Energiefachwirt (IHK)

  • Online Campus
    Dieses Institut verfügt über einen Online Campus.
  • Rabatte & Förderungen

    Preisnachlass bei verschiedenen Modellen der Ratenzahlung

Kurzbeschreibung des Fernlehrgangs

Kurzbeschreibung

Dieser Fernlehrgang ist besonders attraktiv für alle, die sich möglichst flexibel neben dem Beruf weiterqualifizieren und auf neue Aufgaben vorbereiten wollen.
Der Energiefachwirt betreut verschiedene Projekte. Auch die Kalkulation von alternativen Investitionen für erneuerbare Energien gehört zu seinem Aufgabengebiet. Für Kunden ist er im Dienstleistungsbereich der Energiewirtschaft ein zuverlässiger und kompetenter Ansprechpartner. Daher muss ein Energiefachwirt Verhandlungsgeschick und Kommunikationsstärke beweisen.

Weiterlesen

Aktuelle Bewertungen

J. , 04.04.2018 - Energiefachwirt (IHK)
Slim , 04.04.2016 - Energiefachwirt (IHK)
Manu , 18.03.2016 - Energiefachwirt (IHK)
Paule , 18.03.2016 - Energiefachwirt (IHK)
Studienberatung
Kostenlose Beratung
der Fernschule
Sie haben Fragen zum Fernstudium?
Dann nehmen Sie Kontakt auf.
+49 (0)69 305 15188
www.provadis.de

Bildergalerie

Fernstudium

Dauer
18 Monate
Gesamtkosten
3.615 €
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
IHK-Abschluss
Link zur Website
Inhalte

Wirtschaftsbezogene Qualifikationen:

  • Volks- und Betriebswirtschaftslehre
  • Rechnungswesen
  • Recht und Steuern
  • Unternehmensführung

Handlungsfeldbezogene Qualifikationen:

  • Rahmenbedingungen der Energiewirtschaft
  • Energierecht und Energiepolitik
  • Energiemarketing und Vertrieb
  • Betriebsspezifisches Management

Für jedes Prüfungsfach erhalten Sie einen Lehrbrief (LB). Diese umfassen zwischen 130 und 220 Seiten.

Voraussetzungen

Für die Zulassung zum ersten Prüfungsteil ist der Nachweis einer mit Erfolg abgeschlossenen Berufsausbildung und anschließender halbjährlicher Berufspraxis notwendig. Zum zweiten Prüfungsteil wird eine einjährige Berufspraxis verlangt. Für beide Prüfungen ist ersatzweise auch eine Zulassung über eine mehrjährige Berufspraxis möglich (vier bzw. fünf Jahre).

Lernmethode
Fernstudium
Standorte
Frankfurt am Main
Anteil der Fernlehre
vier 2-tägige Seminare (insgesamt 80 Unterrichtsstunden)
Präsenzphase
Die Bearbeitungszeit der einzelnen Lehrbriefe liegt zwischen sechs und zehn Wochen. In der letzten Woche einer Lehrbriefphase ist eine Einsendeaufgabe zu bearbeiten. Die Korrektur erhalten Sie auf der Präsenzveranstaltung. Während den Präsenzveranstaltungen (Freitag und Samstag) finden Lehrgespräche und Gruppenarbeiten statt.
Zertifizierungen
ZFU
Hinweise
NEU | Jetzt neben Frankfurt a.M. auch mit Präsenzveranstaltungen in den Regionen Leipzig/Halle | Rheinland | Baden-Baden!
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Infos

Diese Fortbildung richtet sich speziell an Mitarbeiter aus dem Bereich der energiewirtschaftlichen Leistungserstellung und aus Unternehmen des Energiemarktes, wie beispielsweise Energieversorger, Netzbetreiber und Fernwärmeerzeuger sowie aus energieintensiven Industriebranchen.

Quelle: Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH 2017

  • Lehrbriefe
  • Einsendeaufgaben mit Lernerfolgsbewertung
  • tutorielle Betreuung mittels E-Mail und Internet-Chat
  • Lehrgespräche und Gruppenarbeiten in Präsenzphasen
  • Übungen und Fallbeispiele

Quelle: Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH 2017

  • Stromversorgungsangebote und Vermarktungsstrategie für Kunden erstellen
  • Erfassung, Aufbereitung und Analyse von Energiedaten
  • Marketing und Öffentlichkeitsarbeit in Energieversorgungsunternehmen
  • Führen von Verhandlungen mit Energie- und Gaslieferanten
  • Einstieg in die mittlere Managementebene (Verantwortung für Fach- und Führungsaufgaben)

Quelle: Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH 2017

Videogalerie

Studienberatung
Kostenlose Beratung
der Fernschule
Sie haben Fragen zum Fernstudium?
Dann nehmen Sie Kontakt auf.
+49 (0)69 305 15188
www.provadis.de

Kostenloses Infomaterial

Bewertungen von Fernstudenten

  • Studieninhalte
    3.0
  • Studienmaterial
    3.0
  • Betreuung
    4.0
  • Online Campus
    3.0
  • Seminare
    4.0
  • Preis-/Leistung
    3.0
  • Digitales Lernen
    2.0
  • Flexibilität
    4.0
  • Gesamtbewertung
    3.3

Von den 5 Bewertungen gehen 1 aus den letzten 3 Jahren in das Rating ein.

