Schule des Schreibens

Deutschlands größte Autorenschule

www.schule-des-schreibens.de +1
  • Testphase
    2 Wochen
  • Online Campus
    Dieses Institut verfügt über einen Online Campus.
  • Rabatte & Förderungen
    • Die folgenden Personengruppen unterstützt die Schule des Schreibens durch eine 10%ige Ermäßigung der Studiengebühren Studenten, Auszubildende, Arbeitslose, Rentner, Schwerbehinderte, Bundeswehrangehörige, Teilnehmer des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) und des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ)
    • 15% Rabatt für: Ehemalige Teilnehmer

    • Online Anmeldung
      Bei diesem Institut ist eine Online-Anmeldung möglich.

    Bewertungen von Fernstudenten

    • Studieninhalte
      4.7
    • Studienmaterial
      4.5
    • Betreuung
      4.6
    • Online Campus
      4.2
    • Seminare
      4.1
    • Preis-/Leistung
      4.3
    • Digitales Lernen
      4.2
    • Flexibilität
      4.7
    • Gesamtbewertung
      4.4

    Von den 486 Bewertungen gehen 325 aus den letzten 3 Jahren in das Rating ein.

    Bewertungen filtern

    • 78
    • 332
    • 68
    • 8
    • 1 Stern
      0
    Seite 48 von 49

    Durchwegs gut aufgebaut

    Thomas Hermey, 12.10.2012
    Belletristik (Zertifikat)
    Bericht archiviert

    DurchwegsDie durchwegs gut aufgebaute "Große Schule der Belletristik" brachte mich dem Verfassen von Texten näher. Wer glaubt, nach dieser Schule ein ausgebildeter Schriftsteller zu sein, dem sei gesagt, das dies wohl kein Fernstudium vollbringen wird. Es braucht schon Zeit, Reife und dadurch erlangte Übung, um Texte perfekt gestalten zu können. Allerdings gibt dieses Fernstudium einem alle notwenigen Grundlagen und Informationen dafür mit. Auch erhält man einen Einblick in das Verlagswesen, in seine Schwierigkeiten und Vorraussetzungen. Hier helfen besonders die Zeilenbegrenzungen der Einsendeaufgaben, die einen zum kürzen zwingen. Die kleinen Studienratgeber mit Tips und Adressen. Und, nicht zuletzt, die durch das Studium "erzwungene" Regelmäßigkeit im Schreiben. Kurz gesagt: meine rosa Brille, was sie Sicht auf die Schreiberei anbelangt, wurde mir schnell abgenommen. Gut so!

    Für den einen Studierenden negativ, dem anderen egal, werden die Einsendeaufgaben einmal von einer Studienleitung korrigiert. Das erfolgt rasch, ausführlich und positiv. Zugegeben: bei der einen Aufgabe hätte ich mir eine Korrektur der Korrektur gewünscht, bei der anderen war ich froh, sie los zu sein. Andererseits kann man das Erlernte in der nächsten Einsendeaufgabe mit einbringen, das hier die Korrektur der Korrektur stattfindet. Zudem ist ein persönlicher Kontakt mit den Studienleitern stets möglich. Ich möchte anmerken, das von vorneherein die Schule des Schreibens darauf hinweist, das eine Korrektur bis zu vier Wochen dauern kann. Meine längste Wartezeit betrug zwei Wochen, die kürzeste wenige Tage.

    Weitere Korrekturmöglichkeiten gibt das Onlineforum, wobei die hier abgegebenen Kritiken von den Mitstudierenden nur selten ausführlich und objektiv sind. Fachleute äussern sich hier nicht zu Texten. Vor allem der Kontakt zu anderen Studienteilnehmer/innen kann geknüpft werden, was sehr wertvoll ist. Der Austausch über verschiedene Problemstellungen, aber auch sehr wertvolle Tipps von Mitstudierenden können hier gelesen werden. Allerdings gibt es wesentlich bessere Foren für angehende Schriftsteller, die eines intermedialen Austausches bedürfen.

    Ich empfehle jedem, der Schreiben möchte, so ein Studium, allein um den Einblick in die Verlagswelt und die Regelmäßigkeit im Schreiben zu erlangen. Die "Große Schule der Belletristik" ist ein Anfang, der gemacht werden muss und den sich manch anderer Schriftsteller lange und durch viele Absagen der Verlage erkämpfen musste. Zwar werden einem die Absagen nicht erspart bleiben. Dennoch aber hat man ein Wissen um die eventuellen Fehler, die man gemacht haben könnte.

