Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

Bewertungen von Fernstudenten

  • Studieninhalte
    4.4
  • Studienmaterial
    4.5
  • Betreuung
    4.3
  • Online Campus
    4.0
  • Seminare
    4.4
  • Preis-/Leistung
    3.9
  • Digitales Lernen
    4.1
  • Flexibilität
    4.3
  • Gesamtbewertung
    4.2

Von den 233 Bewertungen gehen 199 aus den letzten 3 Jahren in das Rating ein.

Bewertungen filtern

  • 19
  • 143
  • 56
  • 13
  • 2
Seite 14 von 24

Zeitverschwendung

Dennis, 24.02.2018
Sportökonomie (B.A.)
1.6
Nach 2,5 Jahren muss ich ehrlicherweise feststellen, dass sich auf Grundlage dieses Studiums abseits der Fitnessbranche keine Karriere machen lässt.

Ausbildungspartner kann theoretisch jedes Unternehmen werden, solange die Hochschule 330€ pro Monat bekommt. Nach Qualifikationen des Ausbilders oder
den Fähigkeiten, die der Student vermittelt bekommen sollte, wird seitens der Hochschule zu keinem Zeitpunkt gefragt (ich blicke auf fünf verschiedene Ausbildungspartner zurück). Besonders in der Fitnessbranche, wo die Gehälter naturgemäß niedrig sind, kommen günstige Studenten daher gelegen. Der Ausbilder spart an Personalkosten, die Hochschule macht bei 7.500 Studenten zu je 330€ im Monat ordentlich Gewinn. Bildungsauftrag? Fehl am Platz!

Die Qualität der Präsenzphasen hängt maßgeblich von der Motivation des Dozenten ab, wobei hier im Großen und Ganzen fachkompetente Persönlichkeiten agieren, die interessante Einblicke in die Praxis gewähren.

Diese Einblicke in die Praxis beschränken sich allerdings auf die Präsenzphasen. Anschließend geht es wieder zurück ins Studio zum Gerätewischen und Shakes zubereiten. Vor allem betriebswirtschaftliche Kenntnisse finden im Studienverlauf keinerlei Praxisrelevanz, maximal als Trainer hat man die Möglichkeit, sich auf wissenschaftlicher Basis zu entfalten oder durch seinen Arbeitsalltag dazuzulernen. Andernfalls ist es an einem selbst, zusätzlich zu 35-40 wöchentlichen Arbeitsstunden plus der Vorbereitung auf Präsenzphasen/Erledigung von Hausarbeiten Verwendung für das erlernte Wissen zu finden, bevor es rapide verblasst ist.

Ja, man sammelt auf dem Papier Arbeitserfahrung, aber wenn man ehrlich ist, kann man nicht wirklich etwas. Die Themenfelder sind zwar breit aufgestellt, werden aber nur oberflächlich angekratzt. Man hat dann also alles schon mal gehört, Experte wird man aber in nichts.

Alles in allem hat man mit zunehmender Studiendauer das Gefühl, mehr für den Geldbeutel von Ausbildungsbetrieb und Hochschule zu tun, als für die eigene Zukunft.
Bewertung lesen
Dennis
Alter 14-25
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Nein
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2015
Geschrieben am 24.02.2018

Duales Studium ideal für alle Sportbegeisterten

Felix, 23.02.2018
Fitnessökonomie (B.A.)
3.3
Das Studium ist sehr praxisorientiert. Gut geeignet für alle die im Gesundheits- und Fitnesssektor arbeiten, bzw. ein duales Studium (Uni+Ausbildung im Betrieb) machen wollen. Das Studium der Inhalte ist komplett eigeninitiativ zu absolvieren. Zusätzlich gibt es Präsenzphasen für jedes Studienmodul, die absolviert werden müssen. Prüfungsleistungen werden online eingereicht oder finden im Rahmen der Präsenzphase statt. Die Einrichtung ist sehr modern mit Küchenzeile im Pausenraum. Kaffee und Tee steht gratis zur Verfügung. Der Unterricht während der Präsenzphasen hat den Charakter eines Schulunterrichts mit festen Klassen in Seminarräumen, die frontal ausgerichtet sind, wie in der guten alten Schule.
Bewertung lesen
Felix
Alter 14-25
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2016
Geschrieben am 23.02.2018