Bewertungen filtern

  • 5 Sterne
    0
  • 2
  • 2
  • 2 Sterne
    0
  • 1
Seite 1 von 1

Weiterempfehlung nur bedingt

J., 04.04.2018
Energiefachwirt (IHK)
3.3
Meine Erfahrungen bezüglich des Fernlehrgangs Energiefachwirt bei Provadis waren etwas ernüchternd.

Natürlich ist mit bewusst dass man hier nicht so eine Betreuung wie bei einem Lehrgang mit wöchentlicher Schule hat. Allerdings kann man für knapp 200,00€ im Monat doch etwas mehr Lehrmaterial (pro Fach ein Heft mit ca. 115 Seiten) und vor allem auch aktualisierten Stoff erwarten.

Der wöchentliche Chat (ca. 1 Stunde) war sehr lehrreich. Auch mit einigen Übungsaufgaben. Allerdings wurde dieser nicht von jedem Lehrer angeboten.

Obwohl der Preis im Vergleich zu anderen Anbietern recht günstig ist, stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis nur beschränkt. Am Ende hat dann Jeder von uns bestanden.
Bewertung lesen
J.
Alter 14-25
Karrierestufe mit Berufserfahrung
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn 2016
Geschrieben am 04.04.2018

Erfolgreich zum Abschluss gebracht

Slim, 04.04.2016
Energiefachwirt (IHK)
Bericht archiviert
Also ich kann mich meinen Vorrednern (Manu u. Paule) in den wesentlichen Punkten anschließen. Die Vorbereitungen durch die Provadis haben bei über 90% meiner Kommilitonen zum erfolgreichen Abschluss geführt.

Heutzutage sind viele Fortbildungen und Studiengänge durch eine Masse an Themen überfrachtet (Masse statt Klasse). Dies hat aber nichts mit der Provadis zu tun. So ist leider heute das System.

Mir hat die Zeit sehr gut gefallen und die Provadis hat einen gut unterstützt.

Wer sehr gute Noten erreichen will - muss natürlich noch andere Lektüren studieren und natürlich auch Glück bei den Prüfungsthemen haben.

Grundsätzlich ist die IHK Prüfung zu meistern. Also macht was draus.



Bewertung lesen
Slim
Alter 31-35
Karrierestufe mit Berufserfahrung
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn 2014
Geschrieben am 04.04.2016

Empfehlenswert!

Manu, 18.03.2016
Energiefachwirt (IHK)
Bericht archiviert
Den detaillierten Ausführungen meines Vorrezesenten "Paule" kann ich mich nur anschließen. Nur ein paar persönliche Eindrücke möchte ich noch ergänzen.

Natürlich sollte man vorher wissen, auf was man sich bei dem Fernlehrgang einlässt. Der Lernstoff kann einem "zufliegen" und es genügt, sich zwei Wochen vor der Prüfung vorzubereiten. Oder man setzt sich konsequent nach Feierabend und/oder am Wochenende hin und lernt. Es wird einiges angeboten, man muss aber nicht teilnehmen. Die Chat-Termine, die Einsendeaufgaben, die Präsenzphasen, Übungsaufgaben die ins Forum eingestellt werden, es ist alles freiwillig (außer natürlich man benötigt einen Nachweis für die Anwesenheit bei den Präsenztagen). Die Hauptsache ist, man fühlt sich auf die Prüfungen gut vorbereitet. Wie man das macht, bleibt einem selbst überlassen.

Es ist sinnvoll, nicht ausschließlich mit den Lehrbriefen zu arbeiten, sondern auch im Internet zu recherchieren, bei der Arbeit die Augen und Ohren offen zu halten (gerade für Themen wie Marketing und Vertrieb sehr nützlich) usw. Der Lehrgang kann einem die Lernerei und Eigeninitiative nicht abnehmen, ist aber eine große Unterstützung.