    Bewertung lesen
    Thomas Hermey
    Alter keine Angabe
    Karrierestufe keine Angabe
    Weiterempfehlung Ja
    Abschluss Ich studiere noch
    Studienbeginn 2010
    Geschrieben am 12.10.2012

    Die SDS hat dazu beigetragen, nicht aufzugeben

    Peter Montalin, 11.10.2012
    Belletristik (Zertifikat)
    Bericht archiviert

    Als ich damals, nach vier geschriebenen Romanen, noch immer keinen Verlag hatte, surfte ich wahllos im Internet und bin auf die SDS gestossen. Die Schule gab mir den Mut nicht aufzugeben und ich wurde auch belohnt. Mittlerweile habe ich meine Manuskripte überarbeitet, denn gelernt habe ich zweifellos und sie bei zwei verschiedenen Verlagen untergebracht. Sie werden 2012, 2013 und 2014 veröffentlicht. Die SDS hat zweifellos dazu beigetragen nicht aufzugeben und den einmal eingeschlagenen Weg weiterzugehen.

    Qualität der Studieninhalte

    Dazu muss ich anmerken, dass ich fernlehrgangsgeschädigt bin, da ich vor 35 Jahren mein Abitur auf diesem Weg gemacht habe, dort aber mit 10 - 12 Heften pro Monat bei 100% Berufstätigkeit. Daher kam mir dieser Lehrgang mit nur einem Heft pro Monat eher wie ein Sonntagsspaziergang vor. Die zu lösenden Aufgaben dürften m.E. mehr Umfang haben, als nur ca. 80 Zeilen, aber das ist wahrscheinlich den zeitlichen Möglichkeiten der Studienleiter geschuldet. Ich habe die Grundschule dann in zwei Monaten absolviert, bin dann aber bei der Belletristik etwas ins Trödeln geraten und so ist schliesslich doch fast ein Jahr daraus geworden.

    Qualität des Studienmaterials

    Die optische Qualität des Materials ist in Ordnung. Ich hätte mir noch mehr Hinweise, wo man sonst noch nachschauen kann, gewünscht.

    Dozentenbetreuung

    Diese ist sehr unterschiedlich. In der Grundschule wurde ich sehr speditiv betreut und hatte meine Aufgaben nach 3 - 4 Tagen zurück. In der Belletristik fings dann an zu hapern und ich wartete teilweise bis zu 14 Tage auf die Korrektur. Die Korrekturen fand ich dennoch von allen Studienleitern sehr objektiv und hilfreich und vor allem haben sie auch mit Kritik nicht gegeizt.

    Online Campus

    Wahrscheinlich die beste Einrichtung der SDS. Hier konnte man den Puls der Leser deutlich fühlen und die Kritiken der Mitstudenten bringen einem ganz schön weiter. Auch konnte ich hier einige Kontakte schaffen, die sogar zu persönlichen Treffen führten.

    Preis/Leistungsverhältnis

    Hier setze ich mal ein grosses Fragezeichen, denn für nur ein Heft pro Monat ist der Preis eindeutig zu hoch. Hätte ich damals mein Abitur auf diesem Preisniveau machen müssen, wäre dies schlicht unmöglich gewesen.

    Bewertung lesen
    Peter Montalin
    Alter keine Angabe
    Karrierestufe keine Angabe
    Weiterempfehlung Ja
    Abschluss Ja
    Studienbeginn 2011
    Geschrieben am 11.10.2012

    Für mich ideal!

    Karin Pfeiffer, 11.10.2012
    Belletristik (Zertifikat)
    Bericht archiviert

    Systhematischer Studienaufbau.

    Trotz der geographischen Ferne persönliche Nähe durch den schriftlichen Austausch mit dem SL und im Forum mit den Mitstudenten.

    Infos über Autorentreffen und Seminare.

    Flexible Studienzeit.

    Für mich ideal!

    Bewertung lesen
    Karin Pfeiffer
    Alter keine Angabe
    Karrierestufe keine Angabe
    Weiterempfehlung Ja
    Abschluss Ich studiere noch
    Studienbeginn 2010
    Geschrieben am 11.10.2012

    Ich habe immer wieder Anregungen erhalten

    Gebi, 28.09.2012
    Belletristik (Zertifikat)
    Bericht archiviert

    Durch diesen Lehrgang wurde Wissen, das angelegt aber nicht abrufbar war, zum Leben erweckt und mit neuem versetzt. Neben der großen Freude, die jede gelungene Geschichte, jedes Gedicht, das meine Gedanken ausdrückt, bei mir hervorrief, wurde mir Sicherheit durch die Korrekturen gegeben.