Klasse Studium mit hervorragenden Dozenten

Daniel, 05.02.2018
Fitnessökonomie (M.A.)
4.5
Begonnen beim Studienmaterial über die Betreuung wird man bei der Hochschule super begleitet. Die Tutoren haben immer ein offenes Ohr für Fragen und bei Schwierigkeiten. Auch die Verwaltung hilft bei organisatorischen Dingen immer zielführend. Die Präsenzphasen runden das tolle Angebot ab!
Bewertung lesen
Daniel
Alter 26-30
Karrierestufe mit Berufserfahrung
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn 2013
Geschrieben am 05.02.2018

Kommerz anstatt erfolgreicher Ausbildung/Studium

Aaron, 01.02.2018
Fitnessökonomie (B.A.)
2.5
Über Internet-Recherche und auf Empfehlung bin ich damals auf diese Hochschule gestoßen. Damals wurde ich von meinem ersten Arbeitgeber am ersten Arbeitstag gekündigt, da dieser nicht bereit war das Original des Ausbildungsvertrages an die Hochschule weiterzugeben. Daraufhin war ich über ein halbes Jahr erfolglos nach einem Ausbildungsbetrieb, in der leider keine Unterstützung der Hochschule erfolgte.
Im ersten Ausbildungsbetrieb gab es keinen Ausbilder und Ausbildungsinhalte wurden nicht aufgegriffen, weshalb ich den Vertrag auflöste und einen neuen Arbeitgeber suchte. In dieser Zeit erfolgte ebenfalls kaum Unterstützung der Hochschule, was sehr enttäuschend war.
Auch beim zweiten Ausbildungsbetrieb wurde ich nicht glücklich, weshalb ich nochmals innerhalb der Probezeit gewechselt bin.
Nun beim dritten Ausbildungsbetrieb (nach wie vor in der Fitnessbranche) bin ich wieder unzufrieden, da mündlich vereinbarte Dinge nicht eingehalten wurden. Ich werde wieder nicht ausgebildet und stehe einem Festangestellten Trainer in keinem Punkt nach. Genau wie bei den anderen Arbeitgebern habe ich Mehrfach das Gespräch mit den Arbeitgebern gesucht, ohne Ergebnis. Man wird immer nur besänftigt - nichts kommt dabei herum. Vor kurzem suchte ich wiederholt Rat und Hilfe über das Studiensekretariat der Hochschule, erfolglos. Erneut wurde kein Kontakt zu meinem Arbeitgeber gesucht, um ihn auf die Pflichten, die im Ausbildungsvertrag festgelegt sind, hinzuweisen.

Bei einem monatlichen Beitrag von 330,- Euro sollte man erwarten, dass man während der Ausbildung ausreichend gefördert wird. Das ist an dieser Hochschule nicht der Fall. Ich bin maßlos enttäuscht von der schlechten Betreuung.

__________________________________________________________________________

Weiterhin negativ ist, dass die Präsenzphasen in der Qualität stark schwanken. Dies ist abhängig vom Dozenten und Studienort. Wenige Dozenten vermitteln nicht nur die Inhalte des Moduls sehr gut, sondern geben einem Tipps für eine erfolgreiche berufliche Laufbahn und sind sehr motivierend. Einige andere dagegen ziehen Inhalte unwahrscheinlich in die Länge durch unnötige Gruppenarbeiten und Präsentationen. Am aktuellen Standort in Hamburg habe ich bisher nur schlechte Erfahrungen gesammelt (aktuell 5. Semester).
Ebenfalls problematisch wird es dann, wenn einige Dozenten die Modulabschlussprüfung (Klausur, Hausarbeit oder Einsendeaufgabe) kaum behandeln und man im Anschluss bei der ein oder anderen Aufgabe nochmals Kontakt mit dem Fachbereich der Hochschule aufnehmen muss.
Nicht nur umständlich, sondern bisher immer mit unfreundlichen Mitarbeitern verbunden. Die kein Interesse daran haben, dass man eine gute Note erzielt. Vielmehr wird man gefühlt schnell als "dumm" dargestellt.

