Kurzbeschreibung des Fernstudiengangs

Kurzbeschreibung

Das Fernstudium "Wirtschaftsrecht online" beim Anbieter "HFH · Hamburger Fern-Hochschule" dauert insgesamt 24 Monate und wird mit einem Master of Laws (LL.M.) abgeschlossen. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf ca. 6.197 €. Bisher haben 69 Teilnehmer den Kurs bewertet. Die aktuelle Gesamtbewertung liegt bei 4.0 Sternen. Die Kategorien Flexibilität, Digitales Lernen und Online Campus wurden dabei besonders gut bewertet. 90% der Teilnehmer würden den Kurs zudem weiterempfehlen. Wenn Sie den Lehrgang zunächst testen möchten, bietet Ihnen das Institut eine Testphase (4 Wochen) an.

Online-Seminare

Dauer
24 Monate
Studienbeginn
Jederzeit
Lernmethode
Online-Seminare
Gesamtkosten
6.197 €
Abschluss
Master of Laws (LL.M.)
Unterrichtssprachen
Deutsch

Letzte Bewertungen

Laura , 23.07.2019 - Wirtschaftsrecht online (LL.M.)
Roland , 21.11.2018 - Wirtschaftsrecht online (LL.M.)
Nora , 15.11.2018 - Wirtschaftsrecht online (LL.M.)
Sarah , 15.11.2018 - Wirtschaftsrecht online (LL.M.)
Manuel , 23.08.2018 - Wirtschaftsrecht online (LL.M.)
Fernstudium Wirtschaftsrecht

Sie interessieren sich für ein Jura Studium, Präsenzstudiengänge kommen für Sie jedoch nicht infrage? Betriebswirtschaftliche Aspekte möchten Sie in Ihrer Weiterbildung nicht vernachlässigen? Ein Fernstudium Wirtschaftsrecht kombiniert flexibel die Wirtschafts- mit den Rechtswissenschaften. Als Wirtschaftsjurist beraten Sie Unternehmen in allen wirtschaftlichen Fragen. Sie kennen sich nicht nur im Unternehmensrecht bestens aus, sondern können auch die Folgen unternehmerischer Entscheidungen optimal einschätzen. Mit diesem Know-how ausgestattet stehen Ihnen viele Türen in der Wirtschaftswelt offen.

Alternative Studiengänge

Wirtschaftsrecht für die Unternehmenspraxis
TU Kaiserslautern (DISC)
Master of Laws (LL.M.)
Kaufmännisches Recht
Bergische Wirtschaftsakademie
Zertifikat
Wirtschaftsrecht
Hochschule Niederrhein
Master of Laws (LL.M.)
Wirtschaftsrecht
TAW - Technische Akademie Wuppertal
Bachelor of Laws (LL.B.)

Jetzt bewerten

Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem Fernstudium? Bewerten Sie jetzt Ihr Institut und teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen.

Würden Sie das Fernstudium weiterempfehlen?

Bewertungen von Fernstudenten

  • Studieninhalte
    4.1
  • Studienmaterial
    3.8
  • Betreuung
    3.7
  • Online Campus
    4.2
  • Seminare
    3.4
  • Preis-/Leistung
    4.0
  • Digitales Lernen
    4.4
  • Flexibilität
    4.5
  • Gesamtbewertung
    4.0

Von den 69 Bewertungen gehen 39 aus den letzten 3 Jahren in das Rating ein.

Bewertungen filtern

  • 8
  • 42
  • 12
  • 5
  • 2
Seite 1 von 7

Vielfältige Inhalte & viel Flexibilität

Laura, 23.07.2019
Wirtschaftsrecht online (LL.M.)
3.4
Es gibt viele unterschiedliche Wahlfächer für das dritte Semester und etwaige Brückenkurse.
Der Online-Studiengang bietet aufgrund dem Verzicht auf Präsenzveranstaltungen vollständige Flexibilität für alle Berufstätigen. Dies ist ein Paradebeispiel eines Fernstudiums.
Bewertung lesen
Laura
Alter 26-30
Karrierestufe mit Berufserfahrung
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2017
Geschrieben am 23.07.2019