    Ich habe Ermutigungen und Kritiken erfahren und immer wieder Anregungen erhalten.

    Der Probedruck meines ersten Büchleins über meine Heimatstadt iegt vor mir. Ich bin froh, dass ich diesen Weg eingeschlagen habe.

    Bewertung lesen
    Gebi
    Alter keine Angabe
    Karrierestufe keine Angabe
    Weiterempfehlung Ja
    Abschluss Ja
    Studienbeginn keine Angabe
    Geschrieben am 28.09.2012

    Der Online-Campus ist klasse

    CaroVi, 28.09.2012
    Die Große Schule des Schreibens (Zertifikat)
    Bericht archiviert

    Das Gefühl desn "aufgehoben seins" ist bei den verschiedenen Studienleitern schon unterschiedlich. Aber ich finde es auch gut, dass während des Studiums hier gewechselt wird, da sich die Perspektiven damit auch ändern und die Rückmeldungen sehr vielschichtig sind.

    Der Online-Campus ist klasse. Die Kritiken von Studienkollegen möchte ich nicht missen.

    Bewertung lesen
    CaroVi
    Alter keine Angabe
    Karrierestufe keine Angabe
    Weiterempfehlung Ja
    Abschluss Ich studiere noch
    Studienbeginn 2010
    Geschrieben am 28.09.2012

    Kann die Lehrgänge der SDS nur weiterempfehlen

    Berner Modi, 27.09.2012
    Belletristik (Zertifikat)
    Bericht archiviert

    Ich habe sehr lange gezögert, den Studiengang zu belegen. Zu unsicher war ich mir, wie so ein Fernstudium, zudem für mich im Ausland, hinhauen sollte. Klappt das mit dem Studienmaterial, mit den Korrekturen und der Betreuung durch die Studienleitung? Ausserdem hatte ich Angst, mich zu blamieren. Kann ich überhaupt schreiben? Was werden sie in Hamburg bloss von der Möchtegernautorin denken?

    Alle Sorgen umsonst! Das Studienmaterial traf stets pünktlich bei mir ein, die eingeschickten Aufgaben werden schnell korrigiert und an mich zurück geschickt. Ein nettes Begleitschreiben fasst die Aufgabe jeweils zusammen und enthält Lob, wie auch Kritik und auch immer wieder Anregungen. Die Arbeit selbst liegt mit Korrekturvorschlägen bei.

    Für jeden Studiengang bekam ich eine neue SL zugeteilt. So hatte ich bisher immer das Gefühl, durch eine kompetente Person betreut zu werden. Auch wenn eine Kritik mal hart ausfällt, so kann sie mich nicht daran hindern, weiter zu machen. Im Gegenteil, ich lernte bald, wo meine Schwächen, wo meine Stärken liegen. Überraschenderweise ganz woanders, als ich erwartet hätte. Ein weiterer Vorteil also.

    Obwohl ich inzwischen zeitlich im Verzug bin, kann ich ein halbes Jahr länger studieren, ohne dass Zusatzkosten für mich entstehen.

    Das Preis-/Leistungsverhältnis ist sehr gut. Die Studienhefte sind umfangreiches Material, das ich auch nach dem Studium zu Rate ziehen kann. Die SL und der Studienservice werden auch nicht umsonst arbeiten.

    Den Onlinecampus nutze ich nur hin und wieder, da mir schlicht die Zeit fehlt. Dennoch fand ich genau da eine Schweizer Autorengruppe, der ich mich anschliessen konnte.

    Ich kann die Lehrgänge der SDS nur weiter empfehlen!

    Bewertung lesen
    Berner Modi
    Alter keine Angabe
    Karrierestufe keine Angabe
    Weiterempfehlung Ja
    Abschluss Ich studiere noch
    Studienbeginn 2009
    Geschrieben am 27.09.2012

    Insgesamt sehr zufrieden

    Yazz, 27.09.2012
    Roman-Werkstatt (Zertifikat)
    Bericht archiviert

    Ich bin insgesamt sehr zufrieden mit dem Fernstudium an der Schule des Schreibens.