Die Einsendeaufgaben, die in einigen Modulen nach einer Präsenzphase geschrieben werden müssen, sind von den Aufgabenstellungen gut gewählt, allerdings häufig nicht deutlich erläutert.
Die Bewertungen der Einsendeaufgaben sind eine Katastrophe. Intensive Recherche und Ausarbeitung bringt einem nichts, wenn man Formal zwei Fehler hat und eine Teilaufgabe falsch ausgearbeitet wurde. Schon befindet man sich anstatt im Einser-Bereich, im Dreier-Bereich.
Häufig habe ich meine Einsendeaufgaben mit denen meiner Kommilitonen verglichen und in der Ausarbeitungen erhebliche Unterschiede festgestellt, trotz selber Bewertung.
Leider hat man keinen Einblick in die Korrekturen, sondern kann sich auch hier nur telefonisch melden. Auch hier hält sich Freundlichkeit in Grenzen und wirklich Hilfe sucht man vergeblich.

Positiv wahrgenommen habe ich bisher die bereits beschriebenen wenigen, guten Dozenten. Den Career-Service bzw. Uwe Wasserloos, der sich Mühe gibt, sowohl die Bewerbungsunterlagen aufzubereiten, als auch geeignete Ausbildungsbetriebe zu finden (auch wenn dies keinen Erfolg brachte). Der Umfang der Präsenzphasen und Abschlussprüfungen sind anspruchsvoll und im Rahmen. Der Praxisbezug ist - je nach Dozent - gegeben und stellt insbesondere im Vergleich zu einer staatlichen Hochschule in der beruflichen Laufbahn einen Vorteil dar.

____________________________________________________________________
Fazit:

Ich bin von der Hochschule maßlos enttäuscht. Hier steht der Kommerz im Vordergrund und weniger dass man eine erfolgreich und umfangreich ausgebildet wird.
Wenn Sie diese Hochschule in Betracht ziehen, weil Sie sowohl an der Hochschule als auch im Ausbildungsbetrieb hinreichend ausgebildet werden möchten, dann sind Sie an dieser Hochschule falsch.
Ich kann die Dhfpg nicht weiterempfehlen.
Bewertung lesen
Aaron
Alter 14-25
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Nein
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2016
Geschrieben am 01.02.2018

Tolle Betreuung, Thematik umstritten

Anonym, 30.01.2018
Fitnesstraining (B.A.)
4.1
Bei Fragen steht sofort jemand vom Hochschulteam zur Stelle. Leider sind nicht alle Dozenten gleich qualifiziert. Auch wird das vorgenommene Thema von Fachmänner im eigenen Betrieb kritisiert. "Das ist so nicht korrekt.", ist dann die Antwort. Betreeuung ist immer top. 
Bewertung lesen
Anonym
Alter 26-30
Karrierestufe mit Berufserfahrung
Weiterempfehlung Ja
Abschluss keine Angabe
Studienbeginn keine Angabe
Geschrieben am 30.01.2018

Studiengang sehr zu empfehlen

Martin, 29.01.2018
Fitnessökonomie (B.A.)
4.5
Ich kann das Studium nur weiterempfehlen. Ich konnte bereits während meines Studiums im Unternehmen Verantwortung kleinerer Projekte übernehmen. Nach meinem Studium konnte ich direkt in eine leitende Position in meinem Ausbildungsunternehmen einsteigen. Die Präsenzphasen sind sehr kompakt und man vertieft das Wissen, das man zuhause im Fernstudium erworben hat. Die Dozenten konnten das Wissen super vermitteln, haben alle sehr viel Praxiserfahrung und konnten den Stoff mit sehr viel Beispielen anreichern. Die Mitarbeiter im Service waren gut erreichbar und konnten mir immer weiterhelfen. Ich würde das Studium jederzeit wieder machen und werde bald mit einem Masterstudium weitermachen.
Bewertung lesen
Martin
Alter 26-30
Karrierestufe mit Berufserfahrung
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn 2012
Geschrieben am 29.01.2018