Studium kann an HFH im Master nicht beendet werden

Roland, 21.11.2018
Wirtschaftsrecht online (LL.M.)
3.3
Nachdem man Jahre für das Studium Master Wirtschaftsrecht online an der HFH aufgewendet hat, muss man im letzten Semester feststellen, dass man das Masterstudium an der HFH garnicht beenden kann, da die entsprechenden Vertiefungsmodule überhaupt nicht angeboten werden. Mir passiert in Steuer- und Insolvenzrecht.
Trotzdem will diese Universität weiterhin Gebühren einfahren um als Student weiterhin eingeschrieben zu sein und obwohl keine Leistung der Uni mehr erbracht wird.
Bewertung lesen
Roland
Alter über 60
Karrierestufe Geschäftsführer
Weiterempfehlung Nein
Abschluss Ja
Studienbeginn 2015
Geschrieben am 21.11.2018

Super flexibles Studium

Nora, 15.11.2018
Wirtschaftsrecht online (LL.M.)
4.5
Man kann dieses Online-Fernstudium genau seinem Leben anpassen. Es ist damit auch mit einem Vollzeit-Job gut machbar. Die Online-Angebote sind klasse und so kommt man flexibel und unkompliziert zu dem gewünschten Abschluss. Außerdem enthält das Studium viele verschiedene Vertiefungsmöglichkeiten, sodass in Sachen Spezialisierung für jeden etwas dabei sein sollte. Bei der HFH hat man zudem zu jeder Frage einen netten Ansprechpartner. Das Preis/Leistungs-Verhältnis ist spitze. Ich kann das Studium nur empfehlen.
Bewertung lesen
Nora
Alter 14-25
Karrierestufe Berufseinsteiger
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2016
Geschrieben am 15.11.2018

Online-Studium beste Entscheidung

Sarah, 15.11.2018
Wirtschaftsrecht online (LL.M.)
4.8
Ich habe mich damals nach einem Bachelor an einer Präsenzhochschule bewusst für den online Master in Wirtschaftsrecht an der HFH entschieden und bereue diese Entscheidung nicht. Ich habe die Zeit genossen,habe die Flexibilität des Lernens und die Einteilung der eigenen Klausuren sehr geschätzt. Ich würde rückblickend sogar sagen,dass ich auch gerne meinen Bachelor of laws an der HFH gemacht hätte. Egal wann ich fragen zum Studium hatte, ich hab immer antworten (telefonisch oder per E-Mail) bekommen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist definitiv gerechtfertigt. Gerne empfehle ich den Master weiter!
Bewertung lesen
Sarah
Alter 26-30
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2016
Geschrieben am 15.11.2018

Wohl endlich reagiert

Manuel, 23.08.2018
Wirtschaftsrecht online (LL.M.)
4.6
Der Master Wirtschaftsrecht online ist definitiv genau das was er verspricht.

Vorab: Die Korrekturzeiten für Prüfungen haben sich wohl wesentlich verkürzt. Erfahrungen von Kommilitonen zeigen, dass mittlerweile mit ca. 6-8 Wochen absolut akzeptable Zeiten erreicht wurden. Lediglich für die Hausarbeiten wird (verständlicherweise) mehr Zeit benötigt. Auch von nicht freigeschalteten Modulen hört man intern nichts mehr. Ich selbst habe die Vertiefung Internetrecht belegt und kann an allen Modulen teilnehmen.

Die T@keLaw Plattform ist technisch sehr ausgereift und bietet eine Fülle an Möglichkleiten, um sich perefekt auf eine Prüfung vorzubereiten. Gerade in den juristischen Fächern ist ein Schema die halbe Miete. T@keLaw arbeitet ausschließlich mit diesen in allen angebotenen Übungen.

Die Pflichtmodule und gerade die Vertiefungsmöglichkeiten sind sehr gut auf die aktuellen Anforderungen am Arbeitsmarkt angepasst. Gerade die Möglichkeit aus 13 Modulen fünf frei zu wählen, gibt jedem die Möglichkeit sich auf ein bestimmtes Gebiet auch gezielt zu vertiefen, was gerade bei Arbeitnehmer, die über Ihr Unternehmen studieren möchten, einen Vorteil bietet. (Anpassung der vertiefung an Anforderungen des Arbeitgebers) Dazu nehme ich mir jedoch raus zu sagen, dass gerade beim Master das eigenen Interesse an Themen im Vordergrund stehen sollte.