Gerade, weil manche Themen in den Lehrbriefen recht komprimiert dargestellt sind, ist es hin und wieder nützlich, sich weitere Hintergrundinfos anderweitig zu beschaffen. "Paule" hat es auch schon angesprochen: In den Prüfungen werden manchmal "merkwürdige" Dinge gefragt. Das steht dann in keinem Lehrbrief, wohl aber könnte man vorher schon bei einer Internetrecherche über das Thema gestolpert sein.

Die Präsenzphasen empfand ich für mich als sehr wichtig und gut. Wichtig, weil einige Themen nochmals eingehend erklärt werden und auch ausführlich dargelegt wird, auf was bei den Prüfungen Wert gelegt wird. Und gut, weil es teilweise richtig lustig war, es waren ausnahmslos alle sehr nett, Tutoren und "Mitschüler". Die Gruppenarbeiten und Präsentationen waren schonmal eine gute Übung für das Fachgespräch.

E-Mails mit fachlichen und organisatorischen Fragen wurden mir von den Tutoren schnell und ausführlich beantwortet. Ich fühlte mich von Anfang an sehr gut aufgehoben, von der Anmeldung, über die Betreuung, in den Präsenzphasen bis hin zum finalen Daumendrücken für die Prüfungen :-)

Ob das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, ist sicher subjektiv, ich empfand den Preis als angemessen. Zumal es diverse individuelle Förderungsmöglichkeiten gibt, z. B. Meister-BAföG, oder durch den Arbeitgeber usw. Auch hierzu wurde man gut beraten.
Bewertung lesen
Manu
Alter 31-35
Karrierestufe mit Berufserfahrung
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2014
Geschrieben am 18.03.2016

Eine sehr gute Wahl

Paule, 18.03.2016
Energiefachwirt (IHK)
Bericht archiviert
Vorab habe ich mir einen Überblick über alle möglichen Anbieter des Lehrgangs verschafft und die Preise verglichen. Provadis war der einzige Anbieter der mir sofort einen konkreten Preis nennen konnte: 3.510,54 Euro. Genau bei dem Betrag ist letztendlich auch geblieben. Zudem wurde ich sofort über alle Förderungsmaßnahmen bzw. über das Meister-BAföG aufgeklärt und später auch unterstützt. Ich hab z.B. immer alle notwendigen Nachweise umgehend erhalten. Durch die Förderung liegen die Lehrgangskosten für mich bei nur rund 1.750 Euro. Die Prüfungsgebühren werden übrigens ebenfalls gefördert, also zumindest in NRW.

Die anderen Anbieter sind überwiegend doppelt so teuer. Ein Anbieter sprach gar von einem fünfstelligen Betrag. Die Entscheidung fiel mir da sehr einfach. Zudem wären die Lehrgangstermine bei einigen Anbietern für mich nicht realisierbar gewesen.

Vor Beginn des Lehrgangs wurde bereits alle organisatorischen Angelegenheit zu meiner vollsten Zufriedenheit geklärt z.B. die Anmeldung zur Prüfung bei der IHK. Zudem habe ich eine „Phasenübersicht“ inkl. der voraussichtlichen Prüfungstermine erhalten. Die Prüfungstermine passten sogar taggenau. Da konnte ich schon weit im Voraus meinen Urlaub nach richten.

Der Lehrgang umfasst 2 Teile. Der 1. Teil befasst sich mit den wirtschaftlichen Qualifikationen (BWL/VWL, Rechnungswesen, Recht u. Steuern, Unternehmensführung).
Pro Bereich wurden hierbei 6 Wochen eingeplant und im Voraus erhält man jeweils einen umfangreichen Lehrbrief per Post und als pdf. In jedem Fach hat die Provadis einen anderen Tutor eingesetzt. Dieser hat mit allen Teilnehmern einen wöchentlichen Termin (meist gegen 19-20 Uhr) für einen gemeinsamen Chat vereinbart. Hierzu musste man selbstständig den Lehrbrief nach Vorgabe bearbeiten, also bis zu einer vereinbarten Stelle. Im Chat konnte man dann Unklarheiten beseitigen. Hier haben die Tutoren Fragen im Chat gestellt, Probleme erläutert und nützliche Hinweise gegeben. Zusätzlich musste für jedes Fach eine Einsendeaufgabe bzw. ein Fragenkatalog gelöst werden. Des Weiteren gab es für jedes Fach eine Präsenzphase (kurz nach Beendigung des 2. Lehrbriefs und nach Beendigung des 4. Lehrbriefs). Insgesamt fanden die zweimal bei der Provadis in Frankfurt statt und waren jeweils von Freitag bis Samstag (Verpflegung inkl.). Hier konnte man sich noch mal persönlich austauschen, die Einsendeaufgaben wurden besprochen und letzte Zweifel beseitigt.