Sehr gutes Studium und super Dozenten

Jaqueline, 29.01.2018
Sportökonomie (B.A.)
4.8
Das Studium an der DHfPG gefällt mir sehr gut. Es wird ein umfangreiches Wissen vermittelt, das direkt im Betrieb umgesetzt werden kann. In den Präsenzphasen wird das vorab gelernte Wissen vertieft und mit Praxiseinheiten ergänzt. Wenn ich danach noch Fragen hatte wurde mir immer direkt durch die Fernlehrer weitergeholfen. Der Service im Studiensekretariat ist auch sehr gut. Kann das Studium nur weiterempfehlen!
Bewertung lesen
Jaqueline
Alter 14-25
Karrierestufe keine Angabe
Weiterempfehlung Ja
Abschluss keine Angabe
Studienbeginn 2016
Geschrieben am 29.01.2018

Super Studium

Natascha, 29.01.2018
Fitnessökonomie (B.A.)
5.0
Das Studium ist sehr vielseitig, die Dozenten sehr kompetent, man erhält einen guten Einblick in verschiedene Bereiche. Die erwobenen Kenntnisse kann ich in meinem Job direkt in der Praxis anwenden. Somit kann ich das Studium jedem empfehlen, der in dieser Branche Fuß fassen möchte!
Bewertung lesen
Natascha
Alter 14-25
Karrierestufe Berufseinsteiger
Weiterempfehlung Ja
Abschluss keine Angabe
Studienbeginn keine Angabe
Geschrieben am 29.01.2018

Sehr gut und zu empfehlen!

Jessica, 29.01.2018
Prävention und Gesundheitsmanagement (M.A.)
4.6
Neben dem Beruf zu Studieren ist eine Herausforderung! Das Studium der DHfPG hat diese Herausforderung möglich gemacht. Die Präsenzphasen sind zeitlich gut aufeinander abgestimmt, somit lassen sich auch die Lerninhalte gut aufeinander abstimmen. Die Präsenzphasen vermitteln die Lerninhalte sehr gut und praxisnah. Auch die Dozenten der Hochschule sind super, sie berichten viel aus der Praxis und geben Ratschläge. Die Ansprechpartner sind immer gut erreichbar und helfen weiter.
Bewertung lesen
Jessica
Alter 26-30
Karrierestufe mit Berufserfahrung
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn 2015
Geschrieben am 29.01.2018

Kann nur davon abraten

Pascal, 24.01.2018
Fitnessökonomie (B.A.)
2.1
Wer ein einigermaßen ordentliches Abitur in der Tasche hat sollte von diesem Studium lieber die Finger lassen! Insgesamt erwirbt man Grundwissen in allen Bereichen eines Sport und Fitnessunternehmens, jedoch nicht mehr! Die Präsenzphasen sind nur sehr kurz. In meiner Abschlussklasse gibt es von ca. 25 Absolventen keinen, der sich für erneut für dieses "Studium" entscheiden würde. Für die Dozenten muss ich jedoch eine Lanze brechen, da diese sehr kompetent sind und das theoretische Wissen wunderbar vermitteln können. Jedoch kann man von dieser Kompetenz kaum profitieren, da man ca. alle 2 Monate für 3-4 Tage an der Uni ist und in der restlichen Zeit einfach nur im Betrieb arbeitet. Für alle die sich trotzdem für dieses Studium entscheiden wollen: Verhandelt ein vernünftiges Gehalt! Unter 450 € für 35 Stunden pro Woche solltet ihr nicht anfangen. Viele meiner Kommilitonen berichteten von solchen Vergütungen. Meiner Meinung nach nutzen viele Betriebe in der Fitnessbranche die dualen Studenten einfach nur aus! Wenn ein Unternehmen aber ernsthaft an eurer Person interessiert ist wird es euch auch zu vernünftigen Konditionen beschäftigen. Der Service an der DHfPG ist sehr stark vom jeweiligen Mitarbeiter abhängig. Manchmal wird einem sensationell gute Unterstützung angeboten und manchmal wird am Telefon einfach nur abgewimmelt. Bescheinigungen und andere Dinge erhält man wirklich sehr schnell über die Onlineplattform. Aber das Studium an sich kann kaum überzeugen, da hilft leider auch kein guter Service.
Bewertung lesen
Pascal
Alter 14-25
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Nein
Abschluss Ja
Studienbeginn 2014
Geschrieben am 24.01.2018