Neben diesen Vorteilen sticht natürlich die hoheFlexibilität des Studiengangs heraus. Die Möglichkeit jederzeit von allen Orten auf die Inhalte zuzugreifen (Voraussetzung: Immer das aktuellste Java) in Kombination mit Prüfungsterminen, die sich alle zweiMonate auf das Jahr verteilen, sollte jedem noch so eingespannten Berufstätigen oder Familienmenschen die Chance ermöglichen, sich diesem Studiengang ausreichend zu widmen.

Für mich persönlich war/ist in den juristischen Fächern auch das Angebot der Onlineklausuren sehr hilfreich. Hier werden 18 Prüfungen (natürlich müssen nicht alle mitgeschrieben werden, mind. 3 - 5) angeboten, die gezielt auf die Klausur vorbereiten sollen und auch vom Umfang her dem Klausurniveau angepasst sind. Am Ende der 18 Tage/Prüfungen erhält man eine Zusammenfassung, die einem seinen aktuellen Stand aufzeigt und eine Empfehlung für die Klausur gibt. Die kumulierte Note aus den 3-5 besten Prüfungen fließen als kleines Bonbon auch noch mit in die Endnote der Präsenzprüfung ein. Zudem erhält man das Ergebnis auch noch vor dem letztmöglichen Datum, um sich von der Klausur wieder abzumelden. Ich persönlich habe aber noch von keinem gehört, der dies Angebot genutzt hat und später in der Prüfung gescheitert ist. Klar, der Aufwand sich eventuell 18 Abende für zwei Stunden an den PC zu setzen und Prüfungen zu schreiben ist natürlich groß, der Lerneffekt dafür um Welten größer.

Was mich leider ein wenig enttäuscht hat, waren die Inhalte der Module. Zwar werden diese immer wieder angepasst, jedoch nicht wirklich auf den aktuellen Stand und erst recht nicht auf aktuelle Problemstellungen, die sich im alltäglichen Berufsleben so stellen könnten. Hier solltedie HFH noch ein wenig nachbessern. Auch für Personen, die mit dem Skript lernen müssen ist das Angebot etwas unbefriedigend. Von teilweise 700 Seiten sind meistens über 1/4 Wiederholungen, da es sich lediglich um Screenshots der Videos handelt und der Dozent zwar was zu der Folie sagt, jedoch nicht verschriftlicht.

Ich persönlich habe sehr lange nach einem Master in Wirtschaftsrecht gesucht, der nicht schon von Vornherein eine Richtung vorgibt (z.B. Master Unternehmenskauf usw.) und der zudem noch so flexibel ist, dass ich weiterhin Vollzeit berufstätig bleiben konnte. Zudem war das Preisniveau (wenn alle Prüfungen im ersten versuch gemeistert werden) im Vergleich zu "fast" allen anderen Masterstudiengängen am unteren Ende, da hier jeder auch wirklich nur dafür zahlt was er auch in Anspruch nimmt.
Bewertung lesen
Manuel
Alter 26-30
Karrierestufe Berufseinsteiger
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn 2018
Geschrieben am 23.08.2018

Absolut nicht zu empfehlen!

TTW, 04.07.2018
Wirtschaftsrecht online (LL.M.)
1.7
Ich kann nur von einem Studium an der HFH abraten. Es mag ja in der Vergangenheit alles gut gelaufen sein, doch ist das heute nicht mehr der Fall... Wenn man bis zu 10 Monate auf Klausurergebnisse warten muss, der ‚Support‘ null Support bietet, ist eine Weiterempfehlung einfach nicht möglich. Aus meinem näheren Umfeld weiß ich, dass es einfeutig bessere Alternativen zu der HFH gibt.
Bewertung lesen
TTW
Alter 31-35
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Nein
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2015
Geschrieben am 04.07.2018

Interessanter Studiengang

Markus, 16.04.2018
Wirtschaftsrecht online (LL.M.)
4.5
Die Hamburger Fernhochschule hat mit dem Master Wirtschaftsrecht (online) einen guten Studiengang entwickelt.

Er ist nebenberuflich sehr gut zu absolvieren, da die Vorlesungen jederzeit online abgerufen werden können und (außer den Präsenzklausuren) keine termingebundenen Pflichtveranstaltungen besucht werden müssen. Im Schnitt komme ich bisher mit 10 Stunden Lernen pro Woche gut hin.

Sehr für das Studium spricht, dass von den 13 zu absolvierenden Modulen (plus der Masterarbeit als 14.) lediglich 8 Pflichtfächer sind. Die weiteren 5 können nach eigenen Interessen aus einem Fächerkanon - beliebig kombiniert - gewählt werden.