    Qualität der Studieninhalte:

    Von Prämissenfindung über Figuren- und Konfliktentwicklung bis hin zum Stil ist alles dabei. Mir persönlich scheint das Studium zu helfen. Woran ich das merke? Ich habe vorher einen Roman bis Seite 200 geschrieben und nicht verstanden warum es plötzlich nicht weiterging obwohl das Projekt mein größter Traum ist. Jetzt weiß ich, dass es an den nicht klar definierten Konflikten und an den Figuren lag und ich kann das Buch wieder angehen. Ob die Verbesserungen meinem Studienleiter oder dem Studienmaterial geschuldet sind? Fest steht, dass mich das gesamte Zusammenspiel angeregt hat... zum Nachdenken, zum Weiterentwickeln. Dementsprechend glaube ich, dass die Studieninhalte gut aufeinander abgestimmt sind.

    Qualität der Studienhefte:

    Ich habe zuvor bereits Kurse bei der SDS belegt. Manche Inhalte wurden in die Romanwerkstatt übernommen - z.B. Clustern. Vermutlich handelt es sich hierbei jedoch um "Kerninhalte", die jeder Teilnehmer mitnehmen sollte - für mich persönlich waren es leider ein paar Seiten zum Weiterblättern. Aber das ist eine sehr eigene Erfahrung.

    In manche Lehrheften erschloss sich mir nicht an welchen Stellen sie aufeinander aufbauen. Dann wieder kamen mir manche Kapitel endlos vor obwohl ich das Gefühl hatte, die Sache schon lange begriffen zu haben. Daher nur vier Sterne.

    Betreuung durch den Dozenten:

    Meine Texte werden teilweise stark kritisiert, allerdings habe ich mir das nicht anders gewünscht. Nur durch Kritik lerne ich wie ich besser schreiben kann und die Kritik war bisher immer konstruktiv, die Verbesserungsvorschläge gut nachvollziehbar. Mir bringt es nichts wenn man mir sagt meine Texte seien gut nur weil man meine Gefühle schonen will - für mein Ego brauche ich kein Fernstudium, dafür habe ich Freunde :)

    Online-Campus:

    Auf dem Online-Campus gibt es viele Mitstudenten, die einem mit wertvollen Tipps, Ratschlägen und Kritik zur Seite stehen. Leider ist es bei meinem Fernstudiengang - "Romanwerkstatt" - schwierig, Einsendeaufgaben zur Diskussion freizugeben. Meistens kann man sich bei den Aufgaben entscheiden, ob man eine vorgegebene Situation bearbeiten will oder einen Auszug aus seinem eigenen Roman anpassen möchte. Ich ziehe letzteres immer vor. Wenn man sein Werk am Ende ernsthaft verkaufen will halte ich es nicht für sinnvoll Teile davon vorab in Foren zu posten. Sicher könnte ich für öffentliche Postings auch andere Sachen verwenden, aber dafür fehlt mir meist die Zeit. Daher nur vier Sterne, weil der Online-Campus für mich persönlich nicht einen so großen Stellenwert hat. Die Community ist allerdings (größtenteils) sehr nett und hilfsbereit!

    Preis-/ Leistungsverhältnis:

    Der Studiengang ist recht teuer. Allerdings darf man die Lektorate nicht vergessen. Wer schon mal woanders Seiten hat korrigieren lassen weiß, dass das auch schnell teuer werden kann.

    Kundenbetreuung:

    Schade, dass es hierfür keinen eigenen Punkt gibt. Ich habe IMMER sofort Hilfe erhalten. Ob es um eine Einsendeaufgabe ging, darum dass ich mein Passwort vergessen hatte, darum dass ich einige Monate in Verzug geriet... Ich habe immer freundliche Antwort erhalten mit einem guten Lösungsvorschlag. Ich arbeite selbst im Bereich Kundenbetreuung und kann nur sagen: Hut ab!

    Fazit: Für das Erstlings-Werk finde ich den Studiengang perfekt und kann ihn ohne Gewissensbisse weiterempfehlen :)

    Bewertung lesen
    Yazz
    Alter keine Angabe
    Karrierestufe keine Angabe
    Weiterempfehlung Ja
    Abschluss Ich studiere noch
    Studienbeginn 2011
    Geschrieben am 27.09.2012

    Genau, was ich mir erhofft hatte

    Clemente, 27.09.2012
    Roman-Werkstatt (Zertifikat)
    Bericht archiviert

    Bisher finde ich in der "Romanwerkstatt" genau das, was ich mir erhofft hatte. Die exzellenten Studienhefte helfen mir dabei eine bereits fortgeschrittene Idee zu einem Roman so zu bearbeiten, zu gliedern und aufzubauen, dass sie, auch über mehrere hundert Seiten erzählt, die Spannung hält. Ich lerne hier wirklich eine Menge über den "Vertrag mit dem Leser", wie man ihn knüpft und wie man ihn einhält. Auch mit meiner Studienleiterin habe ich Glück. Sie versteht es mir sehr gut nachvollziehbar zu machen, an welchen Stellen meine Arbeit schon ganz gut ist und wo es noch hapert und da gibt es auch gleich noch wertvolle Anregungen, um besser zu werden.

