Alternative Medizin im Fernstudium

Beliebte Fernstudiengänge im Bereich Alternative Medizin

69 Lehrgänge im Bereich Alternative Medizin

Seite 1 von 7
Info Icon
Seite 1 von 7
Kurzprofil

Alternative Medizin im Überblick

Alternative Medizin ist kein grundständiger Studiengang, sondern ein Spezialisierungsgebiet. Das heißt, dass Du zuerst einmal ein Studium der Medizin abschließen musst. Dieses wird mit dem Staatsexamen beendet. Durch die Approbation kannst Du als niedergelassener Arzt tätig werden. Teilweise werden bereits im Studium entsprechende Vertiefungsrichtungen angeboten. Du bekommst aber auch über eine Weiterbildung, insbesondere über ein Fernstudium einen Zugang zur Alternativen Medizin.

Welche Fachgebiete beinhaltet die Fachrichtung?

Im Kernstudium der Humanmedizin lernst Du Fachbereiche wie Anatomie, Diagnose, Patientenbetreuung, Humanmedizin, Therapeutische Maßnahmen und Physiologie kennen. Im Fernstudium oder in der Weiterbildung geht es dann um die spezifischen Wirkungen alternativer Heilmethoden, die Anwendung einzelner Mittel und Behandlungen sowie um psychologische und physiologische Wirkungen der Medizin. 

Wie entwickelt sich die Branche?

Die Alternative Medizin erfreut sich einer wachsenden Nachfrage, der Umsatz an Naturheilmitteln ist in der jüngsten Zeit stark gestiegen. Dabei zieht sich der Wunsch nach einer Alternative zur Schulmedizin durch alle Bevölkerungsgruppen und -schichten, sodass auch in den nächsten Jahren von einem Wachstum auszugehen ist. 

Warum sollte ich in diesem Bereich studieren? 

Die beruflichen Perspektiven sind sehr gut: Zum einen werden Ärzte händeringend gesucht, zum anderen sind die Menschen immer mehr auf der Suche nach Alternativen zur Schulmedizin. Fachkräfte, wie Naturheilpraktiker, werden daher im Zuge des gesteigerten Gesundheitsbewusstseins der Bevölkerung leichter einen Job bekommen. Wie die meisten Ärzte der Alternativen Medizin, kannst Du selbstständig eine Praxis führen.