Dadurch, dass die HFH in jedem Fach pro Jahr 5 - 6 Prüfungstermine anbietet, ist es gut möglich, sich gezielt auf ein Fach vorzubereiten, dieses zu schreiben und danach mit dem nächsten Fach weiter zu machen. Es ist daher nicht nötig, sich für das Semesterende auf mehrere Fächer parallel vorzubereiten. Die Klausuren sind vom Niveau her angemessen und nach einer guten Durcharbeitung der bereitgestellten Vorlesungen und Übungsaufgaben gut zu bewältigen. Bei den ersten Klausuren haben sich die Korrekturen teilweise bis zu 6 Monaten hingezogen. Dies scheint aber seitens der Hochschule inzwischen optimiert worden zu sein (die letzten Klausuren waren bei mir alle nach spätestens 5 Wochen korrigiert).

Aufgrund der Wissensvermittlung (Audiovorlesung) ist der Studiengang auch besonders gut geeignet für diejenigen Studenten, die ungern mit Studienbriefen arbeiten.

Daneben ist auch lobenswert, dass die Hochschule immer sehr zügig auf organisatorische Anfragen reagiert und ausführlich und kompetent Antwort gibt.
Bewertung lesen
Markus
Alter 26-30
Karrierestufe mit Berufserfahrung
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2017
Geschrieben am 16.04.2018

Fehlende Freischaltung von Modulen je Vertiefungsrichtung

Roland, 06.03.2018
Wirtschaftsrecht online (LL.M.)
1.0
Vorgang:

Seit 01.05.2015 bin ich an der Hamburger-Fernhochschule (HFH) immatrikuliert im Studiengang Master Wirtschaftsrecht Online mit den Vertiefungsrichtungen "Steuern" und "Insolvenzrecht".

Warum habe ich mich für Online-Studium entschieden?

Ich verbringe einen Großteil meiner Zeit im aussereuropäischen Ausland. So ist diese Lehrmethode für mich ideal. Ich kann zu jeder Tages- oder Nachtzeit mir im Online-Verfahren die Vorlesungen anhören und mein Studium vorantreiben.

Der "Hamburger Fernhochschule Web-Campus" und deren TakeLaw-System gehören zusammen zu deren Unterrichts-System. Im TakeLaw werden die belegten Module Audio-mäßig abgespielt. Damit kann man sich zu jeder Tages- oder Nachtzeit die einzelnen Vorlesungen anhören und dass Studium vorantreiben. Im Hamburger Fernhochschule Campus können die Vertiefungsrichtungen und bestandene Prüfungen und andere Administrative Dinge betrachtet werden, mit anderen Kommilitonen Kontakt aufgenommen werden, etc..

Direkt zur Thematik:

Die Vertiefungsrichtungen bestehen jeweils aus fünf Modulen. Jedes Modul wird mit einer Klausur abgeschlossen.

Von meinen gewählten zwei Vertiefungsrichtungen werden die Module vier und fünf seitens der Hamburger-Fernhochschule nicht angeboten. (Anm: Nach intensiven Recherchen im Internet werden schon 2014 die Module vier und fünf in den Vertiefungsrichtung "Steuern" nicht angeboten. Mehrere Studenten haben dies bzgl. bei der Hamburger Fernhochschule nach dem Termin der Freischaltung dieser Module im TakeLaw angefragt. In der Vertiefungsrichtung "Insolvenzrecht" wurde ebenso schon 2016 nach dem Termin der Freischaltung der Module vier und fünf im TakeLaw bei der HFH angefragt. Heute haben wir 2018! Die Module sind immer noch nicht freigeschaltet.)

Bei der Wahl der Vertiefungsrichtungen seinerzeit, waren jeweils nur drei Module je Vertiefungsrichtung im HFH-WebCampus freigeschaltet, so dass ich nur jeweils die ersten drei Module wählen konnte.

Warum habe ich zwei Vertiefungsrichtungen gewählt?

Ich habe ein Bachelor mit 180 ECTS. Für den Master-Abschluß benötige ich aber 300 ECTS und dieser Master-Studiengang vergibt 90 ECTS. Damit fehlten mir für den Master-Abschluss 30 ECTS, die ich aber durch die Belegung mit einer weiteren Vertiefungsrichtung und einem zzgl. zu wählenden Brückenkurs der 5 ECTS Pkt. vergibt oder ich weitere 6 Brückenkurse die jeweils 5 ECTS-Pkt. vergeben, belegen kann. Ich hatte mich für die erstere Variante entschieden.