    Wie jeder Fernkurs oder überhaupt jeder Kurs ist auch dieser letztendlich so gut, wie man ihn sich selber macht. Zaubern kann die Romanwerkstatt nicht und es kommt darauf an, wie viel Bereitschaft man mitbringt dazu zu lernen, wie sehr man am Ball bleibt und wie gut man mit konstruktiver Kritik umgehen kann...aber die Hilfestellungen sind toll.

    Bewertung lesen
    Clemente
    Alter keine Angabe
    Karrierestufe keine Angabe
    Weiterempfehlung Ja
    Abschluss Ich studiere noch
    Studienbeginn 2011
    Geschrieben am 27.09.2012

    Es war ein Wunder an Entscheidung!

    Rabenrot, 19.09.2012
    Belletristik (Zertifikat)
    Bericht archiviert

    … und natürlich gibt es Menschen, die autodidaktisch das Schreiben lernen. Schöner aber ist es, begleitet zu werden, vielleicht sogar einen Meister zu finden, der einen begleitet.

    Als ich 2008 mit der Schule des Schreibens begann, war für mich klar, dass das Schreiben wie jeder andere Beruf gelernt werden sollte und dass das Schreiben seine Übung braucht.

    In meinem Leben als Schauspieler habe ich fast keinen Schauspieler oder noch weniger Sänger kennengelernt, der ohne Ausbildung den Weg auf die Theaterbühne gefunden hat.

    Ich hatte einige Fernakademien angeschrieben. Entschieden habe ich mich für die Schule des Schreibens aus dem Bauch heraus.

    Nachträglich kann ich nur sagen: Es war ein Wunder an Entscheidung!

    Und danach war ich drei Jahre lang täglich in meiner Freizeit mit dem Schreiben beschäftigt. Die „Schule des Schreibens“ war für mich der Motivator zu lernen und zu schreiben. Unermesslich wertvoll ist dieser Punkt.

    Die Frage ist nur: War es die Übung, die mich vorangetrieben hat und voran gebracht hat, oder vielleicht doch die wunderbaren Studienunterlagen der „Schule des Schreibens“ mit Tipps und Hinweise auf Sekundärliteratur, oder waren es gar die Ratschläge der Studienleiter, die mich immer wieder zum Nachdenken brachten und mich zwangen, etwas zu hinterfragen und neu zu gestalten?

    Ich habe heute nach dem Studium einen riesigen Fundus an Wissen angesammelt, auf den ich beim Schreiben zurückgreifen kann. Aber vor allem weiß ich, dass es stets die Übung und das Dazulernen ist, was ich weiterhin zum Schreiben brauche.

    Mit die schönste Erfahrung war, der Austausch über das Forum mit meinen Gleichgesinnten. Das Forum war ein täglicher Begleiter. Die Kritik, aber auch das Lob meiner Mitstudenten waren wertvolle Momente auf meinem bisherigen Weg.

    Es war eine wundervolle Zeit und dafür danke ich der „Schule des Schreibens“.

    … und jetzt geht’s auf zum Drehbuch Kurs!!! Packen wir’s an.

    Bewertung lesen
    Rabenrot
    Alter keine Angabe
    Karrierestufe keine Angabe
    Weiterempfehlung Ja
    Abschluss Ja
    Studienbeginn keine Angabe
    Geschrieben am 19.09.2012

    Mir hat das Fernstudium einen Menge gebracht

    waldmaus, 19.09.2012
    Die Große Schule des Schreibens (Zertifikat)
    Bericht archiviert

    Mir persönlich hat das Fernstudium einen Menge gebracht. Ich habe viele Dinge gelernt, vor allem, darauf zu achten, meine Texte zu straffen. Die Zeilenvorgabe bei den Hausaufgaben war sehr hilfreich, da auch bei Wettbewerben oft eine Zeilen- oder Zeichenvorgabe existiert. So wurde im Studium schon geübt, sich kurz zu fassen und Nebensächlichkeiten wegzulassen.

    Bewertung lesen
    waldmaus
    Alter keine Angabe
    Karrierestufe keine Angabe
    Weiterempfehlung Ja
    Abschluss Ja
    Studienbeginn 2006
    Geschrieben am 19.09.2012

    Tipp: Kostenlos Infomaterial erhalten