildung zum Certified Web Designer (Zertifikat)
Bericht archiviert

Ich habe bereits 3 Kurse bei der Webmaster Akademie via Fernstudium besucht. Für mich ist es die perfekte Möglichkeit, sich neben dem Beruf weiterzubilden. Ich bin selber gelernter Mediengestalter und arbeite seit 2001 in der Internet Branche. Die Qualität der Unterlagen würde ich als gut und aktuell bezeichnen. Gefallen hat mir auch, dass die Kurse sehr praxisorientiert aufgebaut sind. Anstatt irgendwelche Fragebögen auszufüllen, musste man eigene kleine Projekte erstellen. z.B. ein Gästebuch programmieren, oder ein Linkverzeichnis in OOP und Doctrine realisieren. Am meisten konnte ich beim Web Developer Grade 2 lernen. Im Vorfeld hatte ich bereits über mehrere Jahren PHP verwendet, allerdings war mein Programmierstil sehr schlecht. Statt Funktionen zu verwenden, habe ich den Code irgendwie runtergeschieben. Am Ende lief es meistens, aber der Code war nicht wartbar, sehr umständlich und teilweise auch sehr unsicher. Ich konnte im Web Developer Kurs eine Menge über Code-Struktur, Programmlogik und OOP lernen. Trotzdem würde ich mich jetzt nicht als guter Programmierer bezeichnen. Ich denke, dies kann auch kein Kurs bieten. Ich kann aber sagen das der Kurs einen sehr guten Grundstein bildet aufdem man aufbauen kann. Vom Web Designer war ich etwas enttäuscht. OK, ich muss dazu sagen das ich Mediengestalter bin und in einer Internet Agentur gelernt habe. Seit 2001 erstelle ich Webseiten. Es werden alle wichtigen Grundlagen in HTML, CSS und Photoshop geliefert. Und ich konnte auch hier viel im Bereich CSS und JavaScript lernen. Vermisst habe ich aber ganz klar aktuelle CS5 Freistellfunktionen sowie HTML5 Canvas. Vielleicht waren meine Ansprüche auch einfach zu hoch gewesen. Ganz wichtig, man lernt hier nur technische Dinge. Konzeption und Gestaltung von Webseiten wurden nicht behandelt, eigentlich sehr schade! Die Kurse bereiten einen auf die Zertifikatprüfungen beim Webmasters Berufsverband vor. Dennoch sind die Zertifikatprüfungen sehr anspruchsvoll und kompliziert und müssen bei einem Prüfungszentrum abgelegt werden. Davon gibt es aber zum Glück mehrere in Deutschland.

Bewertung lesen
Matthias
Alter 26-30
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Geschrieben am 14.02.2013
Quelle: Header: Shutterstock, Antonio Guillem
 
Profil zuletzt aktualisiert: 10.2020