So habe ich dann im Web-Campus die Vertiefungsrichtung "Steuern" zuerst gewählt und nach einiger Zeit noch die Vertiefungsrichtung "Insolvenzrecht". Bei der Vertiefungsrichtung "Steuern" waren zum Zeitpunkt meiner Wahl zwei Module freigeschaltet und später wurde noch das dritte Modul freigeschaltet unter der Rubrik "Pflichtmodule" in dem Hamburger Fernhochschule Campus. Zu einem darauffolgenden Zeitpunkt habe ich noch das Vertiefungsmodul "Insolvenzrecht" in dem "Hamburger Fernhochschule Web-Campus" ausgewählt. Zuerst waren zwei Module auswählbar, die dann ebenfalls als Pflichtmodule unter der Rubrik im "Hamburger Fernhochschule Web-Campus" hinzugefügt wurden. Im weiteren Verlauf wurden die jeweils fehlenden Module vier und fünf jeder Vertiefungsrichtung in der Rubrik "Zusatzmodule" im "Hamburger Fernhochschule Web-Campus" auf Grund meiner Auswahl von einer Mitarbeiterin der HFH manuell hinzugefügt. Dadurch, dass die Module vier und fünf meiner gewählten Vertiefungsrichtungen im "Hamburger Fernhochschule Web-Campus" nicht freigeschaltet war und ist, konnte ich bei meiner Wahl keine komplette Vertiefungsrichtungen wählen. So sind die jeweils fehlenden Module vier und fünf jeder Vertiefungsrichtung "Steuern" und "Insolvenzrecht" unter Zusatzmodule im "Hamburger Fernhochschule Web-Campus" manuell seitens einer Mitarbeiterin der HFH eingetragen wurden.

Es wurde seitens eines Mitarbeiters der HFH behauptet: "Die HFH hätte immer behauptet, dass das Online-Studium Master Wirtschaftsrecht sich im Aufbau befindet. Es wurde mit keinem Wort, keiner Notiz, keinem Hinweis im Organisationshandbuch, keinem Paragraphen im Vertrag erwähnt, das die Vertiefungsrichtungen in deren TakeLaw (Online-Unterrichtungsmodul) sich noch im Aufbau befinden. Das wurde mir erst bewusst auf Rückfrage bei einer Mitarbeiterin der HFH: "Warum ich keine weiteren Module im HFH-WebCampus auswählen kann?"

Anfang 2016 war mein Studium noch nicht soweit voran geschritten, dass ich die Bearbeitung der Module vier und fünf der o. gen. Vertiefungsrichtungen in Angriff nehmen konnte. Nach meiner persönlicher Kalkulation würde ich die Bearbeitung der Module im September/Oktober 2017 in Angriff nehmen können. Meine persönliche Einschätzung dabei war, dass die HFH bis zu diesem Zeitpunkt die Module freischalten würde. Ende 2017 bis Heute waren und sind diese Module im TakeLaw der Hamburger Fernhochschule immer noch nicht im System hinterlegt. Seit Anfang 2014 hat sich bzgl. der Freischaltung der Vertiefungsrichtung "Steuern" bei der Hamburger Fernhochschule nichts getan. Zu diesem Zeitpunkt gab es schon Anfragen seitens HFH-Studenten, die auf die Freischaltung der Module in dieser Vertiefungsrichtung warten.
Bzgl. der Vertiefungsrichtung "Insolvenzrecht" gab es auch schon im Jahr 2016 Anfragen von anderen Studenten der HFH bzgl. der Freischaltung der Module vier und fünf.

Nach Rückfrage im Januar 2018 , wann die Module - vier und fünf jeder Vertiefungsrichtung im Unterrichtungssystem (TakeLaw) zur Verfügung stehen, wurde mir von einem Mitarbeiter der HFH mitgeteilt: "Sie könnten mir keinen Termin nennen" und ausserdem hätte ich schon alle Pflichtmodule absolviert und ich sollte doch mit der Masterarbeit beginnen und auf andere Kurse ausweichen oder die Module an einer anderen Universität schreiben oder ich könnte die Klausuren zu diesen Modulen auch zu einem späteren Zeitpunkt schreiben.