Im 2. Teil (Voraussetzung man besteht alle vier Prüfungen im 1. Teil) geht es um die handlungsfeldbezogenen Qualifikationen (Rahmenbedingungen der Energiewirtschaft, Energierecht/-politik, Energiemarketing und Vertrieb, Spezifisches Management). Organisatorisch läuft es exakt wie im 1. Teil. Die einzelnen Phasen sind jedoch etwa 2 Wochen länger und die Inhalte sind natürlich deutlich komplexer. Wie im 1. Teil fanden auch wieder 4 Präsenztage statt.

Für mich war diese Art der Vorbereitung vor allem aus zeitlichen Gründen perfekt. Die Inhalte der Lehrbriefe waren überwiegend gut. Die Wissensvermittlung der einzelnen Tutoren war durchschnittlich gut. Einige Tutoren sind in IHK Prüfungsausschüssen. Da wurden oftmals dann doch noch gewinnbringendere Informationen genannt.

Es reicht aufjedenfall für ein gutes Ergebnis bei allen Prüfungen aus! Besonders gut hat mir die freundliche Betreuung gefallen und die sehr gute Vorbereitung für die mündliche Prüfung während der Präsenzphase. Da gab es keine Überraschung. Für ein sehr gutes Ergebnis muss man jedoch noch zusätzlich Eigeninitiative bringen. Das liegt aber vor allem an den Anforderungen der IHK. Da wurden teilweise „sonderliche“ Dinge gefragt. Die kriegt man in keinem Lehrbrief unter und daher kann man der Provadis keinen Vorwurf machen.

Ich glaube aber auch, dass das nicht für alle etwas ist. Da reicht schon ein Blick auf die Bewertung vom 02.11.2014:

„Wenn ich vorher mein Betriebswirt nicht gemacht hätte, würde ich die Materie nie begreifen. Sie ist schlichtweg unzureichend und mit wenigen Beispielen aus der Praxis bestückt. Oberflächlicher geht es nicht! Die paar Präsenztage reißen es auch nicht raus. Ich bezahle im Endeffekt über 4000 Euro für eine Online-Weiterbildung, dessen Materialkosten maximal 20 Euro betragen. Die Chats kann man sich sparen. Selbst der Beginn der Anmeldung hat mich gestört. Anmeldungen via Fax oder per E-Mail unterschrieben wurden nicht akzeptiert. Es ist eine ONLINE-Weiterbildung, die aber auf Anträge per Post besteht! In sich paradox.“

...ein toller Betriebswirt…Verträge per Post… paradox…

Ein gewisser Grad an Intelligenz und Disziplin ist eben schon nötig.
Bewertung lesen
Paule
Alter 26-30
Karrierestufe mit Berufserfahrung
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn 2014
Geschrieben am 18.03.2016

Jeder Euro ist ein Euro zu viel!

Thomas, 02.11.2014
Energiefachwirt (IHK)
Bericht archiviert
Wie darf man sich die Weiterbildung zum Energiefachwirt bei Provadis vorstellen? Ganz simpel. Wöchentlich gibt es ein 1-stündiges Chat. Bei 16 Leuten ein heilloses Durcheinander, keine Struktur. Der Dozent macht es sich zu Hause oder sonst wo bequem und spult seine Fragen nach einem Katalog runter. Die Lernmaterialen sind meiner Meinung nach mangelhaft bis ungenügend. Wenn ich vorher mein Betriebswirt nicht gemacht hätte, würde ich die Materie nie begreifen. Sie ist schlichtweg unzureichend und mit wenigen Beispielen aus der Praxis bestückt. Oberflächlicher geht es nicht! Die paar Präsenztage reißen es auch nicht raus. Ich bezahle im Endeffekt über 4000 Euro für eine Online-Weiterbildung, dessen Materialkosten maximal 20 Euro betragen. Die Chats kann man sich sparen. Selbst der Beginn der Anmeldung hat mich gestört. Anmeldungen via Fax oder per E-Mail unterschrieben wurden nicht akzeptiert. Es ist eine ONLINE-Weiterbildung, die aber auf Anträge per Post besteht! In sich paradox. Mein Fazit lautet demnach folgendermaßen: Überlegt es euch gut, ob ihr eine Weiterbildung zum Energiefachwirt auf diesem Wege bestreitet. Wer sich unsicher ist, kann hier durchaus innerhalb der „Probezeit“ von 14 Tagen das Modell von Provadis prüfen und die persönliche Eignung feststellen. Es gibt allerdings weitaus bessere Weiterbildungsmöglichkeiten zum Energiefachwirt - die zudem BDEW zertifiziert sind.
Bewertung lesen
Thomas
Alter 26-30
Karrierestufe mit Berufserfahrung
Weiterempfehlung Nein
Abschluss Ja
Studienbeginn 2013
Geschrieben am 02.11.2014