Die Masterthese wäre momentan noch die einzige Prüfung, die ich schreiben könnte. Macht allerdings gar keinen Sinn, da die anderen oben genannten Module nicht freigeschaltet sind und ich ohne die fehlenden Module auch nicht den Titel erhalten würde und damit keine Möglichkeit besteht eine Selbständigkeit in diesem Bereich anzustreben noch sich irgendwo zu bewerben.

Die HFH wollen aber weiterhin monatliche Gebühren entrichtet haben, für die die Universität keine Leistung erbringt. Ich habe meine letzten mir möglich zu schreibenden Prüfungen im November absolviert. Es fehlen vier Module.

Mittlerweile bin ich via email am 12.02.2018 jetzt auch über meine Zwangsexmatrikulation seitens der HFH informiert wurden. Die Exmatrikulation wurde so hingestellt, als wenn die Exmatrikulation von mir gewollt sei. Dies ist nicht so. Vielmehr dient die Zwangsexmatrikulation der HFH dazu Überhaupt nicht tätig werden zu müssen und das Problem ist aus der Welt geschafft.

Schaut man in die die Ordnungen sowie das Modulhandbuch der HFH ist daraus ersichtlich welche Lehrinhalte zu den Vertiefungsrichtungen gehören. Das geben die Vertiefungsrichtungen zum jetzigen Zeitpunkt nicht her.

Wie man solch einen Studiengang akkreditieren kann, der nicht einmal die Mindestanforderung erfüllt, ist nicht zu verstehen. Die Mindestanforderung bei einem von einer Universität angeboten Studiengang und von einem Studenten gewählten Studiengang ist die, dass der Student das Studium beenden kann.

Die Behörde Hamburg für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung schreibt, dass sie nach der Stellungnahme der HFH keine Notwendigkeit sieht, aufsichtsrechtlich tätig zu werden. Ich sehe das nicht so!
Eine Vertiefungsrichtung bei der Hamburger Fernhochschule beinhaltet fünf Module. Jedes dieser Module vermittelt einen bestimmten Lehrinhalt. Im Modul- und Organisationshandbuch der Hamburger Fernhochschule sind die zu vermittelnden Inhalte der Vertiefungsrichtung eingehend erläutert.
Die Vertiefungsrichtungen betreffen die akademische Vorbereitung auf eine Spezialisierung. Die Vertiefungsrichtungen sollen den entsprechenden Inhalt der Vertiefung akademisch vermitteln. Mit den fehlenden Modulen in den Vertiefungsrichtungen können nicht die Inhalte der definierten Vertiefungsrichtungen vermittelt werden.
Bewertung lesen
Roland
Alter 56-60
Karrierestufe Freiberufler
Weiterempfehlung Nein
Abschluss Ich studiere noch
Studienbeginn 2015
Geschrieben am 06.03.2018

Flexibilität und viel Selbsorganisation

Marina, 02.03.2018
Wirtschaftsrecht online (LL.M.)
3.1
Die Vorlesungen können als Audio-Dateien auch z.B. im Auto oder der Bahn angehört werden, was super ist.
Man kann sich seine Zeit auch flexibel einteilen und sich zu den Klausuren anmelden, wenn man soweit ist.

Die langen Korrekturzeiten sind jedoch ein Minuspunkt.
Bewertung lesen
Marina
Alter 26-30
Karrierestufe mit Berufserfahrung
Weiterempfehlung Ja
Abschluss keine Angabe
Studienbeginn 2017
Geschrieben am 02.03.2018

Perfektes Studium für Berufstätige

Jeanett, 21.12.2017
Wirtschaftsrecht online (LL.M.)
4.8
Der Master an der HFH ist genau wie der Bachelor perfekt für Berufstätige geeignet. Durch viele online Lernmodule wird es den Studenten leicht gemacht den gesamten Stoff, unabhängig von festen Vorlesungszeiten, zu verinnerlichen und ständig zu widerholen.
Auch durch die Möglichkeit, ca. alle 2 Monate eine Prüfungsleistung an einem Samstag zu absolvieren, ist perfekt für uns Fernstudenten.

Fazit: Ein tolles online Studium mit sehr guten Inhalten! Perfekt für Berufstätige und durch die Onlineplattform und die guten Prüfungszeiträume sehr flexibel
Bewertung lesen
Jeanett
Alter 26-30
Karrierestufe Fernstudent
Weiterempfehlung Ja
Abschluss Ja
Studienbeginn 2017
Geschrieben am 21.12.2017